Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

TV-Dreikampf auch live im Deutschlandfunk

Rainer Brüderle (FDP), Gregor Gysi (Die Linke) und Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) in der Debatte

Das kleine Duell wird im DLF live übertragen (dradio.de)
Das kleine Duell wird im DLF live übertragen (dradio.de)

Von 20:10 bis 21:20 Uhr überträgt der Deutschlandfunk live über UKW und Digitalradio den "Dreikampf" der Fraktionschefs von FDP, Grünen und der Partei Die Linke. Die ursprünglich für diesen Sendeplatz vorgesehene Sendung "Musikszene" entfällt.

Nach dem überwiegend als unentschieden angesehenen Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück folgen nun die Spitzenkandidaten der Parteien, die mögliche Koalitionspartner einer neuen Regierung werden könnten. Während die FDP auf eine Fortsetzung der Regierungskoalition hofft, könnten - je nach Wahlausgang - theoretisch noch die Grünen und Die Linke mit der SPD die Regierung stellen: So die SPD sich nicht weiter standhaft einer Kooperation mit der Linken verweigert.

Brüderle, Gysi, TrittinRainer Brüderle, Gregor Gysi und Jürgen Trittin (Foto: picture alliance/dpa)


Verfolgen Sie auch den Redaktionsblog des Deutschlandfunks zur Bundestagswahl 2013

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:16 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 09:35 Uhr Tag für Tag

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Zum Tod von Philip Roth"Ein wirklich großer amerikanischer Autor"

Philip Roth, hier eine Aufnahme von 2006, starb im Alter von 85 Jahren.  (imago/ZUMA Press)

Unlaublich viel Wut, Sex und komische Familienszenen: Die Romane des verstorbenen US-Autors Philip Roth seien hohe Literatur mit großem Unterhaltungswert gewesen, sagt unser Literaturkritiker Kolja Mensing.

Facebook-Chef vor EU-Parlament"Zuckerberg hat im Grunde genommen keine Frage beantwortet"

Der Grünen-Europapolitiker Jan Philipp Albrecht auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Münster (imago / Sven Simon)

Facebook-Chef Mark Zuckerberg habe es bei der Befragung durchs EU-Parlament verpasst, Vertrauen der europäischen Bürger zurückzugewinnen, meint der grüne EU-Abgeordnete Jan-Philipp Albrecht - ein wichtiger Beleg dafür, dass die EU stärker auf Regulierung setzen sollte, sagte er im Dlf.

Zum Tag des GrundgesetzesWir brauchen eine neue Aufklärung!

Optische Täuschung: Zwei Hände halten jeweils einen Engel und einen Teufel, die mit Kreide auf eine Tafel gezeichnet sind. (imago/Photocase)

Der 23. Mai ist der Tag des Grundgesetzes. Ein guter Anlass, über demokratische Errungenschaften nachzudenken. Der Philosoph und Publizist Christian Schüle nimmt die politische Großwetterlage in Augenschein.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Deutsche Bank  Massiver Stellenabbau bestätigt | mehr

Kulturnachrichten

China: Keine Auskunft zu Liu Xia  | mehr

 

| mehr