Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

Weitere 250 Millionen für den Hauptstadtflughafen

Aufsichtsrat erhöht Baubudget

Der Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld
Der Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Für kurzfristige Baumaßnahmen erhält der neue Berliner Hauptstadtflughafen noch einmal eine Millionenspritze. Allerdings fließt dieses Mal kein frisches Geld: Die Mehrkosten sollen durch Umschichtung im Budget gedeckt werden.

Die zusätzlichen 1,2 Milliarden Euro, die zur Fertigstellung des Hauptstadtflughafens bereits bewilligt wurden, würden deshalb nicht überschritten, teilte der Aufsichtsrat der Berliner Flughäfen mit.

Der Bedarf an weiteren 250 Millionen Euro war entstanden, weil kurzfristig neue Bauaufträge vergeben werden mussten. Die Gesamtkosten des Flughafenbaus belaufen sich damit vorerst weiterhin auf insgesamt 4,3 Milliarden Euro.

Passagierzahlen in Berlin steigen

Eigentlich sollte der Flughafen bereits seit Anfang Juni in Betrieb sein. Doch aufgrund technischer Probleme und Missmanagement wurde die Eröffnung immer wieder verschoben. Nun ist die Einweihung für den 27. Oktober 2013 angesetzt.

Derweil nehmen die Fluggastzahlen an den Flughäfen Tegel und Schönefeld weiter zu. "Voraussichtlich werden wir in diesem Jahr erstmals die Zahl von 25 Millionen Passagieren pro Jahr überspringen", sagte Flughafenchef Rainer Schwarz in Berlin. Der neue Flughafen hat eine Anfangskapazität von 27 Millionen Passagieren und kann sukzessive für 45 Millionen ausgebaut werden.

Weitere Informationen auf Deutschlandradio.de:

Untersuchungsausschuss zum Hauptstadtflughafen nimmt Arbeit auf
Grüne fordern Rücktritt des Aufsichtsrates

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:02 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:30 Uhr Musik-Panorama

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:05 Uhr Kakadu

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

DetroitMotor City ohne Motoren

Motor-City ohne Motoren: Die Michigan Avenue - ungefähr eine Meile entfernt von Downtown. Praktisch autofrei.

Detroit war einst der Motor des amerikanischen Traums - zumindest bis in die 50er-Jahre, als dort fast zwei Millionen Menschen lebten. Inzwischen hat sich die Einwohnerzahl mehr als halbiert. Detroit ist eine der bekanntesten schrumpfenden Städte der Welt.

FamilienreiseSri Lanka entdecken mit Dreijähriger

Ein dreijähriges Mädchen hebt eine kleine Schildkröte vorsichtig hoch und setzt sie auf einem Balken ab.

Die beiden Weltenbummler Nadine Querfurth und Thorsten Rieck sind schon immer viel unterwegs gewesen und haben sich den Traum einer Weltreise erfüllt. Nun haben sie die fast dreijährige Merle und kennen nichts Schöneres als mit ihr gemeinsam zu reisen.

Außergewöhnliche MilizIndiens Frauen wehren sich

Die indische Frauenaktivistin Sampat Pal

Amana Fontanella-Khan schildert die spannende Lebensgeschichte der Inderin Sampat Pal. Sie ist die Anführerin der "Gulabi Gang" - einer Bürgerwehr aus Frauen, die sich dort gegen Unrecht wehrt, wo der Staat versagt.

Ukraine-Krise"Russland braucht den Westen"

Russlands Präsident Wladimir Putin bei einer Regierungssitzung am Mittwoch

Das derzeit schlechte Verhältnis zwischen dem Westen und Russland sei das Ergebnis einer jahrelangen Entfremdung, sagte die Politikwissenschaftlerin Margareta Mommsen im Deutschlandfunk.

Bottom up – top downBauen, essen, lieben

Blick auf die Erasmusbrücke in Rotterdam

Die New York Times pusht Rotterdam zur angesagten Metropole, ein Gastro-Manager soll Helsinki zum Gourmet-Mekka machen, ein holländischer Architekt baut mit Slumbewohnern schicke Möbel. Und am Ende geht es um Liebe per Knopfdruck.

Afghanisches FrauenfilmfestivalWandel durch Kino

Zwei afghanischen Frauen zeigen ihre Wahlkarten

Filme können die afghanische Kultur beeinflussen, hoffen die Veranstalter des Frauenfilmfestivals in Herat. Denn Filme können den Blick öffnen und verändern - vor allem, wenn sie von Frauen aus aller Welt handeln.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Russland  wirft Ukraine Verletzung der Genfer Vereinbarung vor | mehr

Kulturnachrichten

Manuskript  von letztem Marquez-Roman ist fertig | mehr

Wissensnachrichten

Abitur  Abitur: G8 oder G9 macht keinen Unterschied | mehr