Wetter

Dienstag, 21. Oktober 2014

Wetter heute


Kurzvorhersage
Im Norden vielfach stark bewölkt mit Regen bei 13 bis 16 Grad. In der Südhälfte zunächst teils sonnig bei 15 bis 20 Grad. Ab dem Nachmittag überquert eine markante Kaltfront Deutschland mit teils kräftigen Schauen und auch Gewittern. Dabei Sturmböen, teils auch schweren Sturmböen, im Süden lokal auch orkanartige Böen bis ins Flachland! Dahinter deutlicher Temperaturrückgang, im Bergland Schnee. Im Nordosten deutlich windschwacher.
In der Nacht zum Mittwoch erreicht die Kaltfront den Südosten, dort ebenfalls Gewitter mit teils schweren Sturmböen, lokal auch orkanartigen Böen. Dahinter Wetterberuhigung, aber weitere schauerartig verstärkte Niederschläge mit starken bis stürmischen Böen. An derer Nordsee und auf den Bergen weiter schwere Sturmböen, auf exponierten Gipfeln orkanartige Böen. Tiefstwerte 10 bis 2 Grad.
Im höheren Bergland Ausbildung einer Schneedecke. Der Nordosten bleibt vom Wind weiter verschont.
Am Mittwoch vielfach bedeckt mit häufigem Regen. Meiste Niederschlag der Mitte bis nach Bayern. Im Nordweststau der östlichen Mittelgebirge und am Alpenrand größere Niederschlagssummen, im höheren Bergland als. Abgesehen vom Nordosten wieder zunehmender Wind mit stürmischen Böen und Sturmböen, im Bergland schwere Sturmböen oder orkanartige Böen aus Nordwest. Am im Westen und Nordwesten deutliche Wetterberuhigung. Höchstwerte 7 bis 14 Grad.
In der Nacht zum Donnerstag im Westen und Norden häufig trocken und teils aufgelockert. Sonst weitere Niederschläge, im Stau von Erzgebirge, Bayerischen Wald und dem östlichen Alpenrand weiter ergiebig, im höheren Bergland Schnee. Tiefstwerte 10 bis 2 Grad. Im Südosten weiter Sturmböen aus Nordwest. Sonst stürmische Böen nur noch an der See und im höheren Bergland.
Mehr …

Satelliten-Bilder

Das Wetter aus 36.000 Kilometer Höhe: Die Aufnahmen des
Satelliten "Meteosat 9" werden drei Mal täglich aktualisiert
und liefern einen fotorealistischen Eindruck der Strukturen
der Atmosphäre.

Mehr …

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes