Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Thementag Widerstand"

70 Jahre Aufruf zur Résistance

Eine Kooperation von France Inter und Deutschlandfunk

Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)
Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)

Am 18. Juni 1940 rief General de Gaulle die französische Bevölkerung auf, sich gegen die deutsche Besatzungsmacht und die Vichy-Regierung im Zweiten Weltkrieg zu erheben. Anlässlich des 70. Jahrestags dieses Aufrufs senden die nationalen Informationsprogramme France Inter und Deutschlandfunk am 18. Juni 2010 einen gemeinsamen "Thementag Widerstand".

In den Informationen am Morgen(7.50 Uhr) porträtiert der Deutschlandfunk das Mémorial de Vercors, die Gedenkstätte der französischen Résistance. Zudem wird ein gemeinsames Interviewmit dem französischen Europaminister Pierre Lellouche und seinem deutschen Amtskollegen, Staatsminister Werner Hoyer, gesendet. Reportagen und Interviews zu Wegen und Formen des Widerstands folgen in den Sendungen Europa heute (9.10 Uhr), Deutschland heute (14.10 Uhr) und Kultur heute (17.35 Uhr).

Höhepunkt des Thementags ist eine Diskussion aus dem Goethe-Institut Paris, die im Deutschlandfunk von 20.05 bis 21.00 Uhr direkt übertragen wird. Zum Thema Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung diskutieren:

- Freya Klier, Autorin und DDR-Bürgerrechtlerin
- Karl Lamers, ehemaliger außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion
- Prof. Henri Menudier, Politikwissenschaftler in Paris
- Jürg Altwegg, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Moderation: Günter Müchler, Programmdirektor Deutschlandradio

Der Thementag rund um die französische Résistance ist Teil einer umfangreichen Kooperation zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalten Radio France und Deutschlandradio. Auftakt dieser neuen Partnerschaft war der 9. November 2009, der 20. Jahrestag des Mauerfalls, an dem Radio France seine sieben Programme zusammengeschaltet und 24 Stunden live aus Berlin berichtet hat.

Beiträge:

Wege und Formen des Widerstands - Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung (Dlf, Zur Diskussion, MP3-Audio)

Vom Mythos zur historischen Wahrheit- Das Bild der französischen Résistance im Wandel (Dlf, Kultur heute )

Der Widerstand in der Nazizeit - Mehr als nur Pflichtfach an niedersächsischen Schulen (Dlf, Deutschland heute, MP3-Audio)

"Das war eine schreckliche Erniedrigung für Frankreich" - Pierre Lellouche und Werner Hoyer über den französischen Widerstand 1940 (Dlf, Informationen am Morgen)

Das Massaker von Vercors 1944 </a> (Dlf, Podium)

Widerstand als Wert - Jean-Luc Hees, Generaldirektor von Radio France, und Willi Steul, Intendant Deutschlandradio, zu 70 Jahren Résistance(Dlf, Europa heute)

"Liebt ihr Frankreich - dann kommt, wir kämpfen um Frankreich!"
- Franzosen feiern Aufruf de Gaulles am 18. Juni 1940 (Dlf, Europa heute)

Widerstand heute: Vor 70 Jahren rief de Gaulle die Franzosen zur Resistance auf (DKultur, Ortszeit, MP3-Audio)

Vergeltung für die "Schmach von Versailles" - Reihe im Deutschlandradio Kultur: "Juni '40 - Der Revanchekrieg gegen Frankreich"



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Auftakt

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 04:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Cate Blanchett: "Der Moment der Wahrheit"Star ohne Paparazzi

Die Schauspielerin Cate Blanchett  (picture alliance / dpa / Frédéric Dugit)

In ihrem neuen Film "Der Moment der Wahrheit" spielt Cate Blanchett eine investigative Journalistin. Anna Wollner hat mit der zweifachen Oscarpreisträgerin, über den Film und das Leben als Star gesprochen.

Chinas ExpansionskursDer Konflikt im Südchinesischen Meer

Pag-asa Island ist von den Philippinen besetzt. Die Ansprüche im Südchinesischen Meer sind umstritten. (picture alliance / dpa / Maxppp)

Mehrere Staaten erheben Anspruch auf das Südchinesische Meer. Seitdem China dort Atolle aufschüttet und militärische Einrichtungen baut, steigt das Konfliktpotenzial. Die USA betrachten das Meer als neuralgischen Punkt.

Szenen aus einer beunruhigten WeltLeben im Ausnahmezustand

Eine Frau hält den Kopf in den Händen. (imago / Science Photo Library)

Die Echtzeit präsentiert Szenen aus einer beunruhigten Welt: Was bedeutet es etwa, im Ausnahmezustand zu leben? Damit ist keine Wertung gemeint, sagen die, um die es in der Echtzeit geht. Sie machen einfach das Beste daraus.

NeurologieDie Macht der Musik

Musik hören und Musik machen ist nicht nur schön, sondern es verändert uns auch. Unter anderem kann Musik uns schlauer und kooperativer machen. Musik regt sogar neuroplastische Veränderungen in unserem Gehirn an.

Arbeitsbedingungen an TheaternSchauspieler am Limit

Blick in einen leeren Theatersaal mit geschlossenem Vorhang. (dpa/picture alliance/Stefan Sauer)

"Es ist Zeit für eine Theaterreform", fordert Lisa Jopt, Schauspielerin und Mitbegründerin des "Ensemble Netzwerk". Die Initiative will bessere Arbeitsbedingungen und eine gerechtere Bezahlung für Schauspieler und Theatermacher durchsetzen.

Zustand der Linken"Rot-Rot-Grün steht 2017 nicht zur Debatte"

Der Politologe Eckhard Jesse in seinem Haus in Niederbobritzsch bei Freiberg (dpa / picture alliance / Wolfgang Thieme)

Ein rot-rot-grüner Kanzlerkandidat sei aus Sicht der Linkspartei eine "Schnapsidee", sagte der Politikwissenschaftler Eckhard Jesse im Deutschlandfunk. Das müsse auch Gregor Gysi akzeptieren. Die Wählerschaft der Partei sei dabei zum Teil nicht links - und dadurch verliere die Partei Stimmen an die AfD.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Mittelmeer  Flüchtlinge berichten über hunderte Tote | mehr

Kulturnachrichten

Schauspieler Giorgio Albertazzi gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Mehr-Jahres-Studie  Kann Handystrahlung Krebs erzeugen? | mehr