Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Wahlkampf mit dem Flughafen-Fiasko

Eklat bei Sitzung des Bundestagsverkehrsausschuss

Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg ungewiss (dpa / Patrick Pleul)
Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg ungewiss (dpa / Patrick Pleul)

Mit dem Pfusch am Bau des Berliner Flughafens hat sich auch der Bundestag befasst. Schwarz-Gelb lud kurzfristig zu einer Ausschusssondersitzung, um diese abzubrechen. Interessant wird es erst heute.

Deutsche Großbauprojekte für den öffentlichen Verkehr laufen zurzeit nicht gut. Wegen Fehlplanungen summieren sich die Probleme und dadurch die Mehrkosten. Um wie viel Euro teurer der Stuttgarter Hauptbahnhof wird, das will der Verkehrsausschuss des Bundestages heute von Bahnchef Rüdiger Grube wissen. Ein weiteres Sorgenkind ist der Hauptstadtflughafen. Bevor dort von heute an ein neuer Aufsichtsratschef die Geschicke der Gewerke kontrolliert, probten die Parteien im Bundestag den Wahlkampf - wenige Tage vor der Niedersachsenwahl, ein Stimmungstest vor der Bundestagswahl.

Haushaltsausschuss des Bundestages (dpa / Wolfgang Kumm)Haushaltsausschuss des Bundestages (dpa / Wolfgang Kumm)Diese Eile ist im Bundestag selten: Union und FDP laden Montag um 16:11 Uhr zu einer Sondersitzung des Haushaltsausschusses am nächsten Vormittag, um über die "aktuellen Entwicklungen" am neuen Hauptstadtflughafen BER zu diskutieren. Nach nur einer Stunde wird die Sitzung abgebrochen. Vertreter der Parteien zeigen sich empört: Union und FDP, weil Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck (beide SPD) ihre Teilnahme abgesagt hatten, was bereits am Montag bekannt war; SPD, Grüne und Linke, weil die Regierungsparteien eine Befragung von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zu seiner Rolle verhindern.

Ramsauer war nach Angaben aus dem Ausschuss gar nicht mehr als Gast vorgesehen. Der Bundesverkehrsminister nutzte die öffentliche Aufmerksamkeit, um sich über die Schelte von SPD-Chef Sigmar Gabriel zu empören. Der Sozialdemokrat warf Ramsauer Täuschung der Öffentlichkeit vor. Dieser habe schon vor rund drei Wochen von der erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins gewusst, so Gabriel.

Insgesamt vermittelt das Bundesverkehrsministerium den Eindruck, als könne es für die Airport-Affäre so gar nichts. Schließlich sei der Bund mit 26 Prozent nur Minderheitsgesellschafter neben den maßgeblichen Haupteignern Berlin und Brandenburg. Allerdings hatten Vertreter des Bundes in BER-Gremien Entscheidungen auch nicht blockiert.

Platzeck wird BER-Aufsichratschef

Klaus Wowereit und Matthias Platzeck, die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg (beide SPD) (picture alliance / dpa - Stephanie Pilick)Klaus Wowereit und Matthias Platzeck, die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg (beide SPD) (picture alliance / dpa - Stephanie Pilick)Unions-Haushälter Norbert Barthle (CDU) betonte, dass Ramsauer nicht dem Aufsichtsrat angehöre - anders als Wowereit und Platzeck. Brandenburgs Ministerpräsident soll heute von Wowereit den Posten als BER-Aufsichtsratschef übernehmen, was dem Bund nicht passt und weshalb über eine Interimslösung spekuliert wird. Platzeck könnte bald wieder abgelöst werden, heißt es in Berlin. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) machte jedoch deutlich, dass der Bund Platzeck unterstützen werde: "Die Gesellschafter haben das so verabredet".

Sobald Platzeck seine neue Aufsichtsratsfunktion eingenommen haben wird, will er dem Verkehrsausschuss morgen Rede und Antwort stehen. Wowereit wird nach Angaben des Büros des Ausschussvorsitzenden jedoch nicht kommen.

Wie hoch die Mehrkosten für das zuletzt mit 4,3 Milliarden Euro taxierte Projekt werden, ist erst mit der Nennung eines neuen Eröffnungstermins grob abzuschätzen. Diesen wird der designierte Aufsichtsratschef Platzeck nicht vor diesem Sommer bekannt geben. Der Ministerpräsident will den Aufsichtsrat mit Experten verstärken. Wöchentlich werde er sich informieren und eine Sonderkommission in der Staatskanzlei die Baufortschritte begleiten lassen. Bis der Flughafen startklar sei, müsse nun aber auch am alten Flughafen Tegel investiert werden.

Programmhinweis:
- Interview im Deutschlandfunk gegen 7:10 Uhr mit Norbert Barthle (CDU), haushaltspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:04 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:05 Uhr Gottesdienst

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Sahra Wagenknecht"Europa ist wesentlich unsozialer und brutaler geworden"

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht. (Imago / Metodi Popow)

Nach dem britischen Votum für einen Brexit hat die Linken-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Sahra Wagenknecht, ein sozialeres Europa angemahnt. Gerade Regionen mit einer hohen Arbeitslosigkeit hätten für den Austritt aus der EU gestimmt, sagte sie im DLF. Der Sozialstaat dürfe nicht weiter zerstört, sondern müsse wiederhergestellt werden.

Reaktionen in den USADie Beziehung zu den Briten kühlt ab

US-Präsident Obama wirbt in einer außenpolitischen Rede in Hannover für einstarkes und geeintes Europa. (AFP PHOTO/ Jim Watson)

Washington reagiert besorgt auf das Brexit-Votum. Nicht nur zu Großbritannien wird die Beziehung der USA komplizierter, sondern auch zur EU. Innenpolitisch könnte allerdings einer profitieren.

Referendum als perfekter Serien-TwistGame of Brexit

Leave! Bei Game of Thrones wäre die Brexit-Abstimmung der perfekte Cliffhanger gewesen. Und wie in der Serie verlieren die Guten viel zu oft. Unser Autor Stephan Beuting ist trotzdem gaaanz leicht optimistisch.

Film "Die Hände meiner Mutter"Wenn Missbrauch nicht mehr beschwiegen wird

Szene aus dem Film "Die Hände meiner Mutter", der beim Filmfest München 2016 gezeigt wird (Filmfest München 2016)

In dem Film "Die Hände meiner Mutter" erinnert sich ein erwachsener Mann, dass er in seiner Kindheit sexuell missbraucht wurde – durch eine Frau, seine eigene Mutter. Der Regisseur Florian Eichinger sagt, dass er ein "relativ tabuisiertes Thema" ohne reißerischen Voyeurismus behandeln wollte.

EU-Austritt Großbritanniens"Schotten könnten Unabhängigkeit vom Königreich verlangen"

Graham Watson, Vorsitzender der Liberalen-Fraktion im Europäischen Parlament (ALDE) (imago stock & people)

In Schottland hat es beim Referendum eine große Mehrheit für den Verbleib in der EU gegeben. Wenn die Engländer nun auf den EU-Austritt bestünden, dann könnte es dazu kommen, dass es kein Vereinigtes Königreich mehr geben werde, sagte Graham Watson, britischer Abgeordneter der Liberaldemokraten im EU-Parlament, im DLF.

Multimedia-ReportageGrimme Online Award für Deutschlandradio Kultur

Tausende Sizilianer zogen in den 1960er-Jahren nach Solingen, um dort zu arbeiten. Was wurde aus ihrem Heimatgefühl, was aus ihren Träumen? Darum geht es in der ausgezeichneten Multimedia-Reportage.

Der Grimme Online Award geht unter anderem an eine Multimedia-Reportage vom Deutschlandradio Kultur. "Trappeto-Solingen-Trappeto" erzählt von Zuwanderern aus Sizilien, die nach Solingen kamen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Brexit  Altmaier rechnet mit langwierigem Austritts-Prozess Großbritanniens | mehr

Kulturnachrichten

Homosexuelle wollen vor türkischer Botschaft protestieren  | mehr

Wissensnachrichten

Evolution  Haare, Federn und Schuppen haben ziemlich viel gemeinsam | mehr