Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Vertraute Assads in Damaskus getötet

UN-Sicherheitsrat verschiebt Abstimmung über Syrien-Resolution

Offenbar ums Leben gekommen: Syriens Verteidigungsminister Radschha (picture alliance / dpa / Sana / Handout)
Offenbar ums Leben gekommen: Syriens Verteidigungsminister Radschha (picture alliance / dpa / Sana / Handout)

Das syrische Staatsfernsehen spricht von einer Tat von "Terroristen": Bei einem Anschlag auf Kabinettsmitglieder und hochrangige Militärs sind in Damaskus mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, mehrere wurden schwer verletzt.

Unter den Todesopfern ist neben Verteidigungsminister Daoud Radschha auch sein Stellvertreter Assef Schawkat, ein Schwager von Präsident Bashar al-Assad. Er war mit Assads älterer Schwester Buschra verheiratet. Innenminister Mohammed Ibrahim al-Schaar wurde den Fernsehberichten zufolge verletzt.

Der Attentäter sprengte sich offenbar am Sitz der syrischen Sicherheitskräfte in der Hauptstadt in die Luft. Sowohl die islamische Rebellengruppe Liwa al-Islam als auch die Aufständischen der Freien Syrischen Armee bekannten sich zu dem Anschlag. "Das ist der Vulkan, von dem wir gesprochen haben," sagte ein Sprecher der Freien Syrischen Armee. "Wir haben gerade erst begonnen."

In Damaskus ist es am vierten Tag in Folge zu heftigen Kämpfen zwischen bewaffneter Opposition und Regierungstruppen gekommen. Dabei versuchte die syrische Armee offenbar mit allen Mitteln, verlorene Stadtviertel zurückzuerobern, berichtete Jens Wiening im Deutschlandfunk.

Die Gefechte in der syrischen Hauptstadt werden heftiger (picture alliance / dpa / Shaam Mews Network/Handout)Die Lage in Damaskus spitzt sich zu (picture alliance / dpa / Shaam Mews Network/Handout)

UN-Sicherheitsrat verschiebt Abstimmung über Syrien-Resolution

Nach den Anschlägen hat der UN-Sicherheitsrat die geplante Abstimmung über eine Syrien-Resolution verschoben. Angesichts der sich weiter verschärfenden Lage hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Sicherheitsrat kurz vor seiner Sitzung in New York aufgefordert, sich schnell auf eine Syrien-Resolution zu einigen. Alle Staaten müssten nun darauf hinarbeiten, "dass die Verletzung der Menschenrechte dort ein Ende hat".

Der Weltsicherheitsrat wollte sich am Mittwochabend erneut mit einer entsprechenden Resolution beschäftigen, die bisher von Russland und China blockiert wird. Außenminister Sergej Lawrow bekräftigte erneut die ablehnende Haltung seiner Regierung gegen einen Resolutionsentwurf, der die "revolutionäre Bewegung" in Syrien begünstige. Umstritten ist unter anderem die Forderung der USA und Europas, dem Assad-Regime mit Sanktionen zu drohen.

Der Sondergesandte Kofi Annan hatte sich in Moskau vergeblich um ein Einlenken des Kremls bemüht. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon traf am Mittwoch in Peking mit dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao zusammen, um über die Haltung Chinas in der Syrienfrage zu sprechen, wie Ruth Kirchner berichtet. Offiziell war Ban allerdings für einen China-Afrika-Gipfel nach Peking gereist.

Mehr zum Thema auf dradio.de:

Menschenrechtler: Assad lässt systematisch Gefangene foltern - Human Rights Watch über die Lage in Syrien
"Protest auf die brutalst mögliche Art unterdrücken" - Wissenschaftler über die Meldungen über Massaker in Syrien
"Dieser Krieg wird sehr lange werden, sehr blutig sein" - Michael Lüders sieht Friedenspläne in Syrien zum Scheitern verurteilt
Warum der Westen Assad nicht das Handwerk legt - Eine militärische Intervention in Syrien ist unwahrscheinlich

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:55 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Oper

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Parteitag der AfD"Die AfD hat sich chamäleonhaft entwickelt"

Der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte. (dpa/picture alliance/Karlheinz Schindler)

Die AfD sei eine Partei, die sich fliegende Ziele suche, sagte der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte im Deutschlandfunk. Das sei typisch für eine Empörungsbewegung. Je disparater, je unterschiedlicher die Partei heute und morgen agiere, umso interessanter werde sie für weitere Empörungswähler.

Christine Grefe: "Global Gardening"Bioökonomie unter der Lupe

Milchkannen auf einem Holztisch (dpa/picture-alliance/Markus C. Hurek)

Biologisches Wirtschaften bekommt von Kritikern oft den Stempel: "Totalitärer Ansatz!" Die Autorin Christiane Grefe ist den Urteilen und Vorurteilen gegen die Bioökonmie nachgegangen und gibt im Studio Auskunft über ihre Recherchen bei Ökologen, Naturschützern und Bauern.

SchmerzenAushalten oder betäuben?

Es gibt wahrlich fiese Schmerzen. Manche Menschen leiden extrem und pfeifen sich Schmerzmittel rein, andere halten sie gut aus. Denn Schmerz ist eine ganz individuelle Empfindung.

Zukunft der Arbeit"Es muss ein Recht auf Privatheit geben"

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann. (dpa / Alexander Heinl)

Immer mehr Beschäftigte sind von der ständigen Erreichbarkeit im Job genervt. Nach Ansicht von IG-Metall-Chef Jörg Hofmann müssten die Menschen selber autonom bestimmen, wann die Arbeit aufhöre und wann das Privatleben beginne. Es müssten neue Regelungen gefunden werden, die ein modernes Arbeitsleben von heute abbilden, ohne, dass es zulasten der Arbeitnehmer gehe, sagte er im DLF.

75 Jahre Citizen Kane"Hollywood auf dem Höhepunkt seiner Brillanz"

Orson Welles im Film "Citizen Kane".  (imago/EntertainmentPictures)

Ästhetisch innovativ, hochmodern und unerschöpflich: Vor 75 Jahren feierte Orson Welles Meisterwerk „Citizen Kane“ Weltpremiere. Der Filmjournalisten Bert Rebhandl würdigt den Kinofilm auch als Ergebnis des „Genies Hollywood“.

Deutsch seinWas ist German Identity?

Unser New Yorker Jim Kavanaugh ist Amerikaner: "born and raised in New York". Seit ein paar Jahren lebt er in Deutschland. Ein echter Ausländer also. Was er nicht versteht: Warum sich Menschen nicht als Deutsche fühlen, die hier geboren und aufgewachsen sind.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundesparteitag  AfD debattiert über Grundsatzprogramm | mehr

Kulturnachrichten

Urheberschutz für Ravels "Bolero" läuft aus  | mehr

Wissensnachrichten

Insekten  Sex wie in einem Splatterfilm | mehr