Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Vergeltung für die "Schmach von Versailles"

Neue Reihe im Deutschlandradio Kultur: "Juni '40 - Der Revanchekrieg gegen Frankreich"

Von Peter Lange

Deutsche Truppenmitglieder im Oktober 1940 in Paris
Deutsche Truppenmitglieder im Oktober 1940 in Paris (AP)

Vor 70 Jahren trat die Wehrmacht des nationalsozialistischen Deutschland zur "Schlacht um Frankreich" an. Binnen weniger Wochen überrollten die deutschen Verbände das in jeder Hinsicht unterlegene französische Heer; geradezu enthusiastisch begleitet von der deutschen Bevölkerung.

Die Revanche für die "Schmach von Versailles" – bei keinem seiner Überfälle auf die europäischen Nachbarn konnte sich Hitler der Unterstützung durch das eigene Volk so sicher sein. Deutschlandradio Kultur widmet den Ereignissen vor 70 Jahren vom 4. bis zum 12. Juni eine Reihe in der morgendlichen Ortszeit gegen 8.40 Uhr.

Die collageartigen Beiträge folgen dem Prinzip des "Echolot" von Walter Kempowski. Im Mittelpunkt steht der Bericht des in der Nähe von Paris lebenden deutschen Kaufmanns Karl Reichenbach, der sich wie Zehntausende auf die dramatische und chaotische Flucht Richtung Süden begibt.

Eine andere Augenzeugin ist die Exil-Russin Sofka Zinovieff. Dazu kommen Auszüge aus den Originalreportagen des amerikanischen Journalisten William Shirer. Er konnte damals live in die USA berichten und war einer der wenigen Augenzeugen der Waffenstillstandsverhandlungen in Compiègne. Seine sachlich-nüchterne Darstellung wird kontrastiert vom Pathos der OKW-Sondermeldungen im von Goebbels kontrollierten deutschen Rundfunk.

Eine weitere Perspektive bieten die "Meldungen aus dem Reich", die geheimen Lageberichte des SS-Sicherheitsdienstes über die Stimmung in der Bevölkerung. Die wiederum kommentiert indirekt der Dresdner Romanist Viktor Klemperer in seinem Tagebuch.

4.6.2010, 8.40 Uhr
Bomben auf Paris - Teil 1

5.6.2010, 8.40 Uhr
"Der Feind wird von uns hergetrieben" - Teil 2

7.6.2010, 8.40 Uhr
Deutsche Truppen rücken auf Paris vor - Teil 3

8.6.2010, 8.40 Uhr
Militärisches Desaster - Teil 4

9.6.2010, 8.40 Uhr
Angst und Chaos in Paris - Teil 5

10.6.2010, 8.40 Uhr
Einmarsch deutscher Truppen - Teil 6

11.6.2010, 8.40 Uhr
Frankreich kapituliert - Teil 7

12.6.2010, 8.40 Uhr
Waffenstillstand - Teil 8


Programmhinweis:

Der Deutschlandfunk befasst sich am Freitag, 18. Juni 2010, bei einem Thementag mit dem Widerstand. Der 18. Juni 1940 gilt als die Geburtsstunde der französischen Résistance. Der Thementag ist eine Kooperation von Deutschlandfunk und France Inter.



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Paris schweigt
"Thementag Widerstand"

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Deutschlandfunk Radionacht

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Lange Nacht

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Claudia PerrenBauhaus für alle Bereiche öffnen

Die neue Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, Claudia Perren, August 2014

Nach jahrelangen Querelen um das Bauhaus in Dessau soll jetzt alles besser werden: Seit heute hat die Stiftung Bauhaus eine neue Leitung. Mit der 41-jährigen Claudia Perren nimmt erstmals eine Frau auf dem Direktorensessel Platz.

Frühkindliche Bildung"Erzieherberuf besser bezahlen"

Die Mädchen und Jungen der Tautropfengruppe stehen am 23.07.2014 in Dresden vor der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Entdecker". 

Seit einem Jahr gilt der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Und "er wirkt", sagte Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Familienministerium. Aber es blieben Baustellen. Erzieherinnen und Erzieher würden zu schlecht bezahlt, räumt Kleindiek ein.

SteuersünderSie nehmen nur Dein Geld

Ein Steuersünder, der 800.000 Euro Steuerschulden zurückbezahlt - in Milch-Tetra-Packs, weil er anonym bleiben will. Martin Krinner erzählt seine Geschichte.

Nahost-Konflikt"Unter Bush mehr Druck ausgeübt"

Palästinensische Zivilisten laufen während einer brüchigen Waffenruhe am 01.08.2014 an einem Berg von Schutt vorbei.

Josef Braml von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) sieht die USA im Nahost-Konflikt in einem Dilemma. Israel sei besorgt über US-Verhandlungen mit dem Iran und nehme seine Sicherheit in die eigenen Hände.

AutobahnräuberSie nehmen nur Dein Geld

Christian Rex wurde auf dem Weg in den Urlaub ausgeraubt. Allerdings nahmen die Räuber nur das Geld, die restlichen Wertgegenstände wurden nicht angerührt. Der Grund dafür liegt im besonderen Ermessen der Verbrecher.

RusslandBreitere Kontrolle des Internets

Die Facebook-Seite auf einem Monitor

Das Internet war in Russland lange Zeit vergleichsweise frei. Seit Proteste vor allem über soziale Netzwerke organisiert wurden, arbeitet die russische Führung daran, die Kontrolle zu verschärfen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Zugunglück in Mannheim:  40 Verletzte | mehr

Kulturnachrichten

Hochhuth warnt  vor Besuch seines eigenen Stückes | mehr

Wissensnachrichten

Nano-Antrieb  Mini-Rotor bleibt sogar in Gel nicht stecken | mehr