Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Vielvölkergeschichte und Postkommunismus

Reportagen aus der Westukraine

Eine Reportagereise von Martin Sander

Blick auf Lemberg in der Westukraine (dpa / picture alliance / Markiian Lyseiko)
Blick auf Lemberg in der Westukraine (dpa / picture alliance / Markiian Lyseiko)

Die Ukraine und Polen verbindet nicht nur eine Kooperation bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft, sondern auch eine wechselvolle Nachbarschaft über viele Jahrhunderte - bei immer wieder veränderten ethnischen Zusammensetzungen und politischen Herrschaftsformen.

Polen, Ukrainer, Deutsche, Juden, Armenier, sie alle hinterließen vielfältige Spuren in Kultur, Stadtbildern und Landschaften in den westlichen und zentralen Teilen des Landes.

Erst die Verbrechen und Verwerfungen des 20. Jahrhunderts setzten dem Zusammenleben der Völker ein Ende. Zu sowjetischer Zeit war die Vielvölkervergangenheit in der Ukraine ein Tabu, doch in den letzten Jahren wird sie immer mehr zum Thema. Martin Sander porträtiert auf seiner Reise Orte und Personen, die mit der wechselvollen Geschichte und ihrer Wiederentdeckung befasst sind.

Radiofeuilleton, 4.6.- 21.6.2012

Die Beiträge im Überblick:

Montag, 4.6.
11.55 Uhr
Lemberg - "Ruhm der Ukraine!" - Vielvölkerkonflikte in der Gastronomie

Mittwoch, 6.6.
11.55 Uhr
Brody - Doppeladler, Pipelines und ein Denkmal für Joseph Roth

Donnerstag, 7.6.
11.55 Uhr
Ukrainisch-polnische Traumata - Die Stadt Luzk und ihre wechselvolle Geschichte

Mittwoch, 13.6.
11.55 Uhr
Stadt der Eintracht - Ein Besuch im ukrainischen Schytomyr

Freitag, 15.6.
11.55 Uhr
Kolomea - Das größte Osterei der Welt – Ukrainische Folklore am Fuß der Karpaten

Dienstag, 19.6.
11.55 Uhr
Ivano-Frankivsk - Geburtsort der neuen ukrainischen Literatur

Donnerstag, 21.6.
11.55 Uhr
Künstler auf nationalen Umwegen - Künstler in Drohobytsch

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

InternetkriminalitätDie Schattenwirtschaft

Sie sehen zwei Hände auf einer beleuchteten Tastatur im Dunklen. (picture-alliance / dpa / Silas Stein)

Über das "Darknet" werden online viele illegale Geschäfte abgewickelt. Georg Ungefuk von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main erläuterte im DLF, was das "Darknet" ist - und warum sich die Strafverfolgung mitunter als schwierig erweist.

Body ShamingWer hat Angst vorm weiblichen Geschlecht?

Eine Frauenhand sticht mit Zahnstochern in eine Voddoo-Puppe. (Imago / Paul von Stroheim)

Frauen werden oft für ihre Optik kritisiert, anstatt sich mit ihren Standpunkten auseinanderzusetzen. Besonders gern wird dabei von rechts nach links gepöbelt. Was dahinter steckt, weiß die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach.

Neuer TerroranschlagWarum immer Frankreich?

In Nordfrankreich haben zwei Männer in einer Kirche einen Priester erstochen. Die französische Regierung vermutet einen islamistischen Hintergrund. Warum trifft der islamistische Terrorismus vor allem Frankreich?
      

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Anschlag in Frankreich  Ein Täter wurde mit elektronischer Fußfessel überwacht | mehr

Kulturnachrichten

Geschichte der Bayreuther Festspiele vorgestellt  | mehr

Wissensnachrichten

Südseestaat Tonga  Statt Sonnen lieber Skifahren bei Olympia | mehr