Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Verbraucher verlieren Milliarden bei Altersvorsorge

Studie zur privaten Vorsorge im Auftrag der Grünen

Die Studie kritisiert vor allem schlechte Beratungen. (picture alliance / dpa / Jörg Schmitt)
Die Studie kritisiert vor allem schlechte Beratungen. (picture alliance / dpa / Jörg Schmitt)

Wer einen Vertrag für eine private Altersvorsorge abschließt, verliert laut einer Studie wegen schlechter Beratung und fehlender Regeln oft viel Geld. Jedes Jahr seien es in Deutschland bis zu 50 Milliarden Euro, so das Fazit des Gutachtens eines Bamberger Finanzwissenschaftlers.

Verbraucher zahlen laut einer Studie bei der privaten Altersvorsorge und anderen Finanzprodukten jährlich insgesamt 50 Milliarden Euro zu viel. Schuld seien vor allem schlechte Beratung, mangelnde Kundenorientierung und das Fehlen wirksamer Verbraucherschutzregeln, heißt es in der von der Grünen-Bundestagsfraktion in Auftrag gegebenen Untersuchung der Universität Bamberg.

Die Untersuchung des Finanzwissenschaftlers Andreas Oehler von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, über die mehrere Medien berichten, kritisiert unter anderem nachteilige Kapitallebens- und private Rentenversicherungen sowie ineffiziente Riester-Verträge.

Lebensversicherungen werden vorzeitig beendet

Alleine 16 Milliarden Euro entfielen auf Einbußen aus Lebensversicherungen. Es entstünden vielen Verbrauchern Verluste, wenn sie diese Verträge vor Ablauf der in aller Regel langjährigen Laufzeit kündigten. So würden etwa über drei Viertel der auf 30 Jahre abgeschlossenen Verträge vorzeitig beendet. Verbraucher seien oft nicht über die Kosten informiert, die bei einer solchen vorzeitigen Beendigung entstünden.

Grauer Kapitalmarkt mit "windigen Vermittlern"

Noch größer seien die Verluste durch Investitionen von Privatanlegern in dem sogenannten grauen Kapitalmarkt, hieß es in der Untersuchung. Beim grauen Kapitalmarkt handelt es sich um einen vergleichsweise wenig regulierten Teil des Kapitalmarktes. Beispiele seien etwa Unternehmensbeteiligungen, Genussscheine, sogenannte Termingeschäfte, offene Immobilienfonds oder auch geschlossene Fonds. Nicht selten seien in diesem Markt auch «windige Vermittler» aktiv, hieß es in der Studie. Der Finanzschaden für Verbraucher auf dem grauen Kapitalmarkt werde jährlich auf 30 Milliarden Euro geschätzt.

Riester-Rente: Nicht beantragte Förderungen

Bei der Riester-Renteverschenkten viele Verbraucher Geld, weil die ihnen zustehenden staatlichen Zulagen nicht beantragt würden. Die Zulagenförderung werde «nur sehr unzureichend in Anspruch genommen». Ein knappes Fünftel der berechtigen Personen bekomme weniger als die Hälfte der Grundzulage. Die Schäden: eine Milliarde Euro. Bei der Riester-Rente gebe es rund 5000 verschiedene Angebote, die nicht besonders transparent seien, kritisiert der Chefredakteur der Zeitschrift "Finanztest" im Deutschlandfunk, Hermann-Josef Tenhagen.

Grüne fordern neues Beratungsverhältnis

Als Konsequenz fordert die Grünen-Abgeordnete Nicole Maisch einen Ausbau unabhängiger Honorarberatung. Im Deutschlandfunk sagte sie, diejenigen, die als Berater auftreten, seien in der Realität oftmals Verkäufer. Das Beratungsverhältnis zwischen Kunden und Anbieter müsse auf neue Füße gestellt werden, so Maisch.

Mehr auf dradio.de:

Die Achillesferse der privaten Altersvorsorge - Niedrige Zinsen sorgen für Probleme bei Versicherern
"Altersvorsorge nicht zur Abzocke freigeben" - Finanzpolitischer Sprecher der FDP sieht die Opposition bei der Transaktionssteuer in der "Bringschuld"
Umschichtungen und weniger Zinsversprechen - "Finanztest"-Chefredakteur zum geplanten Ende der Lebensversicherung in ihrer bisherigen Form
Bund der Versicherten will Kürzungen bei Lebensversicherungen nicht hinnehmen - Neue Verordnung zur Überschussbeteiligung geplant
Schlecht für die Kunden, gut für die Versicherungen - Auswirkungen einer Gesetzesnovelle im Bereich der Lebensversicherungen
"Es wird sich in fast allen Fällen lohnen, hier hartnäckig zu bleiben" - Jurist über Konsequenzen des BGH-Urteils zur Kündigung von Lebensversicherungen

Mehr Informationen zur Riester Rente von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen IundII.



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:03 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 22:05 Uhr Spielraum

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 22:00 Uhr Einstand

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Green goes Black

Aus unseren drei Programmen

Evakuierung Ost-Aleppos "Die UNO darf sich da nicht so weit einmischen"

Syrien-Expertin und Autorin Kristin Helberg auf dem 20. Literaturfestival des Vereins Erfurter Herbstlese 2016. (imago / Viadata)

Die Evakuierung von Zivilisten aus Ost-Aleppo durch Assads Regime sollte nicht als humanitäre Aktion missverstanden werden, sagte Syrien-Expertin Kristin Helberg im DLF. Es handele sich vielmehr um "eine Form von politischer Säuberung". Die UNO befinde sich dadurch in einer schwierigen Situation, betonte die Politologin.

Therapie oder Spleen?Die Kunst des guten Selbstgesprächs

Mann sitzt auf einer Bank. (imago)

Wer in der Öffentlichkeit laut Selbstgespräche führt, gilt als zumindest ein bisschen verrückt. Dabei können Selbstgespräche durchaus eine therapeutische Funktion erfüllen, meint der Publizist Urs Willmann. Aber es komme dabei auf die "Selbstgesprächskultur" an.

Cadmium in KakaoBitterschokolade besonders von Schwermetall betroffen

Eine Tafel Vollmilchschokolade in Nahaufnahme (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Über die Nahrung oder über die Atemwege kann das Schwermetall Cadmium aufgenommen werden. Es gelangt auch in die Nahrung - über Kakao-Pflanzen, vor allem über die, die auf vulkanischem Gestein gewachsen sind. Besonders Bitterschokolade mit hohem Kakaoanteil ist laut Lebensmittelchemikern betroffen.

100. Geburtstag von Kirk Douglas"Ich habe Karriere gemacht, weil ich Hurensöhne spielte"

Kirk Douglas in dem Film "The Man from Snowy River" (1982). (imago/United Archives)

Den klassischen Helden verkörperte Schauspieler Kirk Douglas selten. Seine herausragendste Rolle war die des Vincent van Gogh. Politisch zeigte er klare Kante im Anti-Kriegsfilm "Wege zum Ruhm". Am heutigen Freitag feiert Kirk Douglas seinen 100. Geburtstag.

Doping-EnthüllungenMcLaren-Report wirft Russland "institutionelle Verschwörung" vor

WADA-Sonderermittler Richard McLaren (picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga)

Es ist die Bestätigung des ersten Teils - und geht noch weiter: Der zweite Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) zeigt, wie gewaltig das Ausmaß des Staatsdopings in Russland war. Von mehr als 1.000 Athleten ist die Rede. Und das IOC? Warnt vor voreiligen Schlüssen.

Nachruf auf Hildegard Hamm-BrücherDie freischaffende Liberale

Hildegard Hamm-Brücher nimmt am 17.03.2012 an einer Fraktionssitzung von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin teil. Hamm-Brücher war als Wahlfrau für die Bundesversammlung eingeladen. Foto: Kay Nietfeld dpa | Verwendung weltweit (dpa)

Weil sie Helmut Schmidt nicht stürzen wollte, fiel sie in Ungnade. Später kandidierte sie als Bundespräsidentin. 2002 brach sie mit der FDP. Vorgestern ist Hildegard Hamm-Brücher mit 95 Jahren gestorben. Sie gilt als eine der größten liberalen Politikerinnen der Bundesrepublik.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Atom-Ausstieg  AKW-Betreiber wollen Teil der Klagen zurückziehen | mehr

Kulturnachrichten

21st Century Fox will Bezahlsender Sky kaufen  | mehr

Wissensnachrichten

Deutsches Kulturerbe  Ostfriesische Teekultur, Skat und Hebammen gehören dazu | mehr