Wetter

Sonntag, 22. Januar 2017

Wetter heute

Bericht des Deutschen Wetterdienstes für Deutschland vom 22. Januar 2017, 14:30 Uhr

Kurzvorhersage:


Kurzvorhersage
Heute im Norden gebietsweise bedeckt. Sonst häufig sonnig. Im Süden und der Mitte stellenweise neblig-trüb. Höchstwerte in der Nordhälfte zwischen 0 und 4 Grad, sonst -4 bis 1 Grad, im Dauernebel Werte um -6 Grad. Überwiegend schwachwindig.
In der Nacht zum Montag verbreitet klar, später gebietsweise Nebel, im Norden zunehmend wolkig. Dabei zum Morgen im Norden etwas Schneegriesel möglich. Unmittelbar an der Nordsee frostfrei, sonst Tiefstwerte von -1 Grad im Norden und bis -15 Grad im Süden, vereinzelt auch darunter.

Wetterlage:


Wetterlage
Deutschland liegt im Bereich einer umfangreichen Hochdruckzone, die von der Nordsee über Deutschland bis zum Schwarzen Meer reicht. Dabei ist in Teile Nord- und Nordostdeutschlands feuchte und etwas mildere Meeresluft wetterbestimmend, im großen Rest des Landes dagegen gealterte Kaltluft.

Vorhersage:


Vorhersage
Heute Nachmittag und am Abend zieht sich die starke Bewölkung im Norden weiter auf die See zurück. Sonst ist es teils sonnig, in Teilen der Mitte und im Süden auch teils neblig-trüb. Dabei bleibt es trocken. In der Nordhälfte steigt die Temperatur auf 0 bis 4 Grad.
Sonst werden -4 bis 1 Grad erreicht, im Dauernebel Werte um -6 Grad.
Der Wind weht schwach, am Erzgebirge auch stark böig aus Süd bis Südost.
In der Nacht zum Montag bildet sich gebietsweise Nebel oder noch vorhandene Nebelfelder werden dichter. In den übrigen Gebieten ist es klar, in den Norden schieben sich im Laufe der Nacht Wolkenfelder, aus denen zum Morgen im Norden etwas Schneegriesel fallen kann, vereinzelt kann auch gefrierender Sprühregen nicht ganz ausgeschlossen werden. Nur unmittelbar an der Nordsee bleibt es frostfrei, sonst sinkt die Temperatur in der Norddeutschen Tiefebene auf -1 bis -7 Grad, südlich einer Linie Münsterland - Lausitz auf -8 bis -14 Grad, im Süden über Schnee auch darunter.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes

    Menü