Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

USA verfünffachen Zahl der Cyber-Krieger

Medien berichten von massivem Ausbau der Abteilung für Internetsicherheit

Der Cyber-Krieg beschäftigt zunehmend die Politik
Der Cyber-Krieg beschäftigt zunehmend die Politik (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Nach Zeitungsberichten sieht das Pentagon eine wachsende Bedrohung durch Cyber-Attacken. Das US-Verteidigungsministerium will demnach die Abteilung für Internetsicherheit erheblich ausbauen. US-Zeitungen berichten, die Zahl der Spezialisten solle um 4000 Mitarbeiter steigen.

Der Kampf im Internet hat längst nicht mehr nur virtuelle Auswirkungen, bedroht sind auch Verteidigungseinrichtungen und Kraftwerke. Die USA wollen wohl die Konsequenzen ziehen. Die "New York Times" und die "Washington Post" berichten übereinstimmend, die Zahl der Spezialisten für die digitale Kriegsführung solle um 4000 auf dann knapp 5000 Mitarbeiter steigen. Die "Cyber-Command"-Einheit hat Ende 2010 ihre Tätigkeit aufgenommen und ist für die Abwehr von Hackerangriffen ebenso zuständig wie für selbst lancierte Online-Attacken. Der Aufbau, der noch nicht offiziell beschlossen sei, solle über die kommenden Jahre erfolgen.

Um effizienter arbeiten zu können, soll der Bereich in drei Abteilungen unterteilt werden:

  • Die "Nationalen Einsatztruppen» sollen die Infrastruktur der USA beschützen, indem Angriffe auf die Computersysteme etwa von Stromversorgern verhindert werden.
  • Die «Kampfeinheit» des Spezialkommandos soll dem US-Militär helfen, eigene Attacken auf digitale Netze im Ausland zu starten.
  • Die «Cyber-Schutztruppe» soll das Pentagon selbst vor Hackerattacken behüten.
Den Zeitungen zufolge steht hinter den Plänen zum Ausbau der Einheit der amerikanische General Keith Alexander. Er leitet neben der "Cyber-Command"-Einheit auch den Militär-Nachrichtendienst NSA.

Mehr zum Thema bei dradio.de:

Krieg in der fünften Dimension - USA rüsten sich gegen Cyberangriffe
Verbrechen im Internet sind alltäglich - Vorbeugung gegen Cybercrime in Europa
Die NATO und die Kriege aus dem Netz - Das Cyber-Verteidigungszentrum im estnischen Tallinn
Der digitale Krieg - Sabotage und Spionage in Zeiten des Cyberwar
Ein eigenes Betriebssystem für den Staat - Sicherheitsforscher über Schutz vor Cyber-Angriffen
"Cybergefahren gehen alle Staaten an" - Sicherheitsexpertin Ziolkowski: Hoher Schutzbedarf gegen virtuelle Angriffe
Wirtschaft fordert Information über Bedrohung - Eröffnung des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:05 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 12:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Faszination Feuerwehr"Eigentlich werden Helden nicht gebraucht"

Kinderzeichnung von einem Feuerwehrauto

Angeblich träumen alle kleinen Jungs davon, später Feuerwehrmann zu werden und damit zu Helden, die Kinder und Tiere aus brennenden Häusern retten. Doch mit Feuer hat die Feuerwehr immer weniger zu tun.

Jenny de la TorreWie behandeln Sie obdachlose Patienten?

Die Ärztin Jenny de la Torre

"Obdachlosigkeit ist eine soziale Krankheit, ein Problem der Gesellschaft", sagt die Ärztin Jenny de la Torre. Ulrike Timm erzählt sie vom Alltag in ihrem Gesundheitszentrum, das sich der Hilfe wohnungsloser Menschen in Berlin widmet.

VerbrauchertippVorsorgevollmacht - aber richtig

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) macht sich Notizen am Mittwoch (23.02.2011) im Deutschen Bundestag in Berlin neben seiner Doktorarbeit (l).

Mit einer Vorsorgevollmacht kann eine Vertrauenserson beispielsweise Mietangelegenheiten regeln, Bankgeschäfte ausführen oder über eine Krankenhauseinweisung bestimmen. Dabei gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Anti-Späh-Tool "Detekt""Der erste Schritt gegen Überwachung"

Ein mit "PRIVAT" gekennzeichneter Ordner auf dem Bildschirm eines Computers.

Die Software "Detekt" erkennt, ob ein Computer ausspioniert wird. Das Programm sollten vor allem Aktivisten bekommen, die sich für Menschenrechte einsetzen, sagte Mathias John von Amnesty International im DLF. 

Verrazano Narrows Bridge Einst die längste Hängebrücke der Welt

Blick auf die Verrazano Narrows Bridge im Morgengrauen, aufgenommen vom Hudson aus am 13.09.2010.

Vor 50 Jahren wurde in New York die bis dahin längste Hängebrücke der Welt eingeweiht: die Verrazano Narrows Bridge. Zehn Jahre lang hatten 12.000 Arbeiter Stahl und Beton zusammengefügt. Das Bauwerk galt als Gipfel der modernen Brückenbaukunst.

Kritik an Social FreezingDie Firma ist deine Familie

Das Monitorfoto zeigt das Einbringen einer Samenzelle in eine Eizelle mittels Mikropipette unter dem Mikroskop.

"Social Freezing“, das vorsorgliche Einfrieren unbefruchteter Eizellen, ist das heißdiskutierte Angebot des Google-Konzerns an seine Mitarbeiterinnen. Schriftstellerin Tanja Dückers hat dazu eine dezidierte Meinung.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Gewerkschaften verhandeln mit Bahn  über deren Angebote | mehr

Kulturnachrichten

Deutsche Kurzfilmpreise  in Höhe von 260 000 Euro vergeben | mehr

Wissensnachrichten

Parasiten  Bandwurm aus menschlichem Gehirn entfernt | mehr