Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Thementag Widerstand"

70 Jahre Aufruf zur Résistance

Eine Kooperation von France Inter und Deutschlandfunk

Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)
Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)

Am 18. Juni 1940 rief General de Gaulle die französische Bevölkerung auf, sich gegen die deutsche Besatzungsmacht und die Vichy-Regierung im Zweiten Weltkrieg zu erheben. Anlässlich des 70. Jahrestags dieses Aufrufs senden die nationalen Informationsprogramme France Inter und Deutschlandfunk am 18. Juni 2010 einen gemeinsamen "Thementag Widerstand".

In den Informationen am Morgen(7.50 Uhr) porträtiert der Deutschlandfunk das Mémorial de Vercors, die Gedenkstätte der französischen Résistance. Zudem wird ein gemeinsames Interviewmit dem französischen Europaminister Pierre Lellouche und seinem deutschen Amtskollegen, Staatsminister Werner Hoyer, gesendet. Reportagen und Interviews zu Wegen und Formen des Widerstands folgen in den Sendungen Europa heute (9.10 Uhr), Deutschland heute (14.10 Uhr) und Kultur heute (17.35 Uhr).

Höhepunkt des Thementags ist eine Diskussion aus dem Goethe-Institut Paris, die im Deutschlandfunk von 20.05 bis 21.00 Uhr direkt übertragen wird. Zum Thema Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung diskutieren:

- Freya Klier, Autorin und DDR-Bürgerrechtlerin
- Karl Lamers, ehemaliger außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion
- Prof. Henri Menudier, Politikwissenschaftler in Paris
- Jürg Altwegg, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Moderation: Günter Müchler, Programmdirektor Deutschlandradio

Der Thementag rund um die französische Résistance ist Teil einer umfangreichen Kooperation zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalten Radio France und Deutschlandradio. Auftakt dieser neuen Partnerschaft war der 9. November 2009, der 20. Jahrestag des Mauerfalls, an dem Radio France seine sieben Programme zusammengeschaltet und 24 Stunden live aus Berlin berichtet hat.

Beiträge:

Wege und Formen des Widerstands - Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung (Dlf, Zur Diskussion, MP3-Audio)

Vom Mythos zur historischen Wahrheit- Das Bild der französischen Résistance im Wandel (Dlf, Kultur heute )

Der Widerstand in der Nazizeit - Mehr als nur Pflichtfach an niedersächsischen Schulen (Dlf, Deutschland heute, MP3-Audio)

"Das war eine schreckliche Erniedrigung für Frankreich" - Pierre Lellouche und Werner Hoyer über den französischen Widerstand 1940 (Dlf, Informationen am Morgen)

Das Massaker von Vercors 1944 </a> (Dlf, Podium)

Widerstand als Wert - Jean-Luc Hees, Generaldirektor von Radio France, und Willi Steul, Intendant Deutschlandradio, zu 70 Jahren Résistance(Dlf, Europa heute)

"Liebt ihr Frankreich - dann kommt, wir kämpfen um Frankreich!"
- Franzosen feiern Aufruf de Gaulles am 18. Juni 1940 (Dlf, Europa heute)

Widerstand heute: Vor 70 Jahren rief de Gaulle die Franzosen zur Resistance auf (DKultur, Ortszeit, MP3-Audio)

Vergeltung für die "Schmach von Versailles" - Reihe im Deutschlandradio Kultur: "Juni '40 - Der Revanchekrieg gegen Frankreich"



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 07:40 Uhr Interview

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 07:00 Uhr Early Bird

Aus unseren drei Programmen

Italien vor dem VerfassungsreferendumRenzis Kampf um die Reformen

Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi geht über eine Bühne, im Hintergrund stehen die Wand projeziert die Wörter "Si". (imago/Pacific Press Agency)

Über 50 Millionen Italiener werden am 4. Dezember über die größte Reform ihrer Verfassung entscheiden. Sie soll den Gesetzgebungsprozess vereinfachen und das Land reformierbarer machen. Doch das ist umstritten. Für Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi, Befürworter der Reform, hängt viel von dem Ausgang des Referendums ab.

USA"Polizisten sind nicht immun gegen Angst"

Skid Row ist ein Viertel von L.A. - etwa 50 Häuserblöcke im Schatten der glitzernden Wolkenkratzer von Downtown. Hier leben rund 10.000 Obdachlose. Viele von ihnen sind drogenabhängig. Die meisten haben einen afro- oder lateinamerikanischen Hintergrund. Skid Row ist das Revier von Officer Deon Joseph. 

Anne Franks Schicksal als TanzstückHineinversetzen in den Schrecken

Ein Foto von Anne Frank, entstanden um das Jahr 1941. Anne Frank war damals ungefähr 11 Jahre alt. (picture-alliance / dpa / Anne Frank Fonds Basel)

Das Nordharzer Städtebundtheater hat die Schicksale der Mädchen Anne Frank und Lilly Cohn in dem Tanztheaterstück "Ich schweige nicht" szenisch umgesetzt - unter anderem in der Klaussynagoge Halberstadt. Die jungen Tänzer haben das Stück selbst entwickelt.

Nachruf auf Gisela MayVon Mutter Courage zu "Muddi"

Gisela May 1973 im Frankfurter Schauspielhaus (dpa / picture alliance / Manfred Rehm)

Sie spielte Brecht am Berliner Ensemble und sang Brecht in aller Welt: Gisela May war eine der renommiertesten Bühnenkünstlerinnen der DDR. Nach der Wiedervereinigung trat sie in der erfolgreichen Fernsehserie "Adelheid und ihre Mörder" auf. Heute ist Gisela May im Alter von 92 Jahren gestorben.

Neues Nachrichten-Angebot "Niemanden von Informationen ausschließen"

Die Nachrichten-Redaktion des DLF erhält die Auszeichnung "Land der Ideen" für "nachrichtenleicht" (Land der Ideen)

Von heute an sendet der Deutschlandfunk freitags nach den regulären Nachrichten um 20 Uhr in einem Wochenrückblick die wichtigsten Nachrichten in "Einfacher Sprache". Das Angebot richtet sich an Menschen, die den üblichen Sendungen nicht ohne Weiteres folgen können - aus den verschiedensten Gründen.

US-WahlBitte nachzählen

In drei Bundesstaaten der USA muss nach der Präsidentschaftswahl noch einmal ausgezählt werden. Doch das ist gar nicht so einfach, wie es klingt. Weil sich die Wahlverfahren unterscheiden und vom Retro-Wahlcomputer aus den Achtzigern bis zum Feld, das ausgemalt und nicht angekreuzt werden darf, alles dabei ist.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

USA  Trump telefoniert mit Taiwans Präsidentin - Wende in der Chinapolitik? | mehr

Kulturnachrichten

Schauspielerin und Sängerin Gisela May gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Genetik  Nach der Befruchtung regiert die Eizelle | mehr