Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Veranstalter zufrieden mit IFA

Technikmesse schraubt Umsatzerwartungen der Branche in die Höhe

IFA 2012: Stand von Deutschlandradio (Deutschlandradio - Bettina Straub)
IFA 2012: Stand von Deutschlandradio (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Die Internationale Funkausstellung ist nach Angaben der Veranstalter mit neuen Rekordergebnissen zu Ende gegangen. 240.000 Menschen besuchten die Messe, das ist ein Prozent mehr als im Vorjahr. Das Auftragsvolumen wuchs um drei Prozent auf 3,8 Milliarden Euro.

Auf einer Fläche von mehr als 142.000 Quadratmetern präsentierten in den vergangenen Tagen 1439 Aussteller ihre Produkte. Das ist nach Angaben der Messe Berlin die größte Fläche, die bisher auf einer IFA vermietet wurde. Die Internationale Funkausstellung gilt als wichtigste Messe für Verbraucherelektronik wie Fernseher und Handys sowie für Elektrohaushaltsgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen.

"Handel und Industrie blicken zuversichtlich aufs Weihnachtsgeschäft", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik, Rainer Hecker, zum Abschluss der Branchenschau. Mit den Wachstumszahlen unterstreiche die IFA ihre weltweit führende Bedeutung in Industrie und Handel, so Hecker. Der Fachhandel bestellt auf der Messe traditionell einen Großteil der Ware für das anstehende Weihnachtsgeschäft.

Auch die Hersteller von Haushaltsgeräten zeigten sich sehr zufrieden mit dem Messegeschäft. Die Aussteller hätten eine "hervorragende Resonanz" auf ihre Neuheiten erfahren, erklärte Reinhard Zinkann, der Vorsitzende des Fachverbands Elektrohausgeräte im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:57 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:05 Uhr Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Holocaust-GedenktagDas Ende des Schweigens

Lager Auschwitz-Birkenau im Nebel: Ehemaliges Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, Blick auf einen Wachturm (picture alliance / dpa / Fritz Schuhmann)

In Israel wird am heutigen Nationalfeiertag Yom Ha’Schoah der Opfer des Holocaust gedacht. Viele Überlebende schweigen bis heute über die traumatischen Erlebnisse. Karla Raveh, die in Lemgo geboren wurde und Auschwitz überlebte, hat ihr Schweigen gebrochen.

Digitalkonferenz feierte 10. GeburtstagWozu ist die Republica eigentlich gut?

Teilnehmer auf der Digital-Konferenz Republica (imago/Martin Müller)

Vor zehn Jahren kamen 700 Blogger, Internetaktivisten und Kreative zur ersten Republica in Berlin. Dieses Jahr waren es 8000. Es ist das größte Treffen dieser Art. Doch wozu braucht es eine Republica? Eine Spurensuche.

TTIP-Leaks"Interessen der Industrie nicht vor Lebensmittelsicherheit stellen"

Stop TTIP (dpa/picture-alliance/Stratenschulte)

Nach den TTIP-Leaks sei klar, dass die EU das Vorsorgeprinzip bei den TTIP-Verhandlungen bereits aus der Hand gegeben habe, kritisiert Lena Blanken von Foodwatch im DLF. Mit den Abkommen TTIP und CETA hätte die Lebensmittelindustrie zukünftig auch viel früher Einfluss auf die Gesetzgebung - und das müsse verhindert werden, so Blanken.

Neu im Kino: "A Bigger Splash"Eifersucht in der Sommerhitze

Penelope (Dakota Johnson) und Harry (Ralph Fiennes) in einer Filmszene von "A Bigger Splash" von Luca Guadagnino  (Studiocanal Filmverleih)

Eine Rocksängerin, ihr Freund, ihr Ex und dessen Tochter auf einer Insel südlich von Sizilien: Zu "A Bigger Splash" ließ sich Luca Guadagnino vom beliebten Swimmingpool-Stoff inspirieren. Dass die Eifersüchteleien tödlich ausgehen, ist in seiner Variante am Ende fast störend.

Profiler über den Fall Höxter"Folter gehört zum menschlichen Dasein"

Wie sind Menschen zu so etwas fähig? Das fragen sich viele, wenn sie Nachrichten wie die über Folter und Mord in Höxter hören. Axel Petermann ist Profiler und versucht Antworten zu finden. In Höxter soll ein Paar jahrelang Frauen per Kontaktanzeigen in sein Haus gelockt und sie dann gefoltert haben, wobei mindestens zwei davon gestorben sind.

Akustische Reise zum "Mönch am Meer"Caspar David Friedrichs Mensch in einsamer Seelandschaft

Chef-Restauratorin Kristina Mösl präsentiert das restaurierte Gemälde "Mönch am Meer" am 3. Februar 2016 in der Alten Nationalgalerie Berlin. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Drei Jahre lang dauerte die Restaurierung des Gemäldes "Mönch am Meer" von Caspar David Friedrich, das dem romantischen Maler damals zum Durchbruch verhalf. Nun ist es wieder in der Alten Nationalgalerie zu besichtigen. Ein Feature über ein Bild und seine Wirkung.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

EU-Grenzschutz  Merkel und Renzi kritisieren Österreichs Pläne | mehr

Kulturnachrichten

Gysi erster Gast bei Böhmermann nach Pause  | mehr

Wissensnachrichten

Namensstreit  Handtaschen dürfen iPhone heißen | mehr