Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 

Text ( 165 Fundstellen )

Audio

  • 13.06.2011 | Büchermarkt | ArchivVon den Ängsten erzählen

    Dirk Kurbjuweit: "Kriegsbraut". Rowohlt

    Im neuen Roman des politischen Journalisten Dirk Kurbjuweit geht es nicht erneut um eine Coming-of-Age-Geschichte. Seine Heldin ist diesmal eine 26-Jährige, die mit der Bundeswehr nach Afghanistan geht und sich dort verliebt. Mehr …

  • 14.04.2011 | Hintergrund | Archiv"Grundlast ist altes Denken!”

    Über den Atomausstieg und die kurzfristigen Alternativen der Erneuerbaren Energien

    Wie kann die Wende zu erneuerbaren Energien schneller bewältigt werden? Um diese Frage wird es am Freitag beim Energiegipfel der Ministerpräsidenten um Kanzlerin Angela Merkel gehen. Kosten, Netze und Speicherungsmölichkeiten werden eine Rolle spielen. Mehr …

  • 10.03.2011 | Büchermarkt | ArchivHofnarren mit politischer Stimme

    Thomas Wagner: "Die Einmischer. Wie sich Schriftsteller heute engagieren". Argument Verlag

    An 20 Beispielen von Dietmar Dath bis Juli Zeh zeigt der Kultursoziologe Thomas Wagner, dass die engagierte Literatur nicht verschwunden ist - wenn sie vielleicht auch weniger präsent ist als zu Zeiten von Grass, Lenz und Böll. Mehr …

  • 07.03.2011 | Hintergrund | ArchivRuhe im Karton?

    Planfeststellungsverfahren und Bürgerbeteiligung

    Egal ob es um eine Stadtbahn in Hamburg, einen Bahnhof in Stuttgart, einen Flughafen für Berlin-Brandenburg oder um die Olympischen Winterspiele 2018 in Garmisch-Partenkirchen geht: Ab einer bestimmten Größenordnung müssen Stadt, Land oder Bund die Bürger in die Planung einbinden. Mehr …

  • 02.03.2011 | Büchermarkt | ArchivAusgesetzt in Afrika

    Hans Christoph Buch: "Apokalypse Afrika". Eichborn-Verlag

    Afrika ist ein Fixpunkt im Werk des 1944 geborenen Autors Hans Christoph Buch. Seine Romane greifen Themen seiner zahlreichen Reportagen für Zeitschriften und Magazine auf und versuchen, der Tragödie des Kontinents auf literarische Weise näher zu kommen. Mehr …

  • 24.01.2011 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivDas lange Schweigen der Opfer

    Manfred Kappeler: "Anvertraut und ausgeliefert". Nicolai Verlag

    pädagogische Institutionen beim Schutz der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen versagen und auf welche Weise Prävention Erfolg versprechen kann, sollte man dieses Buch auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen. Detlef Grumbach las für uns Manfred Kappeler: Mehr …

  • 14.12.2010 | Büchermarkt | ArchivHommage an die Melancholie

    Michael Kleeberg: "Das amerikanische Hospital", dva

    In Michael Kleebergs neuem Roman geht es um die Geschichte von Hélène und David, die sich im "Amerikanischen Hospital" in Paris begegnen. Und es geht um das Scheitern des Glaubens daran, dass das, was man früher einmal Schicksal genannt hätte, längst steuerbar und überwindbar ist mit Technologie und Vernunft. Mehr …

  • 10.12.2010 | Hintergrund | ArchivUnrecht und Leid – aber keine Entschädigung?

    Zum Abschluss des Runden Tischs Heimerziehung

    Das System der Heimerziehung in Deutschland ließ einst unzählige Missstände zu. So wurden Kinder weggesperrt oder mit Psychopharmaka ruhiggestellt. Seit vergangenem Jahr beschäftigt sich der "Runde Tisch Heimerziehung" mit eventuellen Entschädigungen. Mehr …

  • 22.11.2010 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivAndruck - Magazin für politische Literatur: Bücherliste

    Detlef Grumbach Liaquat Ahamed: Die Herren des Geldes. Wie vier Bankiers die Weltwirtschaftskrise auslösten und die Welt in den Bankrott trieben. FinanzBuch Verlag, 672 Seiten, € 29,90 ISBN 978-3898795784 rezensiert von Bernd Ulrich Mehr …

  • 22.11.2010 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivKapitalismus und seine Krisenerscheinungen

    Elmar Altvater: "Der große Krach" Westfälisches Dampfboot

    Der Politikwissenschaftler Elmar Altvater verknüpft in seinen Publikationen die ökonomischen Aspekte mit dem Ökologischen. In seinem neuen Buch bietet er eine umfassende Analyse der gegenwärtigen Situation der Finanzmärkte, der Realwirtschaft und der natürlichen Ressourcen. Mehr …

  • 22.11.2010 | Hintergrund | ArchivDie neue Lust am Protest

    Bürgerbeteiligung und Planungsverfahren bei Großprojekten

    Die Stuttgarter haben es vorgemacht: Der Protest gegen den geplanten neuen Bahnhof hat deutschlandweit seine Spuren hinterlassen. Der Ruf nach mehr Bürgerbeteiligung kommt nun allerorten auf. Mehr …

  • 05.09.2010 | Hintergrund | ArchivDas Spiel mit den Medien

    Wie Staatsanwaltschaften und Rechtsanwälte Journalisten instrumentalisieren

    Pressefreiheit ist ein Grundrecht in der Demokratie. Allerdings wird durch massive Berrichterstattung das Persönlichkeitsrecht von Einzelnen beschnitten. Die Staatsanwaltschaften sind inzwischen ein weiterer medialer Mitspieler, die Informationen gezielt an die Medien weitergeben. Mehr …

  • 20.07.2010 | Literatur | Archiv"Ich bin nur ein Teil des großen Ganzen"

    Unterordnung und das Gegengift der Individualität

    Michael Sollorz und Anke Stelling reagieren auf das Phänomen, die eigene Individualität übergeordneten Ideen oder Sachzwängen zu opfern, seinen Platz und sein Selbstwertgefühl in klaren Hierarchien von Befehl und Gehorsam zu finden. Mehr …

  • 02.06.2010 | Hintergrund | ArchivRe-Feudalisierung und Privatisierung der Macht?

    Zur Bilderberg-Konferenz 2010

    Die sogenannten Bilderberg-Konferenzen finden seit 1954 jährlich an wechselnden, möglichst geheim gehaltenen Orten statt. Angeblich sind die Treffen rein privater Natur, doch wenn die Mächtigen aus Wirtschaft und Adel Politiker zum geheimen Gespräch laden, wundern sich auch Menschen, die keinen Verschwörungstheorien anhängen. Mehr …

  • 27.01.2010 | Büchermarkt | ArchivMan sieht Menschen

    Hermann Peter Piwitt: "Heimat, schöne Fremde". Wallstein Verlag

    Am 28. Januar feiert Hermann Peter Piwitt seinen 75. Geburtstag. Unbeirrbar links, hat er sich nie vereinnahmen lassen, pochte stets auf Unabhängigkeit. In "Heimat, schöne Fremde" sammelt er Beobachtungen aus 35 Jahren. Mehr …

  • 25.01.2010 | Büchermarkt | ArchivLändliche Idylle ist etwas anderes

    Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Magdalenaberg". Hoffmann & Campe Verlag

    Die oberösterreichische Landschaft, Landwirtschaft und eigenbrötlerische Figuren und eine gewisse Weltabgewandtheit prägen die Bücher von Reinhard Kaiser-Mühlecker. Ein Jahr nach seinem Debüt erschien jetzt "Magdalenaberg" - eine schwierige Geburt. Mehr …

  • 20.01.2010 | Hintergrund | ArchivZwischen Kahlschlag und Innovation

    Kommunale Kulturpolitik in der Finanzkrise

    Erfurt, Mitte Dezember 2009. Vorm Rathaus demonstrieren aufgebrachte Bürger. Denn Erfurt hat noch keinen gültigen Haushalt für das Jahr 2010. Niemand weiß also, wie viel Geld die Stadt in den kommenden 12 Monaten zur Verfügung haben wird. Mehr …

  • 30.11.2009 | Büchermarkt | ArchivRechtfertigungen und Verdrehungen

    Tina Uebel: "Die Wahrheit über Frankie", CH Beck Verlag

    Tina Uebel, geboren 1969 in Hamburg, wurde in der der Poetryslam-Bewegung als Veranstalterin und Herausgeberin bekannt. "Die Wahrheit über Frankie" heißt ihr mittlerweile dritter Roman. Ganz alltägliche Figuren werden zu Opfern eines Verführers, der ihr Leben zerstört - doch nichts wollen sie anscheinend lieber als das. Mehr …

  • 19.10.2009 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | Archiv"Zwei intellektuelle Pioniere und Entdecker"

    Klaus Körner: "Wir zwei betreiben ein Compagniegeschäft", Konkret Literaturverlag

    Theorie äußerst lebendig. Detlef Grumbach: Klaus Körner: "Wir zwei betreiben ein Compagniegeschäft". Karl Marx und Friedrich Engels. Eine außergewöhnliche Freundschaft. Konkret Literaturverlag, 180 Seiten, 15,00 Euro Mehr …

  • 11.10.2009 | Hintergrund | ArchivSpagat zwischen Literatur und Kommerz

    Der Deutsche Buchpreis in der Diskussion

    Kleiner Klub versammelter Dichter und -Verlage oder doch repräsentatives Abbild des deutschen Literaturwerks? Beim noch jungen Deutschen Buchpreis ist dieses Jahr nur eins sicher: dass mit Spannung erwartet wird, ob die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller auch in Deutschland geehrt werden wird. Mehr …

  • 17.09.2009 | Büchermarkt | ArchivFür mehr Gelassenheit und weniger Schubladendenken

    Navid Kermani: "Wer ist wir? Deutschland und seine Muslime", C. H. Beck Verlag

    Navid Kermani, deutsch-iranischer Orientalist mit muslimischem Hintergrund und abendländischer Prägung, setzt sich in seinem Essay über "Deutschland und seine Muslime" mit den Fundamentalismen der Zeit, mit religiös begründeten Attentaten und dem Moscheebau in Köln auseinander. Dabei stellt er auch fest, dass Deutschland eigentlich ein weltoffenes Land ist. Mehr …

  • 31.08.2009 | Büchermarkt | ArchivSchlimmes Ende

    Christoph Links: "Das Schicksal der DDR-Verlage", Ch. Links Verlag

    An ein so schnelles Ende der DDR hatte niemand geglaubt: Noch im März 1990 schlossen west- und ostdeutsche Verlage Verträge über Buchlizenzen im jeweils anderen Vertriebsgebiet. Dann ging alles doch sehr schnell. Währungsunion und staatliche Vereinigung brachten den Niedergang dessen, was einmal das Herz des "Leselands" DDR war. Mehr …

  • 29.07.2009 | Zeitreisen | ArchivDas Geld ist für den Menschen da

    Das wundersame Konzept der Gemeinschaftsbank Leihen und Schenken

    Als Ökologie noch ein Nischenthema war und Ethik im Bankgeschäft nicht die geringste Rolle spielte, wurde entgegen der auf den Kapitalmärkten herrschenden Logik die "Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken" gegründet. Für sie sind die Einlagen und Fondsparpläne ihrer Kunden nicht der "Rohstoff" für die "Renditeproduktion", sondern ein Mittel für den guten Zweck! Seit der Gründung sind 35 Jahre vergangen. Mehr …

  • 27.07.2009 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivSchicksal zwischen Sport, Sexualität und Politik

    Jon Marshall Fisher: "Ich spiele um mein Leben", Osburg-Verlag

    kaum bekannten Schicksalen im Zusammenspiel von Sport, Sexualität und Politik. Detlef Grumbach über das Buch von Jon Marshall Fisher: "Ich spiele um mein Leben. Gottfried von Cramm und das beste Tennis-Match aller Zeiten". Erschienen beim Mehr …

  • 12.05.2009 | Literatur | Archiv"The last day"

    Klaus Manns unbekanntes Romanfragment

    Im Mai 1948, ein letztes Mal in Berlin, kündigt Klaus Mann einen Roman an, "in dem ich diesen Ost-West-Gegensatz erzählerisch behandeln will". Der heimatlos gewordene Schriftsteller will weiter kämpfen: mit der Macht des Wortes, aber auch mit der abstrus klingenden Idee eines demonstrativen Selbstmords, eines letzten Aufschreis der Intellektuellen. Mehr …

  • 12.05.2009 | Hintergrund | Archiv"Der Gruß des Kaufmanns ist die Klage"

    Wie der Bundestag versucht, "räuberischen Aktionären" das Handwerk zu legen

    Unter dem Stichwort "räuberische Aktionäre" fasst man eine Szene von Aktionären zusammen, die systematisch Beschlüsse von Hauptversammlungen von Gesellschaften angreifen, weil sie glauben, dass Rechtsverstöße begangen wurden. Sie haben oft tatsächlich Recht mit ihren Einwänden, sonst würde das System nicht funktionieren. Doch sie klagen, um etwas für sich herauszuholen - ein kompliziertes Problem. Mehr …

  • 24.03.2009 | Büchermarkt | ArchivEin Schriftsteller schreibt zurück

    Bodo Kirchhoff: "Erinnerungen an meinen Porsche". Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg.

    Als kalt und emotionslos wurde Kirchhoffs frühe Prosa oft beschrieben. Und doch kommen auch diese frühen Annäherungen an sexuelle Dramen ihren Figuren wenigstens einen Moment auf unmittelbare Weise nahe. Dass es einen wie Kirchhoff aufregen muss, wenn ein oberflächlicher Roman wie "Feuchtgebiete" plötzlich als neu, befreiend, sensationell gehandelt wird, liegt nahe. Wenn dann auch die Finanztitel nicht mehr halten, was sie versprechen, sieht Kirchhoff eine Situation von "Notwehr" gegeben: Ein Schriftsteller schreibt zurück. Mehr …

  • 12.03.2009 | Hintergrund | ArchivBeziehung mit Konfliktpotential

    Das Verhältnis zwischen Autoren und ihren Verlagen

    Prominente Autoren erhöhen das Renommee von Verlagen. Verlage verdienen an der Prominenz der Autoren. Alles dreht sich um die Auflage. Wer sie nicht erreicht, dem werden schon mal Ratschläge für marktgängiges Schreiben erteilt. Die Folge: Immer mehr grundsolide und berufsmäßige Schriftsteller, die ihren eigenen Weg suchen und gehen, fühlen sich mit ihrer literarischen Arbeit an den Rand gedrängt. Mehr …

  • 11.03.2009 | Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts | ArchivAlle Sendungen auf einen Blick

    Deutschlandradio auf der Leipziger Buchmesse

    Detlef Grumbach "Freitag, 13. März " Deutschlandradio Kultur Radiofeuilleton 10.33 Uhr Live-Kritik von der Messe: Salman Rushdie: "Die bezaubernde Florentinerin", Rowohlt Verlag, Reinbek 2009 Kritikerin: Siegrid Löffler ( Mehr …

  • 09.02.2009 | Büchermarkt | ArchivDie Türkei am Scheideweg

    Halil Gülbeyaz: Türkei wohin?, Parthas-Verlag

    Wohin steuert die Türkei? Wird sie den Weg in die Europäische Union beschreiten oder werden islamische Fundamentalisten an Einfluss gewinnen? In dem Interviewband "Türkei wohin?" hat der Journalist und Autor Halil Gülbayez mit prominenten Türkischstämmigen wie Feridun Zaimoglu, Fatih Akin oder Hrant Dink über die gesellschaftspolitische Situation in der Türkei gesprochen. Mehr …

  • 26.01.2009 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivKursiv: "Zeitungszeugen"

    Faksimiles von Nazi-Zeitungen in der Diskussion

    Detlef Grumbach über die "Zeitungszeugen". Die Zeitschrift gibt es für 3,90 Euro am Kiosk, weitere Informationen im Internet unter www.zeitungszeugen.de. Mehr …

  • 22.01.2009 | Hintergrund | Archiv"Wenn du nicht spurst, kommst du ins Heim!"

    Späte Hilfe für westdeutsche Heimkinder

    2004 gründet sich der "Verein ehemaliger Heimkinder" in Deutschland und wendet sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags. Seit 2006 befasst dieser sich mit dem Heimkinder-Problem, hört Beteiligte an und beschließt im November letzten Jahres einmütig: Ein Runder Tisch unter Leitung Antje Vollmers soll Licht ins Dunkel der deutschen Heimerziehung bringen. Mehr …

  • 23.12.2008 | Hintergrund | ArchivRiskante Verantwortung

    Managerhaftung in Zeiten der Finanzkrise

    Manager verdienen Millionen, bekommen für ihr so erfolgreiches Handeln immense Bonuszahlungen und kassieren bei Versagen oft noch riesige Abfindungen. Doch wenn verantwortliche Manager leichtsinnig sind und grobe Fehler machen, dann trifft das meist auch viele Kleinaktionäre. In Zeiten der Finanzkrise stellt sich so immer häufiger die Frage, ob und wann Manager für die Schäden haften, die dem eigenen Unternehmen und den Aktionären entstanden sind? Mehr …

  • 14.11.2008 | PressemitteilungenHörfunkbeitrag des Deutschandfunks ausgezeichnet - Hans Strothoff-Journalistenpreis für Detlef Grumbach

    Für den Hörfunkbeitrag "Aus der Not geboren – 100 Jahre Edeka" erhielt der Deutschlandfunk-Autor Detlef Grumbach den mit 10.000 Euro dotierten 3. Preis beim Hans Strothoff-Journalistenpreis 2008. Grumbach zeichnet in seinem Bericht die Geschichte Mehr …

  • 14.11.2008 | PressemitteilungenHörfunkbeitrag des Deutschandfunks ausgezeichnet - Hans Strothoff-Journalistenpreis für Detlef Grumbach

    Für den Hörfunkbeitrag "Aus der Not geboren – 100 Jahre Edeka" erhielt der Deutschlandfunk-Autor Detlef Grumbach den mit 10.000 Euro dotierten 3. Preis beim Hans Strothoff-Journalistenpreis 2008. Grumbach zeichnet in seinem Bericht die Geschichte Mehr …

  • 22.10.2008 | Büchermarkt | ArchivDas Leben bewältigen im Schreiben

    Gunther Geltinger: "Mensch Engel", Schöffling & Co. Verlag

    "Schreiben als Krankheit und als Therapie" kommt dem, was der 1974 geborene Gunther Geltinger in einem ersten Roman thematisiert, sehr nah. "Mensch Engel" lautet der Titel - und dieses "Mensch Engel" möchte der Leser dieser Figur gerne zurufen: Komm raus aus dem Käfig deiner Gedanken, aus dem verqueren Schreiben deiner Erinnerungen, komm zurück ins Leben! Mehr …

  • 17.09.2008 | Zeitreisen | ArchivIm Zeichen der roten Schleife

    25 Jahre Deutsche Aidshilfe

    In mehr als 70 Länder gelten noch heute Einreisebeschränkungen für Menschen mit HIV und Aids - in 30 Ländern werden sie ausgewiesen. Dieser fatale Befund aus der Gegenwart erinnert an eine Problemsicht, die auch einmal in Deutschland kursierte und von Angst und Schrecken und der Diskussion repressiver politischer Maßnahmen gegen Kranke und Infizierte begleitet war. Mehr …

  • 08.09.2008 | Büchermarkt | ArchivEin Jahrhundert im Umbruch

    Uwe Timm: "Halbschatten", Roman, Kiepenheuer & Witsch, 270 Seiten, EUR 18,95

    In seinem neuen Roman "Halbschatten" nimmt Uwe Timm das ganze zwanzigste Jahrhundert mit seinen Umbrüchen 1933, 1945 und 1989, mit seinen mörderischen und emanzipatorischen Träumen ins Visier - im Fokus des Invalidenfriedhofs, der schon von Friedrich II für die verstorbenen Kriegsversehrten eingerichtet wurde. Mehr …

  • 11.08.2008 | Büchermarkt | ArchivEin lustvolles Spiel auf der Grenze

    Ulrich Woelk: "Joana Mandelbrot und ich", dtv premium

    Der Berliner Mathematikprofessor Paul Gremon, Hauptfigur und Icherzähler in Ulrich Woelks neuem Roman, präsentiert eine abenteuerliche Geschichte. Eigentlich wollte er ein populäres Sachbuch über Mathematik schreiben, dann aber wird er für einen berühmten Bestseller-Autor gehalten. Er spielt das Spiel mit. Mehr …

  • 28.07.2008 | Hintergrund | ArchivBestechen, bespitzeln, bereichern

    Was gilt die Moral in den Vorstandsetagen von Siemens, Telekom und Co.?

    Bei der Volkswagen AG werden Schwarze Kassen entdeckt, Betriebsräte lassen sich zu so genannten Lustreisen einladen. Bestechungen in Milliardenhöhe auch bei Siemens. An solchen Vorfällen entspinnt sich die öffentliche Debatte über Managermoral und Selbstbedienungsmentalität in Deutschlands Chefetagen. Mehr …

  • 16.06.2008 | Büchermarkt | ArchivDas Schweigen und die Grenzen

    Jan Böttcher über Nachwirkungen des DDR-Grenzregimes

    Früher gehörte der Ort, in dem Jan Böttchers Roman spielt, zu Hannover, 1945 wurde es der DDR zugeschlagen. Nach 1989 gehörte es erst zu Mecklenburg, jetzt wieder zu Niedersachen. Familien wurden in Ost und West geteilt. "Nachglühen" nennt Böttcher seinen vor Ort recherchierten Roman, in dem er davon erzählt, mit welcher Macht Grenzen auch über 15 Jahre nach der deutschen Vereinigung noch wirken. Mehr …

  • 01.05.2008 | Hintergrund | Archiv"Die machen einem die Hölle heiß!"

    Schlechte Arbeitsbedingungen bei Deutschlands Discountern

    Die Bespitzelung seiner Mitarbeiter per Kamera hat den Discounter Lidl erneut in die Schlagzeilen gebracht. Doch schon 2004 prangerte das "Schwarzbuch Lidl" unwürdige Arbeitsbedingungen an. Behinderung von Betriebsratswahlen, Arbeitsüberlastung bei enger Zeitvorgabe, Stress und unbezahlte Überstunden - auch für andere Discounter wie Schlecker ist Personal offenbar nicht mehr als ein Kostenfaktor. Mehr …

  • 09.04.2008 | Büchermarkt | ArchivIm Auftrag einer göttlichen Kommission

    Johannes Ullmaier sammelt "Arbeitsreportagen für die Endzeit"

    Wie schön war doch die Zeit im Paradies, als der Mensch sich nicht mit Arbeit herumschlagen musste. Johannes Ullmaier, Schriftsteller, Dozent und Lektor, bekam den Auftrag für das von ihm herausgegebene Buch "Schicht! Arbeitsreportagen für die Endzeit" von einer göttlichen Kommission der Zukunft: Evaluiere die Arbeitswelt! Dies tut Ullmaier, mit der Hilfe 17 verschiedener Autoren. Mehr …

  • 05.03.2008 | Büchermarkt | ArchivExotischer Verfall

    Hans Christoph Buch schreibt über den "Tod in Habana"

    Hans Christoph Buch, dem Autor ungezählter Reportagen aus den Elendgebieten der Welt, geht es mit seinem neuen Werk nicht um eine Beschreibung der realen Situation im gegenwärtigen Kuba. In Anlehnung an sein literarisches Vorbild, Thomas Manns "Tod in Venedig", schreibt der Schriftsteller ein poetisches Stück über die Anziehungskraft und die Schönheit des Verfalls. Mehr …

  • 08.02.2008 | Hintergrund | ArchivEtikettenschwindel bei grünem Strom?

    Das europäische Ökostrom-Zertifikat RECS in der Kritik

    Das Geschäft mit Strom aus regenerativen Energiequellen boomt. Doch genau wie beim ökologischen Landbau gibt es keine einheitliche Orientierung für den Kunden, sondern zahlreiche konkurrierende Markenzeichen. Äußert umstrittten ist RECS, das Renewable Energy Certification System. Mehr …

  • 27.12.2007 | Büchermarkt | ArchivWettstreit im Inneren

    Jens Bisky: "Kleist. Eine Biographie"

    Peter von Matt hat einmal erklärt, dass es zwei Autoren gebe, vor denen man sich mit Einfühlung oder Introspektion nur blamieren könne: Heinrich von Kleist und Franz Kafka. Andererseits sind gerade bei Kleist bestimmte entscheidende Details seiner Biographie im Dunkeln geblieben. Vielleicht liegt gerade darin ein Grund, warum es lange Zeit recht wenige Biographien dieses Autors gab. Mehr …

  • 20.11.2007 | Literatur | ArchivLiterarische Attacken aus dem Macht-Club

    Die Autoren des Hamburger Dogma

    Das "Hamburger Dogma" entwickelte sich in Anlehnung an Lars von Triers und Thomas Vinterbergs erfolgreiches Film-"Dogma 95". Acht eiserne Schreibregeln helfen, auf grundsätzliche Fragen eine Antwort zu finden. Perspektivwechsel und Adjektive sollen vermieden werden, gebrauchte Metaphern sind verboten. Mehr …

  • 20.11.2007 | Hintergrund | ArchivAus der Not geboren

    100 Jahre Edeka

    Im Oktober vor 100 Jahren wurde in Leipzig der Verband deutscher kaufmännischer Genossenschaften gegründet. Persil, Dr. Oetkers Puddingpulver oder Maggi konnten so günstig angeboten und gemeinsam beworben werden. Später dann wurden auch eigene Fabriken für Lebensmittel aufgebaut. Heute ist Edeka mit 30 Milliarden Euro Umsatz Deutschlands Lebensmittelhändler Nummer eins. Mehr …

  • 24.10.2007 | Büchermarkt | ArchivGeschichten um das Böse im Menschen

    Andrea Maria Schenkel legt zweiten Kriminalroman vor

    Andrea Maria Schenkel wurde für ihr Debüt "Tannöd" mit Preisen überhäuft. Jetzt legt sie ihren zweiten Roman vor. In "Kalteis" greift sie den Fall des Münchener Vergewaltigers und Serienkillers Eichhorn - bei ihr heißt er Josef Kalteis - aus den 30er Jahren auf. Anders als die meisten anderen Krimi-Autoren verzichtet sie auf die Figur eines Ermittlers, sie wechselt die Perspektiven, schlüpft in die Rollen von Tätern, Opfern, Zeugen. Mehr …

  • 16.08.2007 | Büchermarkt | ArchivKeine Brücke zwischen den Ufern

    Der Erzählband "Schwule Nachbarn" schildert Homosexualiät aus heterosexueller Perspektive

    Detlef Grumbach, dass er auf seine Anfrage zahlreiche Absagen erhielt: "’Keine Idee. Ich kann nicht’, so begründet einer der angeschriebenen Autoren, der hier nicht vertreten ist, kurz und knapp seine Absage. ‚Ich fühle mich nicht zuständig’, so Mehr …

Bei der Suche nach "Detlef Grumbach" wurden keine Ergebnisse gefunden.