Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Thementag Widerstand"

70 Jahre Aufruf zur Résistance

Eine Kooperation von France Inter und Deutschlandfunk

Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)
Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)

Am 18. Juni 1940 rief General de Gaulle die französische Bevölkerung auf, sich gegen die deutsche Besatzungsmacht und die Vichy-Regierung im Zweiten Weltkrieg zu erheben. Anlässlich des 70. Jahrestags dieses Aufrufs senden die nationalen Informationsprogramme France Inter und Deutschlandfunk am 18. Juni 2010 einen gemeinsamen "Thementag Widerstand".

In den Informationen am Morgen(7.50 Uhr) porträtiert der Deutschlandfunk das Mémorial de Vercors, die Gedenkstätte der französischen Résistance. Zudem wird ein gemeinsames Interviewmit dem französischen Europaminister Pierre Lellouche und seinem deutschen Amtskollegen, Staatsminister Werner Hoyer, gesendet. Reportagen und Interviews zu Wegen und Formen des Widerstands folgen in den Sendungen Europa heute (9.10 Uhr), Deutschland heute (14.10 Uhr) und Kultur heute (17.35 Uhr).

Höhepunkt des Thementags ist eine Diskussion aus dem Goethe-Institut Paris, die im Deutschlandfunk von 20.05 bis 21.00 Uhr direkt übertragen wird. Zum Thema Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung diskutieren:

- Freya Klier, Autorin und DDR-Bürgerrechtlerin
- Karl Lamers, ehemaliger außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion
- Prof. Henri Menudier, Politikwissenschaftler in Paris
- Jürg Altwegg, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Moderation: Günter Müchler, Programmdirektor Deutschlandradio

Der Thementag rund um die französische Résistance ist Teil einer umfangreichen Kooperation zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalten Radio France und Deutschlandradio. Auftakt dieser neuen Partnerschaft war der 9. November 2009, der 20. Jahrestag des Mauerfalls, an dem Radio France seine sieben Programme zusammengeschaltet und 24 Stunden live aus Berlin berichtet hat.

Beiträge:

Wege und Formen des Widerstands - Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung (Dlf, Zur Diskussion, MP3-Audio)

Vom Mythos zur historischen Wahrheit- Das Bild der französischen Résistance im Wandel (Dlf, Kultur heute )

Der Widerstand in der Nazizeit - Mehr als nur Pflichtfach an niedersächsischen Schulen (Dlf, Deutschland heute, MP3-Audio)

"Das war eine schreckliche Erniedrigung für Frankreich" - Pierre Lellouche und Werner Hoyer über den französischen Widerstand 1940 (Dlf, Informationen am Morgen)

Das Massaker von Vercors 1944 </a> (Dlf, Podium)

Widerstand als Wert - Jean-Luc Hees, Generaldirektor von Radio France, und Willi Steul, Intendant Deutschlandradio, zu 70 Jahren Résistance(Dlf, Europa heute)

"Liebt ihr Frankreich - dann kommt, wir kämpfen um Frankreich!"
- Franzosen feiern Aufruf de Gaulles am 18. Juni 1940 (Dlf, Europa heute)

Widerstand heute: Vor 70 Jahren rief de Gaulle die Franzosen zur Resistance auf (DKultur, Ortszeit, MP3-Audio)

Vergeltung für die "Schmach von Versailles" - Reihe im Deutschlandradio Kultur: "Juni '40 - Der Revanchekrieg gegen Frankreich"



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 02:07 Uhr Konzertmomente

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Kriegsreporter Kurt Pelda"Ein Tag in Syrien kostet mich fast 1.000 Euro"

Zerstörte Straße im Norden von Aleppo. (pa/dpa/Alaeddin)

Der Schweizer Kriegsreporter Kurt Pelda hat die Medien zu einer besseren Berichterstattung über den Krieg in Syrien aufgerufen. Die Medien hätten die Pflicht, über die größte humanitäre Katastrophe der letzten Jahrzehnte zu berichten, sagte er im DLF. Freie Journalisten könnten sich den Aufenthalt in Syrien angesichts der Kosten kaum noch leisten.

Daniel Fuhrhop: "Willkommensstadt"Flüchtlinge in unsere Häuser

Zimmer für Flüchtlinge in Hamburg-Harvestehude (Foto: Axel Schröder)

Für Flüchtlinge müssen keine neuen Wohnungen gebaut werden, schreibt der Architektur-Verleger und Blogger Daniel Fuhrhop. Neubauten würden die Integration sogar erschweren. In "Willkommensstadt" beschreibt er, wie es besser geht.

Psychologie & ErnährungDie Chemie des Glücks

Schokolade soll uns glücklich machen. Stimmt das tatsächlich? Und wenn ja: Warum? Ein Teil der Moleküle, die dafür verantwortlich sind, dass wir Glück empfinden und dass Nahrungsmittel unsere Stimmung beeinflussen, gibt es schon seit Milliarden Jahren.

1 Jahr "Wir schaffen das"Die Jahrhundertaufgabe Integration

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich bei einer Pressekonferenz in Berlin zum Putschversuch in der Türkei. (AFP / John Macdougall)

Vor einem Jahr sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre berühmt gewordenen Worte "Wir schaffen das". Angesichts der Lage der Flüchtlinge sei die Grenzöffnung gerade noch rechtzeitig gekommen, meint DLF-Chefredakteurin Birgit Wentzien.

Burkini-VerbotEs ist nur ein Stück Stoff

Eine Frau schwimmt im Burkini in einem Schwimmbecken. (dpa/ picture-alliance/ Subel Bhandari)

Kleidungsstücke wie Kopftuch, Burka oder Burkini geben Frauen die Möglichkeit, sich in einer für sie fremden Gesellschaft frei zu bewegen und sich zu entwickeln, meint Deutschlandradio Kultur-Wortchefin Marie Sagenschneider. Deshalb sollten wir sie dulden.

Jugoslawien-TribunalDer Schmerz bleibt trotzdem

Als Richter am internationalen Strafgerichtshof sollte Albin Eser für Gerechtigkeit sorgen. Seine Aufgabe: Die Kriegsverbrechen aus den Bosnienkriegen ahnden. Um Frieden und Versöhnung zu schaffen,braucht es aber mehr. Eine Geschichte über das Jugoslawien-Tribunal in Den Haag.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Türkei  Angriff auf Polizeiposten am Flughafen von Diyarbakir | mehr

Kulturnachrichten

Großbrand zerstört Kulissen der Prager Filmstudios  | mehr

Wissensnachrichten

Urheberrecht  Streit um Affen-Selfie geht in zweite Runde | mehr