Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Willi Steul wird neuer Intendant des Deutschlandradios

Hörfunkrat bestimmt Nachfolger von Ernst Elitz

Dr. Willi Steul
Dr. Willi Steul (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Dr. Willi Steul (57) ist vom Hörfunkrat des Deutschlandradios zum neuen Intendanten gewählt worden. Das Gremium folgte mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Verwaltungsrates. Die fünfjährige Amtszeit des neuen Intendanten beginnt am 1. April 2009. Der amtierende Intendant, Prof. Ernst Elitz, geht nach Ablauf seiner dritten Amtsperiode Ende März 2009 in den Ruhestand.

Der stellvertretende Hörfunkratsvorsitzende Frank Schildt, der die Sitzung des Gremiums geleitet hatte, verwies auf die Kontinuität, die mit der Wahl Steuls verbunden ist. "Dr. Willi Steul ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit hoher Kulturaffinität, die die hohe Qualität von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur garantiert. Der Aufbau und die Realisierung eines dritten Programms DRadio Wissen liegen bei ihm in den besten Händen."

Der Verwaltungsratsvorsitzende Prof. Markus Schächter würdigte Dr. Willi Steul als einen hervorragenden öffentlich-rechtlichen Rundfunkmann, der in seinen bisherigen beruflichen Stationen und bei zahlreichen Auslandseinsätzen als Korrespondent seine journalistische Qualifikation und seine organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte, so zuletzt beim Aufbau des Landessenders Baden-Württemberg. "Er ist geeignet, den Nationalen Hörfunk in die Digitale Zukunft zu führen."

Zur Wahl des Intendanten war eine Zwei-Drittel-Mehrheit des 40-köpfigen Hörfunkrates nötig. Auch der achtköpfige Verwaltungsrat unter dem Vorsitz des ZDF-Intendanten Prof. Markus Schächter musste sich mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit auf einen Kandidaten verständigen.

Dr. Willi Steul ist seit Oktober 1998 Landessenderdirektor Baden-Württemberg des Südwestrundfunks in Stuttgart. Zuvor war er in der Aufbauphase des Nationalen Hörfunks vier Jahre lang Chefredakteur von DeutschlandRadio Berlin, heute Deutschlandradio Kultur.

Seine journalistische Laufbahn hatte der promovierte Ethnologe 1978 als Politikredakteur beim damaligen SWF in Baden-Baden begonnen. Es folgten Stationen als Hörfunkkorrespondent für den SWF und die ARD in Beirut, Bonn, Athen, Genf sowie für Afghanistan.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:31 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Kontrovers

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:07 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Syriza-Sieg in Griechenland"Du wirst behandelt wie jeder andere Regierungschef"

Martin Schulz (SPD), der Präsident des Europäischen Parlaments

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz fordert vom griechischen Wahlsieger Alexis Tsipras Kompromissbereitschaft. Für einen Schuldenschnitt für Griechenland gebe es keine Mehrheit. 

70. Jahrestag Auschwitz Die Tage vor der Befreiung

Ein Gruppe Häftlinge bewegt sich nach der Selektion zum Krematorium im KZ Auschwitz.

Der Name Auschwitz ist Symbol geworden für den organisierten Massenmord Deutschlands an den europäischen Juden. Am 27. Januar jährt sich der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers zum 70. Mal. 

AstronomieVorbeiflug am Schwarzen Loch

Hochauflösendes Bild der Gaswolke G2, die um das Schwarze Loch (x) im Galaktischen Zentrum zieht

Im Zentrum der Milchstraße befindet sich ein Schwarzes Loch, das etwa vier Millionen mal so viel Masse hat wie unsere Sonne. Zum Bedauern der Astronomen bekommt es kaum etwas zu fressen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Griechenland:  Syriza-Chef Tsipras trifft Rechtspopulisten zu Sondierungsgesprächen | mehr

Kulturnachrichten

Neues großes Lyrikfestival POETICA in Köln  | mehr

Wissensnachrichten

Film und Fernsehen  Netflix-Serien räumen ab bei SAG-Awards | mehr