Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Wie viel Staat und Markt vertragen wir?

Die Autorinnen Margaret Heckel und Deborah Steinborn und der Autor Pavan Sukhdev im Gespräch

Moderation: Jule Reimer

Deborah Steinborn, Pavan Sukhdev, DLF-Redakteurin Jule Reimer und Margaret Heckel (v.li.) (Nils Heider)
Deborah Steinborn, Pavan Sukhdev, DLF-Redakteurin Jule Reimer und Margaret Heckel (v.li.) (Nils Heider)

Wie viel Staat, wie viel Markt brauchen wir? Die Antwort war lange: so wenig Staat wie möglich. Die Finanzkrise von 2008 hat Europa und die USA jedoch derart erschüttert, dass ein neuer marktwirtschaftlicher Ansatz notwendig wurde. DLF-Redakteurin Jule Reimer stellte heute auf der Buchmesse drei Bücher und deren AutorInnen vor, die für grundlegende Veränderungen plädieren.

Denn seit Ausbruch der Finanzkrise gelten Gesetze nicht mehr nur als Gängelung, sondern als sinnvolle Leitplanken im Prozess der Globalisierung. Auch das Gemeinwohl haben Viele wieder im Blick, die zuvor meinten, eigennützig handelnde Individuen würden die Welt automatisch besser machen.

Die Diskussionsrunde können Sie nachhören:
Audio anhören

Im Gespräch waren:

Margaret Heckel, Autorin des Buchs:
"Aus Erfahrung gut - Wie die Älteren die Arbeitswelt erneuern"

Deborah Steinborn/Uwe Jean Heuser, Autoren des Buchs:
"Anders denken! Warum die Ökonomie weiblicher wird"

Pavan Sukhdev, Autor von:
"Corporation 2020 - Warum wir Wirtschaft neu denken müssen"





Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Deutschlandradio macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

 

Letzte Änderung: 31.10.2013 12:41 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Studio 9

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

CSU und Grüne in Sondierungsgesprächen"Da wird es ordentlich krachen"

Der CSU-Politiker Peter Ramsauer (Imago)

Nach Ansicht des CSU-Politikers Peter Ramsauer gibt es zu wenig geistigen Überbau zwischen den Grünen und den Unions-Parteien. Bei der Fülle von Streitthemen sei deshalb längst nicht sicher, ob eine Jamaika-Koalition erfolgreich zu Ende verhandelt werden könne, sagte Ramsauer im Dlf.

Soziale NetzwerkeLiebe kann man nicht kaufen, Follower schon

Ein Mann schlägt die Werbetrommel. (imago / Ikon Images)

Wer in Sozialen Netzwerken aktiv ist, sammelt Follower wie Pilze. Manchmal erwischt man ein giftiges Exemplar, schreibt die Schriftstellerin Julya Rabinowich in ihren Überlegungen zum Verhältnis zwischen "Führendem" und "Folgendem".

Rundfunkstaatsvertrag"An der Grundstruktur sollte man nicht rütteln"

Bundesratspräsidentin Dreyer und Bundespräsident Steinmeier bei der zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz. (dpa / Boris Roessler)

In der Debatte über Reformen und Einsparungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hätten die Intendanten umfangreiche Veränderungen vorgeschlagen, um den Beitrag möglichst lange zu stabilisieren, sagte Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, im Dlf. Von den Möglichkeiten im Online-Bereich dürften die Öffentlich-Rechtlichen aber nicht ausgenommen werden.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Jamaika-Sondierung  FDP und Grüne treffen sich | mehr

Kulturnachrichten

Gord Downie von The Tragically Hip gestorben | mehr

 

| mehr