Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Wagner mit Popcorn

Beginn der 101. Bayreuther Festspiele

Die Leiterinnen der Bayreuther Festspiele 2012: Eva Wagner-Pasquier (l.) und Katharina Wagner. (picture alliance / dpa / David Ebener)
Die Leiterinnen der Bayreuther Festspiele 2012: Eva Wagner-Pasquier (l.) und Katharina Wagner. (picture alliance / dpa / David Ebener)

Heute werden die Bayreuther Festspiele mit der Premiere "Der fliegende Holländer" eröffnet. Die "Parsifal"-Aufführung ist am 11. August in ausgewählten Kinos zu sehen. 2016 soll der bildende Künstler und Performer Jonathan Meese den "Parsifal" in Bayreuth neu inszenieren.

<p>"Lohengrin", "Tannhäuser" und vor allem "Der fliegende Holländer" stehen auch in diesem Jahr bei den vierwöchigen Bayreuther Festspielen auf dem Programm. Beim Auftakt, dem "Fliegenden Holländer", führt der junge Jan Philipp Gloger Regie. Er hat angekündigt, mit seiner dritten Operninszenierung weder provozieren zu wollen noch zu brav zu sein. Im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="216141" text="lobte Christian Thielemann," alternative_text="lobte Christian Thielemann," /> Dirigent des "Fliegenden Holländers", die Zusammenarbeit mit dem 31-Jährigen: "Er ist ein sehr erfreulicher Typ von Regisseur."<br /><br />Der "Tannhäuser" wird in einer überarbeiteten Fassung unter der Regie von Sebastian Baumgarten gezeigt, dessen Inszenierung 2011 für <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="55836" text="kontroverse Reaktionen" alternative_text="kontroverse Reaktionen" /> gesorgt hatte. Baumgarten ließ unter anderem eine Biogasanlage auf der Bühne installieren. <br /><br /></p><p><strong>Wagner für Kinder</strong></p><p>Die "Meistersinger von Nürnberg" ist bereits die vierte Oper, die in Bayreuth in einer knappen Fassung für Kinder zu sehen ist. Kulisse und Kostüme wurden von Kindern entworfen. So trägt Hans Sachs einen Schuh auf dem Kopf. Der Gesangswettbewerb ist einer Castingshow angelehnt. Unser Bayreuth-Korrespondent Jürgen Liebing lobte die heutige Premiere: <a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/07/25/drk_20120725_1453_c6a903f6.mp3" title="Radiofeuilleton, Deutschlandradio Kultur (MP3-Audio)">Es sei auch diesmal gelungen, etwas ganz Neues zu machen.</a> <br /><br />2013 soll "Tristan und Isolde" einer Fassung für Kinder in Bayreuth zu sehen sein.<br /><br /><br /></p><p><strong>Kein Public Viewing, dafür "Parsifal" im Kino</strong></p><p>Der "Parsifal" wird in diesem Jahr das letzte Mal unter der Regie von Stefan Herheim zu sehen sein. Da der Sponsor für das Public Viewing überraschend abgesprungen ist, wird die Aufführung <papaya:link href="http://www.wagner-im-kino.de/" text="in Hundert Kinos" title="in Hundert Kinos" target="_blank" /> am 11. August in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt. <br /><br /></p><p><strong>Rücktritt wegen Körperbemalung</strong></p><p><papaya:media src="878e37d74883741c5ca53eab1ce6fb41" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Der aus St. Petersburg stammende Bass-Bariton Sänger Evgeny Nikitin" popup="yes" />Doch im Vordergrund stehen bisher nicht die Inszenierungen. Denn der Darsteller des "Holländers" wurde gezwungen abzureisen. Grund sind Tattoos mit Nazi-Symbolik, die Evgeny Nikitin sich in seiner Jugend hatte auf die Brust stechen lassen. "Mir war die Tragweite der Irritationen und Verletzungen nicht bewusst, die diese Zeichen und Symbole besonders in Bayreuth und im Kontext der Festspielgeschichte auslösen", erklärte er. Selbstverständlich habe niemand die Körperbemalung vorher kontrolliert, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="215469" text="sagte Peter Emmerich, Sprecher der Bayreuther Festspiele im Deutschlandfunk" alternative_text="sagte Peter Emmerich, Sprecher der Bayreuther Festspiele im Deutschlandfunk" />. "Es ist natürlich eine Sache, die man sich nie hätte vorstellen können."<br /><br />Wenige Stunden nach dem Eklat wurde der neue Holländer präsentiert: Der südkoreanische Bassbariton Samuel Youn. <br /><br /><papaya:media src="60b8669aafccf2bfc3569c2eee688dcb" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Sonderausstellung &quot;Verstummte Stimmen&quot;" popup="yes" /></p><p><strong>Bayreuth erinnert an düstere Vergangenheit</strong></p><p>Während der Festspiele ist unterhalb des Festspielhauses im Park die Ausstellung <papaya:link href="http://www.verstummtestimmen.de/vs/index.php/veranstaltungs-reader.49/events/verstummte-stimmen-die-bayreuther-festspiele-und-die-juden-1876-bis-1945.77.html" text="&quot;Verstummte Stimmen&quot;" title="&quot;Verstummte Stimmen&quot;" target="_blank" /> zu sehen. Auf Schautafeln kann man die Schicksale von jüdischen Sängern und Sängerinnen und Musikern nachverfolgen. <br /><br /></p><p><strong>Führungsduo rüstet sich für Jubiläum 2013</strong></p><p>Die Verträge von Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier haben in diesem Jahr Halbzeit. Sie waren 2008 ihrem Vater Wolfgang Wagner als neue Herrscherinnen auf dem Grünen Hügel gefolgt. Sie rüsten sich für das Jubiläumsjahr 2013, in dem Richard Wagners 200. Geburtstag gefeiert wird. <br /><br />Berliner Volksbühnen-Intendant Frank Castorf wird dann den Jubiläumsring inszenieren, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="216563" text="berichtet Katharina Wagner im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur." alternative_text="berichtet Katharina Wagner im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur." /> Die Proben für den "Ring des Nibelungen", der vier Abende und insgesamt 16 Stunden umfasst, beginnen schon am 1. August. <br /><br />Eine weitere Idee ist die Einrichtung von Meisterklassen, um jungen Sängern eine Möglichkeit zu geben, sich mit erfahrenen Sängern auszutauschen. <br /><br /><papaya:media src="8e9e88fba2dd5b439f0b2ec5eeaed5f7" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Der Radikal-Performer Jonathan Meese in Berlin" popup="yes" />Im Jahr 2016 soll der umstrittene bildende Künstler und Performer Jonathan Meese den "Parsifal" in Bayreuth inszenieren. <br /><br />Die <papaya:link href="http://www.bayreuther-festspiele.de" text="Bayreuther Festspiele" title="Bayreuther Festspiele" target="_blank" /> finden vom 25. Juli bis 28. August 2012 statt. <br /><br /><strong>Links bei dradio.de:</strong><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="215469" text="&quot;Fliegender Holländer&quot; mit Nazi-Tattoo - Bassbariton Evgeny Nikitin sagt Auftritt bei den Bayreuther Festspielen ab" alternative_text="&quot;Fliegender Holländer&quot; mit Nazi-Tattoo - Bassbariton Evgeny Nikitin sagt Auftritt bei den Bayreuther Festspielen ab" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="216563" text="Bühne Kino und Film - Bayreuth vor den Festspielen" alternative_text="Bühne Kino und Film - Bayreuth vor den Festspielen" /><br /><br /><strong> Programmtipps: </strong> <br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><strong> Mittwoch, 25. Juli, </strong> <br />14.55 Uhr, Radiofeuilleton: Rezension der Kinderoper "Die Meistersinger von Nürnberg"<br />19 Uhr, Fazit: Interview mit Jan Philipp Gloger, Regisseur des "Fliegenden Holländers"<br />23.05 Uhr, Fazit - Kultur vom Tage: Rezension der Premiere "Der fliegende Holländer"<br /><strong> Sonntag, 29. Juli, </strong> 23.05 Uhr: Resümee des 1. Zyklus von Jürgen Liebing</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:55 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 18:10 Uhr Informationen am Abend

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 17:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Spannungen in der TürkeiDas Gespenst PKK ist wieder zurück

Ein türkischer Polizist sichert den Bereich vor der Polizeiwache in Istanbul. (Sedat Suna, dpa picture-alliance)

Die Fronten zwischen dem türkischen Staat und den Kurden des Landes verhärten sich von Tag zu Tag. Das schlägt sich auch im Alltag der Menschen in der Millionenstadt Istanbul nieder, wo Angst, Gewalt und Schuldzuweisungen wieder zunehmen. Die Sorge vor Anschlägen wächst.

Gender-DebatteVerzeihung, ein Maskulinum!

In einem Zeitschriftenladen in New York ist die neueste Ausgabe der "Vanity Fair" zu sehen. Das Cover des Magazins ziert Caitlyn Jenner, die früher als Zehnkämpfer Bruce Jenner bekannt war. (imago)

"Mann" und "Frau" sind Wörter, die im Deutschen sehr häufig gebraucht werden. Soll man sie für ungültig erklären? Die Schriftstellerin Kerstin Hensel möchte sich das nicht vorstellen. Anders als der Gender-Mainstream, legt sie Wert auf den kleinen Unterschied.

Faire Schuhe"Es gibt kein wirkliches Angebot"

Das Angebot an fair und nachhaltig produzierter Kleidung ist in den letzten Jahren gewachsen. In der Schuhindustrie ist dieser Trend noch nicht angekommen. Das Projekt Change Your Shoes will das ändern.

Neu im Kino: "Pixels"Tricktechnik-Orgie im Geist der bunten 80er

Die Autos Inky, Blinky, Clyde und Pinky greifen Pac-Man an - eine Szene des Films "Pixels". (dpa / picture alliance / Sony Pictures)

Aliens bedrohen den Planeten Erde, doch ein dümmlicher US-Präsident reaktiviert seine Videospiel-Kumpels, um Strategien gegen die Angreifer zu finden. "Pixels" ist gedanklich gaga, aber eine Spaß-Wucht zum Grinsen.

Rurik-ExpeditionDie beschwerliche Suche nach der Nordwest-Passage

Eine Zeichnung und ein Modell von Adelbert von Chamisso (1823) sind in der Staatsbibliothek in Berlin zu sehen.  (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Es war eine der letzten Segelschiffsreisen um die Welt vor der Massen-Industrialisierung, als die Völker noch wenig voneinander wussten und das Reisen beschwerlich war. Die vor 200 Jahren begonnene Rurik-Expedition zeichnete sich durch die Teilnahme eines Dichter-Gelehrten aus, dessen akkurater Reisebericht bis heute amüsiert.

Tag der FreundschaftWarum Poesiealben Mädchensache sind

Ein aufgeschlagenes Poesiealbum (Deutschlandradio / Nana Brink)

Poesiealben mit kitschigen Glitzerbildchen und altklugen Sprüchen sind heute den nüchterneren Freundschaftsbüchern gewichen. Aber auch die sind immer noch ein reines Mädchending. Warum das so ist, erklärt der Psychiater Wolfgang Krüger.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Taliban  Tod von Anführer Mullah Omar offiziell bestätigt | mehr

Kulturnachrichten

Ai Weiwei in Deutschland eingetroffen  | mehr

Wissensnachrichten

Klimawandel  Natürliche Meeresspiegel-Schwankungen können länger andauern als gedacht | mehr