Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Thementag Widerstand"

70 Jahre Aufruf zur Résistance

Eine Kooperation von France Inter und Deutschlandfunk

Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)
Charles de Gaulle, Militär und Politiker, undatiertes Foto (AP Archiv)

Am 18. Juni 1940 rief General de Gaulle die französische Bevölkerung auf, sich gegen die deutsche Besatzungsmacht und die Vichy-Regierung im Zweiten Weltkrieg zu erheben. Anlässlich des 70. Jahrestags dieses Aufrufs senden die nationalen Informationsprogramme France Inter und Deutschlandfunk am 18. Juni 2010 einen gemeinsamen "Thementag Widerstand".

In den Informationen am Morgen(7.50 Uhr) porträtiert der Deutschlandfunk das Mémorial de Vercors, die Gedenkstätte der französischen Résistance. Zudem wird ein gemeinsames Interviewmit dem französischen Europaminister Pierre Lellouche und seinem deutschen Amtskollegen, Staatsminister Werner Hoyer, gesendet. Reportagen und Interviews zu Wegen und Formen des Widerstands folgen in den Sendungen Europa heute (9.10 Uhr), Deutschland heute (14.10 Uhr) und Kultur heute (17.35 Uhr).

Höhepunkt des Thementags ist eine Diskussion aus dem Goethe-Institut Paris, die im Deutschlandfunk von 20.05 bis 21.00 Uhr direkt übertragen wird. Zum Thema Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung diskutieren:

- Freya Klier, Autorin und DDR-Bürgerrechtlerin
- Karl Lamers, ehemaliger außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion
- Prof. Henri Menudier, Politikwissenschaftler in Paris
- Jürg Altwegg, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Moderation: Günter Müchler, Programmdirektor Deutschlandradio

Der Thementag rund um die französische Résistance ist Teil einer umfangreichen Kooperation zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalten Radio France und Deutschlandradio. Auftakt dieser neuen Partnerschaft war der 9. November 2009, der 20. Jahrestag des Mauerfalls, an dem Radio France seine sieben Programme zusammengeschaltet und 24 Stunden live aus Berlin berichtet hat.

Beiträge:

Wege und Formen des Widerstands - Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung (Dlf, Zur Diskussion, MP3-Audio)

Vom Mythos zur historischen Wahrheit- Das Bild der französischen Résistance im Wandel (Dlf, Kultur heute )

Der Widerstand in der Nazizeit - Mehr als nur Pflichtfach an niedersächsischen Schulen (Dlf, Deutschland heute, MP3-Audio)

"Das war eine schreckliche Erniedrigung für Frankreich" - Pierre Lellouche und Werner Hoyer über den französischen Widerstand 1940 (Dlf, Informationen am Morgen)

Das Massaker von Vercors 1944 </a> (Dlf, Podium)

Widerstand als Wert - Jean-Luc Hees, Generaldirektor von Radio France, und Willi Steul, Intendant Deutschlandradio, zu 70 Jahren Résistance(Dlf, Europa heute)

"Liebt ihr Frankreich - dann kommt, wir kämpfen um Frankreich!"
- Franzosen feiern Aufruf de Gaulles am 18. Juni 1940 (Dlf, Europa heute)

Widerstand heute: Vor 70 Jahren rief de Gaulle die Franzosen zur Resistance auf (DKultur, Ortszeit, MP3-Audio)

Vergeltung für die "Schmach von Versailles" - Reihe im Deutschlandradio Kultur: "Juni '40 - Der Revanchekrieg gegen Frankreich"



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Marktplatz

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 10:07 Uhr Lesart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Debatte über Abschiebungen"Man hat über Afghanistan nicht gesprochen"

Der Innenminister von Schleswig-Holstein, Stefan Studt, SPD (picture-alliance / dpa / Daniel Bockwoldt)

Schleswig-Holstein hat Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan gestoppt. Die Lage dort habe sich 2016 noch einmal dramatisch verschlechtert, sagte SPD-Innenminister Stefan Studt im DLF. Er betonte, Afghanistan sei beim Treffen der Länderchefs mit der Bundeskanzlerin jüngst kein Thema gewesen.

Volker Kitz: "Feierabend"Niemand muss für seinen Job brennen!

Volker Kitz (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Leidenschaft im Beruf? Das muss nicht sein, sagt Autor Volker Kitz und plädiert für mehr Gelassenheit. Arbeit müsse nicht der wichtigste Lebensinhalt sein.

KARNEVAL UND FASCHINGFest für Herpes und Geschlechtskrankheiten

Heute beginnt in den Faschings-, Fastnachts- und Karnevalshochburgen die ganz heiße und sündige Zeit: Es wird gesoffen, geknutscht und gefummelt. Doch Vorsicht: Auch Herpesviren und Geschlechtskrankheiten lieben die tollen Tage.

Vatikanische MuseenDer Mann mit der Schlüsselgewalt

Innenansicht der sixtinischen Kapelle mit den Fresken Michelangelos. (picture alliance / dpa / Musei Vaticani / Ansa / Claudio)

Die Vatikanischen Museen sind die ältesten öffentlich zugänglichen Kunstsammlungen der Welt. Sie werden jährlich von rund 25 Millionen Menschen besucht. Sie sind eine modern organisierte Museumsmaschine. Aber einige anachronistisch anmutende Kuriositäten sind geblieben: etwa der so genannte "Clavigero", der Herr aller 3.000 Museumsschlüssel.

Islam und IntegrationWir brauchen eine umarmende Säkularität

Das Foto vom 15.02.2017 zeigt die DITIB-Moschee in Fürthen (Rheinland-Pfalz). Fahnder des Bundeskriminalamtes haben das Anwesen aufgrund von Spionage-Vorwürfen gegen Imame des islamischen Moscheeverbandes DITIB durchsucht. Foto: Thomas Frey/dpa | Verwendung weltweit (Thomas Frey/dpa)

Die Engstirnigkeit deutscher Islamverbände steht der offenen Gesellschaft entgegen, sagt der Grünen-Politiker Memet Kılıç. Islamische Erziehung sei Teil des Problems − gegen religiösen Fanatismus helfe nur mehr Ethik, Philosophie, Kunst und Aufklärung.

Begrenzung der Managergehälter?"Willkürlicher Eingriff in die Vertragsfreiheit"

Eine Reihe von Männern in Anzügen, der Blick geht auf Hosen und Schuhe. (picture alliance / dpa / Grigoriy Sisoev)

Die von der SPD ausgelöste Debatte über Managervergütungen sei "übertrieben", sagte Unternehmensberater Alexander von Preen im DLF. "Ausreißer" bei VW und Deutscher Bank würden in den Vordergrund gestellt. Grundsätzlich gebe es bereits Instrumente zur Begrenzung von Gehältern.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bilanz  Deutscher Staat mit höchstem Überschuss seit der Wiedervereinigung | mehr

Kulturnachrichten

Neue Ingeborg-Bachmann-Werkausgabe  | mehr

Wissensnachrichten

Naturschutz  Hunde spüren Geparden auf | mehr