Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Verschließen wir uns nicht dem Neuen"

Papst Franziskus feiert die Osternacht

Papst Franziskus setzte erneut eigene Akzente (picture alliance / dpa / Osservatore Romano)
Papst Franziskus setzte erneut eigene Akzente (picture alliance / dpa / Osservatore Romano)

Papst Franziskus hat im Vatikan die Liturgie der Osternacht gefeiert. Dabei warnte er vor Tausenden Gläubigen vor Resignation und Skepsis. Aufgefallen war, dass er die Liturgie etwas abkürzte. Zu seinem Segen "Urbi et Orbi" sind derzeit Zehntausende auf dem Petersplatz in Rom.

<p>Tausende Gläubige waren in den Petersdom zur Osternacht gekommen, die an die Auferstehung Christi erinnert. In der Vorhalle von Sankt Peter weihte Papst Franziskus das Osterfeuer und entzündete die Osterkerze, die durch die noch dunkle Basilika bis zum Altar getragen wurde.<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="252968" text="Das neu gewählte Oberhaupt der katholischen Kirche" alternative_text="Das neu gewählte Oberhaupt der katholischen Kirche" /> taufte vier junge Männer aus Albanien, Italien, Russland und den USA und spendete ihnen die Firmung. Jedem von ihnen gab er einen Kuss. Im Unterschied zu den Jahren zuvor hatte Franziskus in seiner ersten Osternacht als Papst die Liturgie insgesamt leicht abgekürzt. <br /><br /></p><p><strong>"Angst vor den Überraschungen Gottes"</strong></p><p>In seiner Predigt warnte der Papst vor Resignation und Skepsis. Die Erzählung aus dem Lukas-Evangelium stand im Mittelpunkt: die Frauen, die das Grab Jesu besuchen wollten und feststellten, dass es leer war. "Brüder und Schwestern, verschließen wir uns nicht dem Neuen, das Gott in unser Leben bringen will. Das Neue macht uns häufig Angst, auch das Neue, was Gott uns bringt", sagte Franziskus. "Oft ziehen wir es vor, unsere Sicherheiten beizubehalten, bei einem Grab stehen zu bleiben im Gedanken an den Verstorbenen. Wir haben Angst vor den Überraschungen Gottes." Aber er überrasche die Menschen immer.<br /><br /></p><p><strong>Aufforderung, sich zu öffnen</strong></p><p>So wie der Papst nach seiner Wahl schon gefordert hatte, dass die Kirche sich öffnen müsse, so forderte er nun jeden Einzelnen auf, sich für Gott, das Neue und für Jesus Christus zu öffnen. "Jesus ist nicht mehr in der Vergangenheit, sondern er lebt in der Gegenwart und ist auf die Zukunft hin ausgerichtet. Er ist das ewige "Heute" Gottes.<br /><br />Heute Vormittag folgt die traditionelle Ostermesse auf dem Petersplatz. Im Anschluss spricht das Oberhaupt der Katholischen Kirche den Segen "Urbi et Orbi" - "Der Stadt und dem Erdkreis". Dazu werden Zehntausende erwartet. Er wird traditionell in mehr als 60 Sprachen erteilt.<br /><br /><div style="margin:0 10px 10px 0; padding: 1em; background-color: #BDCCD6; text-align:left">Programmtipp: Der Deutschlandfunk schaltet gegen 12 Uhr live nach Rom zur Ostermesse.</i></div><br /><br />Den traditionellen Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag hatte Franziskus nicht, wie sonst üblich, in einer der vatikanischen Basiliken, sondern <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="253015" text="in einem römischen Jugendgefängnis gefeiert" alternative_text="in einem römischen Jugendgefängnis gefeiert" />. Nicht zwölf Priestern wusch er dabei die Füße - stellvertretend für die zwölf Apostel - sondern zwölf jugendlichen Häftlingen. Darunter waren auch erstmals zwei Frauen: Eine italienische Katholikin und eine serbische Muslimin. Am Gründonnerstag hatte er seine Kirche streng ermahnt, sich nicht immer nur um sich selbst, sondern um die Armen und Ausgegrenzten der Welt zu kümmern.<br /><br /><em>Mehr zum Thema bei dradio.de:</em><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="253023" text="Christen erinnern an Kreuzigung Jesu" alternative_text="Christen erinnern an Kreuzigung Jesu" /> - Am Abend Kreuzweg mit Papst Franziskus in Rom<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="252953" text="Vatikan bezeichnet Vorwürfe gegen Papst als &quot;verleumderisch&quot;" alternative_text="Vatikan bezeichnet Vorwürfe gegen Papst als &quot;verleumderisch&quot;" /> - Debatte um die Rolle während argentinischer Militärdiktatur<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="240541" text="&quot;Camminare, edificare, confessare&quot;" alternative_text="&quot;Camminare, edificare, confessare&quot;" /> - Papst Franziskus verspricht geistliche Erneuerung<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="252968" text="Papst Franziskus ist im Amt" alternative_text="Papst Franziskus ist im Amt" /> - Kanzlerin Merkel gratuliert dem neuen Pontifex<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="240439" text="Ein Schlüsselmoment für die katholische Kirche" alternative_text="Ein Schlüsselmoment für die katholische Kirche" /> - Zur Wahl von Papst Franziskus<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="237267" text="Zum Ende eines Pontifikats" alternative_text="Zum Ende eines Pontifikats" /> - Papst Benedikt XVI. und sein Vermächtnis</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:08 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 07:05 Uhr Information und Musik

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 07:30 Uhr Kakadu für Frühaufsteher

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Cate Blanchett: "Der Moment der Wahrheit"Star ohne Paparazzi

Die Schauspielerin Cate Blanchett  (picture alliance / dpa / Frédéric Dugit)

In ihrem neuen Film "Der Moment der Wahrheit" spielt Cate Blanchett eine investigative Journalistin. Anna Wollner hat mit der zweifachen Oscarpreisträgerin, über den Film und das Leben als Star gesprochen.

Chinas ExpansionskursDer Konflikt im Südchinesischen Meer

Pag-asa Island ist von den Philippinen besetzt. Die Ansprüche im Südchinesischen Meer sind umstritten. (picture alliance / dpa / Maxppp)

Mehrere Staaten erheben Anspruch auf das Südchinesische Meer. Seitdem China dort Atolle aufschüttet und militärische Einrichtungen baut, steigt das Konfliktpotenzial. Die USA betrachten das Meer als neuralgischen Punkt.

Szenen aus einer beunruhigten WeltLeben im Ausnahmezustand

Eine Frau hält den Kopf in den Händen. (imago / Science Photo Library)

Die Echtzeit präsentiert Szenen aus einer beunruhigten Welt: Was bedeutet es etwa, im Ausnahmezustand zu leben? Damit ist keine Wertung gemeint, sagen die, um die es in der Echtzeit geht. Sie machen einfach das Beste daraus.

NeurologieDie Macht der Musik

Musik hören und Musik machen ist nicht nur schön, sondern es verändert uns auch. Unter anderem kann Musik uns schlauer und kooperativer machen. Musik regt sogar neuroplastische Veränderungen in unserem Gehirn an.

Arbeitsbedingungen an TheaternSchauspieler am Limit

Blick in einen leeren Theatersaal mit geschlossenem Vorhang. (dpa/picture alliance/Stefan Sauer)

"Es ist Zeit für eine Theaterreform", fordert Lisa Jopt, Schauspielerin und Mitbegründerin des "Ensemble Netzwerk". Die Initiative will bessere Arbeitsbedingungen und eine gerechtere Bezahlung für Schauspieler und Theatermacher durchsetzen.

Zustand der Linken"Rot-Rot-Grün steht 2017 nicht zur Debatte"

Der Politologe Eckhard Jesse in seinem Haus in Niederbobritzsch bei Freiberg (dpa / picture alliance / Wolfgang Thieme)

Ein rot-rot-grüner Kanzlerkandidat sei aus Sicht der Linkspartei eine "Schnapsidee", sagte der Politikwissenschaftler Eckhard Jesse im Deutschlandfunk. Das müsse auch Gregor Gysi akzeptieren. Die Wählerschaft der Partei sei dabei zum Teil nicht links - und dadurch verliere die Partei Stimmen an die AfD.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Parteitag  Die Linke will ihren außenpolitischen Kurs bestimmen | mehr

Kulturnachrichten

Schauspieler Giorgio Albertazzi gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Mehr-Jahres-Studie  Kann Handystrahlung Krebs erzeugen? | mehr