Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis

Im österreichischen Klagenfurt beginnen die 36. Tage der deutschsprachigen Literatur

Bald wird sich der Saal des ORF-Studios füllen: Die Lesebühne bei den 36. Tagen der deutschsprachigen Literatur. (Johannes Puch)
Bald wird sich der Saal des ORF-Studios füllen: Die Lesebühne bei den 36. Tagen der deutschsprachigen Literatur. (Johannes Puch)

Der Bachmann-Preis gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen der deutschsprachigen Literatur. Um ihn bewerben sich 14 Autorinnen und Autoren. Die Eröffnungsrede hielt die Schriftstellerin und KZ-Überlebende Ruth Klüger.

<p>Unter dem Titel "Der haltbare Satz im Bimbam der Worte" wollte sich <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="146708" text="Ruth Klüger" alternative_text="Ruth Klüger" /> in ihrer "Klagenfurter Rede zur Literatur" mit dem Werk der in der österreichischen Stadt geborenen Schriftstellerin Ingeborg Bachmann auseinandersetzen. <br /><br />Jury-Vorsitzender ist seit 2008 der Schriftsteller Burkhard Spinnen. In Zeiten ständiger Veränderung sei er froh darüber, dass sich bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur wenig am Prozedere von öffentlicher Lesung und Debatte geändert habe. Im Gespräch mit dem Büchermarkt im Deutschlandfunk brachte er die Arbeit der kommenden Tage <a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/07/04/dlf_20120704_1609_232f4551.mp3" title="Büchermarkt, Deutschlandfunk(MP3-Audio)">in ein literarisches Bild:</a> "Wir werden weiter Weizen anbauen, wir werden die Körner mahlen und daraus Brot backen und werden es morgens und abends essen."<br /><br /></p><p><strong>Lesemarathon ohne Netz und doppelten Boden</strong></p><p>Die <papaya:link href="http://bachmannpreis.eu/de/autoren" text="Autorinnen und Autoren" title="14 Autorinnen und Autoren" target="_blank" /> lesen ab Donnerstag vor laufenden Kameras 20 Minuten einen unveröffentlichten Prosatext, der danach von einer <papaya:link href="http://bachmannpreis.eu/de/jury" text="siebenköpfigen Jury" title="siebenköpfigen Jury" target="_blank" /> diskutiert wird. Das Wettlesen wird live auf <papaya:link href="http://www.3sat.de/bachmann/2012/index.html" text="3sat" title="3sat" target="_blank" /> von Donnerstag, 5. Juli, bis Sonntag, 8. Juli, einschließlich der Preisverleihung übertragen. <br /><br />Unter den Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind erfahrene Schriftstellerinnen wie die in Berlin lebende Sabine Hassinger oder als jüngste Teilnehmerin die 1987 geborene Österreicherin Cornelia Travnicek. Eigene Veröffentlichungen und die Empfehlung eines Verlages sowie eines Jurymitglieds sind Voraussetzung für eine Teilnahme in Klagenfurt. <br /><br />Im Zuschauerraum sitzen Literaturkritiker und Lektorinnen und Lektoren von allen bedeutenden literarischen Verlagen, in der Hoffnung, neue Talente für ein breites Lesepublikum zu entdecken.<br /><br /></p><p><strong>Mehr als Ruhm und Ehre für die Ausgezeichneten</strong></p><p>Insgesamt werden am Sonntag fünf Preise mit einer Gesamtsumme von 54.500 Euro verliehen. Der von der Stadt Klagenfurt gestiftete Ingeborg-Bachmann-Preis ist mit 25.000 Euro der Hauptpreis.<br /><br />Zu den prominenten Preisträgern zählen Uwe Tellkamp, Terézia Mora und Sten Nadolny. In Gedenken an die aus Klagenfurt stammende Dichterin Ingeborg Bachmann (1926-1973) war der Wettbewerb 1977 am malerischen Wörthersee ins Leben gerufen worden.<br /><br /><br /><strong> Programmtipps: </strong> <br /><br />Im <span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong> hören Sie Freitag und Samstag ab 23.05 Uhr in "Fazit - Kultur vom Tage" jeweils einen Tagesbericht von Literaturredakteurin Barbara Wahlster. Am Donnerstag berichten wir in "Fazit am Abend" ab 19.07 Uhr vom ersten Tag. Ein Bericht von Freitag ist außerdem für 16.07 Uhr im Radiofeuilleton geplant. <br /><br />Der <span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk</span></strong> sendet am Sonntag nach der Preisverleihung in der Sendung Kultur heute ab 17.35 Uhr ein Gespräch mit Literaturredakteur Denis Scheck. <br /><em> (Änderungen vorbehalten)</em> <br /><br />Live-Übertragung aus Klagenfurt auf <papaya:link href="http://www.3sat.de/bachmann/2012/index.html" text="3sat" title="3sat" target="_blank" />.<br /><br /><papaya:link href="http://bachmannpreis.orf.at/" text="Ingeborg-Bachmann-Preis" title="Ingeborg-Bachmann-Preis" target="_blank" /></p>


Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:54 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 09:30 Uhr Essay und Diskurs

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 08:00 Uhr Dein Sonntag

Aus unseren drei Programmen

Saudi-ArabienDie Zeit nach dem Öl

Blick auf die King Abdullah Economic City (KAEC) in der Nähe von Jeddah in Saudi-Arabien. (AFP PHOTO / Omar Salem)

In King Abdullah Economic City wohnen etwa 7.000 Menschen. Die Stadt soll auf die Zeit nach dem Öl vorbereiten. Und sie steht für eine gesellschaftliche Modernisierung des Landes. Es gibt aber starke Kräfte, die das Projekt gefährden könnten.

BangkokDas Ende der Garküchen

Für die rund 15 Millionen Menschen in und um Bangkok sind die Garküchen ein Lebensmittelpunkt. Die thailändische Militärrjunta hält sie für unhygienisch und will sie abschaffen.

Krankheit und HeilungBefund und Befindlichkeit

ILLUSTRATION - Ein Stethoskop liegt am 01.04.2015 in Berlin auf einem Notenblatt der 4. Sinfonie in d-Moll von Robert Schumann.  (dpa / picture-alliance / Jens Kalaene)

Weltweit steigt die Zahl der therapieresistenten chronischen Krankheiten. Immer mehr Patienten wenden sich komplementären Heilverfahren zu. Sind Körper und Seele feiner verwoben als die Schulmedizin annimmt?

Pansexuell, Pansexuelle und PansexualitätPAN – was?

Mann, Frau, Trans* - mir doch egal. Wen und wie Pansexuelle lieben, und warum der Begriff problematisch sein kann.
      
      

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD"Die neue rechte Sehnsucht nach altem Blutrecht

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" (dpa / Daniel Naupold / Hamburger Edition)

Wer ist das Volk? Michael Wildt schildert in seinem Buch "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" wie die Auslegungen des Begriffs sich im Lauf der Geschichte entwickelt haben. Er belegt, dass die AfD ein homogenes Volk anstrebt und das Abstammungsprinzip im Staatsbürgerrecht wiedereinführen will.

Wiederaufbauhilfe im Irak"Zunächst sauberes Trinkwasser"

Irakische Zivilisten und Rettungshelfer inspizieren den Schaden in Mosul al-Jadida, der durch Luftangriffe verursacht wurden, am 26.3.2017. Die Luftangriffe richten sich gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). (AFP PHOTO/ AHMAD AL-RUBAYE)

Im Nordirak habe momentan "der Krieg ganz Priorität, sagte der Generalsekretär der Hilfsorganisation CARE, Karl-Otto Zentel, im DLF. Für die Menschen, die nach der Befreiung von der IS-Herrschaft nun dorthin zurückkehren, seien nun aber Minenräumung und der Aufbau der zerstörten Wasserversorgung wichtig.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Umwelt  EU-Kommission plant schärfere Abgaswerte ab 2021 | mehr

Kulturnachrichten

James Cameron gibt "Avatar"-Termine bekannt  | mehr

 

| mehr