Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Tschechen wählen Zeman zum Präsidenten

Ehemaliger Regierungschef siegt in Stichwahl

Der frühere Regierungschef Milos Zeman ist neuer Präsident Tschechiens (picture alliance / dpa / Tomas Hajek)
Der frühere Regierungschef Milos Zeman ist neuer Präsident Tschechiens (picture alliance / dpa / Tomas Hajek)

Die Stichwahl um das Präsidentenamt in Tschechien hat der frühere Regierungschefs Zeman gewonnen. Er kommt nach Auszählung aller Stimmen auf knapp 55 Prozent. Sein Konkurrent, Außenminister Schwarzenberg, erreicht gut 45 Prozent.

Milos Zeman steht als neuer Präsident fest. Der linke Politiker besiegte Außenminister Karel Schwarzenberg bei der Stichwahl am Freitag und Samstag. Die Tschechen entschieden zum ersten Mal in einer Direktwahl über ihr Staatsoberhaupt. Der 68-jährige Zeman löst den Euroskeptiker Vaclav Klaus am 7. März im Amt ab. Klaus konnte nach zwei Amtszeiten nicht erneut antreten.

Meinungsforscher gingen von einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus, sahen aber den linken Ex-Regierungschef Zeman leicht im Vorteil.

Vertreibung als Wahlkampf-Thema

Tschechiens Präsident Václav Klaus (picture alliance / dpa / Filip Singer)Nimmt Abschied: der bisherige Präsident Václav Klaus (picture alliance / dpa / Filip Singer)Ein zentrales Thema im Wahlkampf waren die Benes-Dekrete zur Vertreibung von Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg, berichtet Stefan Heinlein im Deutschlandfunk. "Die Vertreibung war für uns kein Ruhmesblatt", hatte Karel Schwarzenberg betont und dafür scharfe Kritik geerntet. Gegen ein ehrverletzendes, ganzseitiges Zeitungsinserat vom Wahltag will sein Team juristisch vorgehen. "Ich habe nie in meinem Leben Kriegsverbrecher verteidigt", erklärte ein sichtlich empörter Schwarzenberg im Hinblick auf die NS-Zeit. Der Politologe Robert Schuster maß der Debatte um die Benes-Dekrete eine hohe Bedeutung für den Wahlausgang zu: "Dieses Thema wird sicherlich zur Mobilisierung der Wähler beitragen. Und insofern kann es indirekt wahlentscheidend sein", sagte er im Deutschlandfunk.

Während Zeman sich als linker Kandidat präsentierte und ein skandinavisches Wohlfahrtsmodell propagierte, ist Fürst Schwarzenberg Vizechef einer nach harten Sparmaßnahmen unbeliebten Mitte-Rechts-Regierung. Für Erstaunen hatte am ersten Wahltag gesorgt, dass Schwarzenberg an seinem Wohnort Sykorice eine ungültige Stimme abgab. Offenbar hatte der adlige Minister im Medienrummel vergessen, seinen Stimmzettel in den obligatorischen Umschlag einzutüten.

Mehr auf dradio.de:

Tschechiens Künstler hoffen auf Schwarzenberg -Aufbruchstimmung vor der Stichwahl am Freitag
Neuer Burgherr für den Hradschin gesucht -Tschechien wählt neuen Staatspräsidenten

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:05 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Lange Nacht

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Wahl in NigeriaIm Schatten von Boko-Haram

Viele Menschen stehen Schlange bei der Parlaments- und Präsidentschaftswahl in Nigeria (afp / Tom Saater)

Kleinere Anschläge und technische Probleme überschatten die Präsidentschafts- und Parlamentswahl in Nigeria. Die Wahlkommission musste in einigen Bezirken die Abstimmung aussetzen, weil Maschinen nicht ordnungsgemäß funktionierten. Dort soll die Wahl morgen fortgesetzt werden.

Wim Wenders dreht in 3D "Einem Menschen in die Seele schauen"

Regisseur Wim Wenders posiert am 10.02.2015 in Berlin während der 65. Internationalen Filmfestspiele auf dem Fototermin zu "Every Thing Will Be Fine". Er lacht. (Jens Kalaene, dpa picture-alliance)

Wim Wenders hat seinen neuen Film "Every Thing Will be Fine" in 3D gedreht - der Regisseur ist fasziniert von der Technologie. Der Film kreist um die Frage: Wie geht ein Mensch mit der Schuld um, ein Kind getötet zu haben?

UnkrautGünstig, lecker und gesund

Für die meisten von uns ist Unkraut das, was wir aus den Fugen kratzen, aus Blumentöpfen rupfen und eigentlich überhaupt nicht im Garten sehen wollen. Ganz anders sieht das Jutta Langheineken. Die Gärtnerin und Buchautorin rät dazu, das Gewächs zu essen, statt zu vernichten und hat auch gleich einen Menüvorschlag.

LoneLady aus ManchesterUnruhe als Antrieb

Julie Ann Campbell alias LoneLady aus Manchester. (ALAIN JOCARD / AFP)

Die Musik von Julie Ann Campbell alias LoneLady aus Manchester lebt von den Gegensätzen. Sie will Musik dekonstruieren wie früher Industrial-Bands wie Throbbing Gristle - um am Ende doch wieder eine Harmonie zu finden. Ihr neuer Dekonstruktions-Harmonie-Entwurf heißt "Hinterland".

SmartphonesAber bitte mit Gefühl!

Stellt euch vor, euer Handy würde schneller atmen oder es hätte Herzklopfen, wenn eine Nachricht ankommt. Oder es würde sich auch mal weigern, von euch in die Hand genommen zu werden, weil ihr euch grad mal wieder zu viel damit beschäftigt habt.Utopisch? Nein, es gibt solche Geräte. Der Designforscher Fabian Hemmert baut sie.

KurzkritikenGespenster aus Vergangenheit und Gegenwart

Film: Gespensterjäger - Auf eisiger Spur (picture alliance / dpa / Henning Kaiser)

In Vorgespult geht es heute um Filme über Gespenster: Ein französischer Psycho-Thriller mit dampfender Erotik, eine deutsche Kinderbuchverfilmung mit Anke Engelke und ein Film von Wim Wenders über die lebenslange Folge eines traumatischen Unfalls.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Einigung bei Länder-Tarifverhandlungen  - Vorbehalte bei den Lehrern | mehr

Kulturnachrichten

Simon Rattle bedauert Entscheidung gegen Konzertsaal in München  | mehr

Wissensnachrichten

Flugzeugabsturz  Viele Beschwerden beim Presserat | mehr