Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Weltpolitik am Ostseestrand

Der G8-Gipfel in Heiligendamm

Tagungsort des G8-Gipfels: das Kempinski Grand Hotel in Heiligendamm. (AP)
Tagungsort des G8-Gipfels: das Kempinski Grand Hotel in Heiligendamm. (AP)

Ein Fahrplan für ein Abkommen zum Klimaschutz und Milliardenhilfen für Afrika, das sind die wesentlichen Ergebnisse des G8-Gipfels von Heiligendamm. Deutschlandradio hat umfassend über die dreitägigen Beratungen berichtet, Reaktionen gesammelt und Hintergründe zu den Gipfelthemen aufbereitet.

In der deutschen Öffentlichkeit wurden zum Weltwirtschaftsgipfel Sicherheitsfragen heiß diskutiert. Mehrere zehntausend Demonstranten versammelten sich in Mecklenburg-Vorpommern. Nicht immer blieb es friedlich. Der Tagungsort war weiträumig abgeriegelt, um einen ungestörten Ablauf des Treffens zu gewährleisten. In den Augen der Gipfelkritiker indes wurde das Demonstrationsrecht ausgehöhlt.

Ausgewählte Beiträge im Deutschlandradio:

Stegner mit Sicherheitsmaßnahmen in Heiligendamm zufrieden -
Schleswig-Holsteinischer Innenminister: Recht auf Protest bedeutet kein Recht auf Gewalt
Deutschlandfunk, Interview, 8. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Ulrich Beck: Antiquiertes Forum für die Klimapolitik - Soziologe kritisiert G8-Gipfel
Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton, 7. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Polizei weist Kritik an G8-Einsatz zurück - Gewalttäter sollen von friedlichen Demonstranten getrennt werden
Deutschlandfunk, Interview, 5. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Attac-Vorstand will Gewalttäter von Demos fernhalten - Globalisierungskritiker lobt Polizeieinsatz in Rostock
Deutschlandfunk, Interview, 4. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

"Hauptsache praktisch" - Bremens Ex-Bürgermeister Scherf kritisiert Aufwand für G8-Gipfel
Deutschlandfunk, Interview, 4. Juni 2007 (Text)

Freiberg: Klima des Misstrauens vor G8-Demonstrationen - Polizei-Gewerkschafter: Sicherheitsmaßnahmen hätten besser erklärt werden müsse
Deutschlandfunk, Interview, 2. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Überlaufende Idylle - Strandspaziergang in Heiligendamm
Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 27. Mai 2007 (Text)

Chronik einer Veränderung - Heiligendamm mit und ohne G8-Gipfel
Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 29. Mai 2007 (Text)

"Eene meene Muh, der Terrorist bist Du" - Einblicke in die Protestbewegung gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm
Deutschlandfunk, Hintergrund Politik, 25. Mai 2007 (Text/ MP3-Audio)


Einigung zum Klimaschutz

Eines der größten Steinkohle-Kraftwerke Europas, das E.ON Kraftwerk Scholven, steht in Gelsenkirchen unter Dampf. (AP)E.ON-Kraftwerk Scholven in Gelsenkirchen. (AP)Fast die Hälfte aller weltweit ausgestoßenen Treibhausgase kommt aus den Fabrikschloten in den G8-Staaten. Nur wenn die Wirtschaftsnationen im Zusammenspiel mit den wachsenden Volkwirtschaften Chinas und Indiens gemeinsame Strategien vereinbaren und einhalten, erscheinen die Folgen des Klimawandels beherrschbar. G8-Präsidentin Angela Merkel hat eine Einigung zum Klimaschutz auf dem Gipfel erreicht. Kritiker halten diese für zu unverbindlich.

Ausgewählte Beiträge im Deutschlandradio:

Gabriel verlangt von Union klares Bekenntnis zum Klimaschutz -
SPD-Politiker mit G8-Beschlüssen zufrieden
Deutschlandfunk, Interview, 9. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Klimaforscher mit G8-Beschlüssen zufrieden - Edenhofer: Verhandlungen unter Dach der UN entscheidend
Deutschlandradio Kultur, Interview, 9. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

"Es ist ein Etappenziel" - UNO-Umweltchef Steiner mit G8-Klimabeschluss zufrieden
Deutschlandfunk, Interview, 8. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Grünen-Politikerin Harms kritisiert G8-Einigung zum Klimaschutz - Ergebnis bleibt nach Einschätzung der Europaparlamentarierin hinter Erwartungen zurück
Deutschlandfunk, Interview, 8. Juni 2007 (Text / MP3-Audio)

EnBW-Chef Claassen für verbindliche Vorgaben zum Klimaschutz
Deutschlandfunk, Interview, 8. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Müller: Klimaschutz ist eine Menschheitsherausforderung - Umweltpolitiker fordert europäischen Zusammenhalt
Deutschlandfunk, Interview, 6. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Ferrero-Waldner: G8-Gipfel ein Zwischenschritt zu mehr Klimaschutz - EU-Außenkommissarin verteidigt Beratungen unter Industrienationen
Deutschlandfunk, Interview, 5. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

"Es ist sicherlich ernst gemeint" - Klimaforscher Schellnhuber lobt Bushs Vorstoß zum Klimaschutz
Deutschlandfunk, Interview, 4. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Steinmeier: G8-Gipfel für anspruchsvolle Themen nutzen
Deutschlandfunk, Interview der Woche, 3. Juni 2007 (Text, MP3-Audio)

Globalisierungskritiker fordern entschlossenen Klimaschutz - Vor dem G8-Gipfel in Heiligendamm
Deutschlandfunk, Umwelt und Verbraucher, 30. Mai 2007 (Text)

Beim Klimaschutz tickt die Uhr - Gabriel: Deutschland und Europa auf gutem Weg
dradio.de, Aktuell, 4. Mai 2007 (Text)

Umgehendes Umsteuern gefordert - Klimaexperten geben nur noch eine Frist von acht Jahren
Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 4. Mai 2007 (Text/ MP3-Audio)

Wohlstand und Wachstum trotz Klimawandel - Deutschlands Suche nach dem Energiemix von morgen
Deutschlandfunk, Hintergrund Politik, 4. Mai 2007 (Text/ MP3-Audio)


Hilfe für Afrika

Ein senegalesischer Ziegenhirt und seine Herde (AP Archiv)Senegalesischer Ziegenhirt und seine Herde. (AP Archiv)Die Bekämpfung der Armut in Afrika war ein weiteres Gipfelthema. Mehr Demokratie, weniger Korruption und eine größere Souveränität über die eigenen Rohstoffe sieht Gipfelgastgeber Deutschland als Voraussetzung für eine stabile Entwicklung des Kontinents an. Auch der Unterstützung des Gesundheitswesens wird eine zentrale Rolle beigemessen. Weltweit soll freier und gerechter Handel den Menschen die Lebensgrundlagen sichern.

Ausgewählte Beiträge im Deutschlandradio:

"Höhnisch und zynisch" - Karlheinz Böhm: Europa hat Afrika beim Thema Korruption nichts vorzuwerfen
Deutschlandfunk, Interview, 9. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Bedingungen für eine faire Entfaltung - Franz Josef Radermacher und sein "Global Marshall Plan"
Deutschlandfunk, Interview, 7. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Entwicklungshelfer mahnt Einhaltung der G8-Zusagen an
Deutschlandfunk, Interview, 6. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Hoppe: "Brauchen Afrika-Politik aus einem Guss" - Grünen-Politiker fordert mehr Geld für Entwicklungshilfe
Deutschlandradio Kultur, Interview, 6. Juni 2007 (Text/ MP3-Audio)

Kardinal Lehmann mahnt Umsetzung der Milleniumsziele an - Bischofskonferenz fordert von G8 mehr Engagement für Afrika
Deutschlandradio Kultur, Interview, 5. Juni 2007 (Text)

Weltinnenpolitik und der Geist von Heiligendamm - Der Soziologe Oskar Negt im Gespräch
Deutschlandfunk, Kulturfragen, 3. Juni 2007 (MP3-Audio)

Schulen bauen statt Paläste - Der G8-Gipfel und die Diskussion über gute Regierungsführung
Deutschlandfunk, Hintergrund Politik, 1. Juni 2007 (Text)

Steinbrück: Globalisierung gestalten statt aufhalten - SPD-Politiker weist auf Vorteile des freien Welthandels hin
Deutschlandfunk, Interview, 30. Mai 2007 (Text/ MP3-Audio)

Heiner Geißler setzt Akzente - Vortrag des CDU-Politikers zu Ökonomie und Moral
Deutschlandfunk, Kulturfragen, 28. Mai 2007 (Text/ MP3-Audio)



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:23 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 11:30 Uhr Sonntagsspaziergang

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 08:00 Uhr Dein Sonntag

Aus unseren drei Programmen

Benjamin Clementine in der Elbphilharmonie Selbstbewusst und verletzlich

Der Britische Sänger Benjamin Clementine bei einem Auftritt in Ostrava in der Tschechischen Republik am 21. Juli 2017 (Jaroslav Ozana / CTK /  dpa)

Es ist ein langer und verworrener Weg vom Pariser Clochard-Leben bis in die Elbphilharmonie und in die Spalten der Feuilletons. Benjamin Clementine ist ihn gegangen. Olga Hochweis war beim deutschen Tour-Auftakt in Hamburg dabei.

ChileZwischen Reformstau und Rechtswende

Bildnummer: 54475958 Datum: 16.09.2005 Copyright: imago/gezett internationales literaturfestival berlin Arturo Fontaine T. (Talavera) kultur people literatur kbdig xo0x 2005 quer Schriftsteller literatur Autor Portrait Persoenlichkeit Author writing writer Culture Kulture Dichter Poet o0 shooting Bildnummer 54475958 Date 16 09 2005 Copyright Imago International Literature Festival Berlin Arturo Fontaine T Talavera Culture Celebrities Literature Kbdig xo0x 2005 horizontal Writer Literature Author Portrait Personality author Writing Writer Culture Kulture Poet Poet o0 Shooting (imago stock&people)

In ihrer ersten Amtszeit als Präsidentin Chiles war Michelle Bachelet so erfolgreich, dass sie mit großer Zustimmung im Amt bestätigt wurde. Jetzt wird in Chile gewählt - und das Land steht vor einem politischen und kulturellen Richtungswechsel. Darüber spricht der chilenische Schriftsteller Arturo Fontaine mit dem Publizisten Peter B. Schumann.

Open Mike 201725 Jahre und kein bisschen müde

Die Gewinner des 25. "Open Mike"-Wettbewerbs: Mariusz Hoffmann (v.l.n.r.), Ronya Othmann, Baba Lussi, Ralph Tharayil. (Imago)

Zum 25. Mal hat der Open Mike, der größte Wettbewerb für junge deutschsprachige Literatur, stattgefunden. Zwei Tage lang las im Berliner Heimathafen Neukölln der Nachwuchs vor großem Publikum. Was dort passierte, hören Sie hier.

Kinofilm "Manifesto" Cate Blanchett in 13 Rollen

Cate Blanchett als Puppenspielerin - Surrealismus - im Film "Manifesto" von Julian Rosefeldt (Julian Rosefeldt und VG Bild-Kunst)

Nach dem Erfolg der Kunstinstallation "Manifesto" kommt jetzt eine Filmversion in die deutschen Kinos. Der Regisseur Julian Rosefeldt setzt dabei auf die Kraft der Künstlermanifeste, die er verhandelt – und die seiner Hauptdarstellerin Cate Blanchett, die alle 13 Rollen spielt.

Wundermittel oder Krebsgefahr?Der Kampf um Glyphosat & Co.

Ein Traktor fährt bei Göttingen (Niedersachsen) Ende März über ein Feld und bringt mittels einer gezogenen Anhängespritze zur Saatbettbereinigung Glykosphat aus (undatierte Aufnahme). Glyphosat kommt in der Regel als Nacherntebehandlung bzw. vor der Aussaat zum Einsatz. Das Pestizid dient zur Unkrautbekämpfung in der Landwirtschaft. (ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und der vollständigen Nennung der Quelle) - Foto: Steven Lüdtke/Forum Moderne Landwirtschaft/dpa (Steven Lüdtke/Forum Moderne Landwirtschaft/dpa)

Ist Glyphosat ein ungefährliches Wundermittel zur Bekämpfung von Unkraut? Oder schädigt es die DNA und zerstört die Vielfalt unserer Natur? Wir diskutieren mit dem Biochemiker Helmut Burtscher-Schaden und dem Dokumentarfilmer Alexander Schiebel über die leidenschaftlich geführte Debatte.

Abschluss Klimakonferenz BonnEinigung auf Arbeitsplan

Frank-Walter Steinmeier (l.) und UNO-Generalsekretär Antonio Guterres (r.) auf der Klimakonferenz in Bonn. Mit im Bild: der Premierminister der Fidschi-Inseln, Frank Bainimarama, und Timoci Naulusala, ein Kind von den Fidschi-Inseln. (AP)

Zum Abschluss der Klimakonferenz ist das Fidschi-Momentum verabschiedet worden. Ein Dokument, das nach Meinung der Beteiligten einen ambitionierten Arbeitsplan für das kommende Jahr enthält. NGOs sehen das Gipfelergebnis aber allenfalls als Teilerfolg - und für den Klimagipfel in Polen 2018 sind Konflikte bereits vorprogrammiert.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Jamaika-Sondierungen  Migration weiter Hauptstreitpunkt | mehr

Kulturnachrichten

Tunesischer Designer Azzedine Alaïa gestorben | mehr

 

| mehr