Wir über uns: Geschichte

 

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Website des Deutschlandradio. Wer die Programme des Deutschlandradio hört, ist in bester Gesellschaft. Schon am frühen Morgen schalten 47 Prozent der Journalisten, 24 Prozent aller Politiker und 13 Prozent der deutschen Wirtschaftsmanager regelmäßig Deutschlandfunk oder Deutschlandradio Kultur ein. Radio und Internet sind Medien von höchster Aktualität. Wir bieten News und Hintergrund aus Politik und Kultur, aus Deutschland und der Welt.

 

Geschichte des Deutschlandradios

Einleitung

Die Gründung von Deutschlandradio stellt ein besonderes Kapitel innerhalb der deutschen Rundfunkgeschichte dar. Denn anders als zum Beispiel in Frankreich mit Radio France oder in Großbritannien mit der BBC gab es in Deutschland lange Zeit keinen nationalen Hörfunk. Das lag zum einen an der föderalen Struktur der Bundesrepublik, zum anderen an der Teilung der deutschen Nation.

Erst am 1. Januar 1994 konnte ein nationaler Hörfunk in Deutschland etabliert werden. Dazu formierten sich der unter Besatzungsrecht entstandene "RIAS Berlin", der vom Bund getragene "Deutschlandfunk" und der nach 1989 vom "Runden Tisch" gegründete und aus dem DDR-Rundfunk hervorgegangene "Deutschlandsender Kultur" unter dem Dach von ARD und ZDF zu "Deutschlandradio".

Das besondere an diesem Vorgang war, dass damit erstmals in der deutschen Hörfunkgeschichte bis dahin selbständige Rundfunkeinrichtungen mit ganz unterschiedlicher Herkunft und rechtlicher Organisationsformen fusionierten. Zudem wurde erstmals ein nationaler Hörfunksender in der bis dahin nicht üblichen Form einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft auf gesamtstaatlicher Ebene errichtet.

Die drei Vorläufer-Sender des Deutschlandradios:

RIAS Berlin

Deutschlandfunk
DS Kultur

Gründung des Deutschlandradio
 

 

Über uns

Digitalradio startet im Raum Rostock

Druck auf einen roten, großen Einschaltknopf – Dr. Chris Weck (Deutschlandradio), Wolfgang Breuer (Media Broadcast), Elke Haferburg (NDR), Dr. Rudolf Pospischil (Deutsche Funkturm) und Dr. Uwe Hornauer (Medienanstalt MV) nehmen den neuen Rostocker Funkturm in Betrieb.

Ab sofort ist Digitalradio im Raum Rostock und damit auch an der Ostsee verfügbar. Einwohner und Urlauber der Ostseeregion können seit 1. September 2014 vom neu gebauten Senderstandort Rostock-Toitenwinkel die 12 über Digitalradio bundesweit verbreiteten öffentlich-rechtlichen und privaten Programme empfangen.

Viermal ECHO Klassik 2014 für Deutschlandradio-Produktionen

Die Trophäe "ECHO Klassik" steht im Konzerthaus in Berlin. 

Gleich vier Mal erhalten Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk und der RIAS Kammerchor als Teil der Deutschlandradio ROC GmbH den ECHO Klassik Preis 2014.

Öffentliche Sitzung des Hörfunkrates von Deutschlandradio

Die Mitglieder des Hörfunkrats von Deutschlandradio.

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio tagt am Donnerstag, dem 11. September 2014 erstmals öffentlich. Die Sitzung findet im Funkhaus Berlin von Deutschlandradio, Hans-Rosenthal-Platz, Berlin, statt. Beginn ist 11.00 Uhr.