"DAB+. Mehr Radio"

 

Vor- und Nachteile von DAB+ für Hörerinnen und Hörer

Vorteile von DAB+ gegenüber UKW

  • Größere Programmvielfalt und Programmauswahl: Alle UKW-Frequenzen sind bereits vergeben. Mit DAB+ können auf einem Frequenzblock mehrere Programme verbreitet werden. Durch diese effizientere Verbreitung in den terrestrischen Frequenzen können insgesamt mehr Programme ausgestrahlt werden, darunter auch Spartenprogramme (z.B. Heimat, Information, Klassik, Schlager). Es gibt mehr Angebote für den persönlichen Geschmack und die Möglichkeit zur individuelleren Auswahl.
  • Zusatzinformationen: DAB+ erlaubt den Mitversand von Zusatzinformationen in Text und/oder Bild ("Slideshow") parallel zum Programm. Sie werden je nach Display auf dem Digitalradio angezeigt. Dazu zählen Wetterkarten, Programmübersichten (EPG) und Infos wie Nachrichtenschlagzeilen oder Musiktitelanzeigen.
  • Frequenzen finden und merken nicht mehr nötig: dank des automatischen Sendersuchlaufs. Digitalradios zeigen danach auch immer an, welche Programme am jeweiligen Standort verfügbar sind.
  • Besserer Klang: in CD-Qualität, rauschfrei. Laut ist laut und leise ist leise.  
  • Zukunftssicher: Die Zukunft ist auch im Radio digital und DAB+ Radios können immer auch UKW.

Vorteile von DAB+ gegenüber Internetradio

  • Keine laufenden Kosten: Der DAB+ Empfang verursacht keine Kosten und belastet keine Internet-Datenkontingente.
  • Störungsfreie mobile Massenkommunikation: DAB+ kann von beliebig vielen Endgeräten, zur gleichen Zeit und ohne Qualitätsverlust empfangen werden. Sendemasten im Mobilfunk haben Kapazitätsgrenzen. Für die hohe Anzahl an Hörerinnen und Hörer ist die Infrastruktur des mobilen Internets nicht geeignet.
  • Datenschutz: (Digital) terrestrischer Rundfunk schützt die Anonymität. Eine Nachverfolgung persönlichen Nutzungsverhaltens ist nicht möglich.
  • Sicherheit: Der Radioempfang und eine Übertragung von Informationen ist mit DAB+ auch möglich, wenn im Krisen- und Katastrophenfall Handynetze überlastet sind oder teilweise abgeschaltet werden. Dann ist (digital) terrestrischer Empfang für die Information der Bevölkerung unerlässlich. Der Verkehrsfunk wird schneller und präziser und leistet damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Nachteile von DAB+ für Hörerinnen und Hörer?

  • DAB+ kann die globale Reichweite des Internetradios nicht bieten:
    Das ist richtig. Es sind allerdings zahlreiche Digitalradios auf dem Markt erhältlich, die sowohl DAB+ als auch Internetradio empfangen. Beide Übertragungsformen lassen sich auf diese Weise parallel nutzen.
  • DAB+ bietet noch keine flächendeckende Versorgung:
    Der Netzausbau wird stark vorangetrieben, bereits Ende des Jahres sind fast 90 Prozent der Fläche der Bundesrepublik mit DAB+ versorgt, 2017 soll der Ausbau auf bis zu 95 Prozent steigen. Bei den Bundesautobahnen sind es schon in diesem Jahr 98 Prozent. Die Versorgung der Bevölkerung Indoor wird ebenfalls kontinuierlich ausgebaut und soll nach den aktuellen Planungen bis Ende 2017 um die 80 Prozent betragen. Die eigene Versorgungslage lässt sich im Netz ermitteln unter digitalradio.de/empfang prüfen.
  • Nicht alle UKW -Sender werden auch über DAB+ ausgestrahlt:
    Dem Publikum entsteht damit allerdings kein wirklicher Nachteil, denn alle DAB+ Radios empfangen auch UKW. Je mehr die Bekanntheit und Verbreitung von DAB+ steigt, desto mehr Anbieter werden auch den Schritt ins DAB+ Netz vollziehen.
  • Die Erstausrüstung mit DAB+ ist in Autos in Deutschland aufpreispflichtig:
    Das ist in anderen Ländern, wie England oder der Schweiz bereits heute anders, die DAB+ Geräte gehören zur Serienausstattung. Steigende Bekanntheit und aktive Nutzung von DAB+ dürften daher auch in Deutschland der Anstoß für bessere Ausstattungsangebote der Automobilindustrie sein. Mit Adapterlösungen können zudem viele UKW-Autoradios kostengünstig aufgerüstet werden.
  • Es entstehen Anschaffungskosten:
    Der Verbraucher entscheidet, ob er ein neues Radio kaufen möchte oder nicht. DAB+ Geräte sind heute in aller Regel nicht teurer als UKW- und Internetradios. Entscheidend für den Preis der Geräte sind Klangqualität und Funktionsumfang.

Podcasts

Audio-Archiv