Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Zehn Jahre und ein bisschen geregelter

Wikipedia feiert heute Geburtstag

Wikipedia-Eintrag zum Begriff  "Campus" (DRadio / wikipedia.org)
Wikipedia-Eintrag zum Begriff "Campus" (DRadio / wikipedia.org)

Es begann exakt am 15. Januar 2001 mit einem einzigen Beitrag: Das Onlinenachschlagewerk lud die Welt zum Mitschreiben ein, ohne großartiges Regelwerk. Heute gibt es Admistratoren, 300 Mitarbeiter - und seitenlange Relevanzlisten, was erlaubt ist.

<p>Am Anfang standen bildungspädagogischer Idealismus und Verdruss an kapitalistischen Geldgeschäften. Jimmy Wales, 33jähriger Elite-Hochschulabsolvent aus Alabama, der als Börsianer und Geschäftsführer einer Internetfirma ein kleines Vermögen angehäuft hatte, fragte sich, ob das schon alles gewesen war. Da kam dem Internetfreak, der im freien Geist der Montessori-Pädagogik erzogen wurde, ein Einfall, der die Welt verändern sollte. So beschreibt das heutige <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="131049" text="Kalenderblatt zum Onlinenachschlagewerk Wikipedia" alternative_text="Kalenderblatt zum Onlinenachschlagewerk Wikipedia" /> den Ursprung.<br /><br />Heute enthält die deutsche Ausgabe von Wikipedia etwa eine Million Beiträge, eine ganze Fülle an unterschiedlichen Positionen wurde nach und nach eingerichtet: vom Administrator über den Steward und Bürokrat bis hin zum Check User, wie der Beitrag "Die Demokratisierung des Wissens" im <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="100074" text="Deutschlandfunk Hintergrund" alternative_text="Deutschlandfunk Hintergrund" /> unter anderem erläutert.<br /><br /></p><p><strong>Diskussion über Fernsehturm bei Wikipedia</strong></p><p><br> Doch Reglement hin oder her: Häufig noch zeigt sich Wikipedia auch von seiner anarchischen Seite. Geradezu Berühmtheit erlangte eine Diskussion bei Wikipedia, die Tausende Seiten füllt. Ein Schreiber änderte den Satz "Der Donauturm ist ein Aussichtsturm" in "Der Donauturm ist ein Fernseh- und Aussichtsturm" - und eine <papaya:link href="http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Donauturm/Archiv/2009/1._Teilarchiv" text="Wikipedia-Diskussion" title="" target="_blank" /> nie dargewesenen Ausmaßes entbrannte. Unter anderem <papaya:link href="http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-70131151.html" text="Spiegel.de berichtete" title="" target="_blank" /> darüber. Am Ende wurde dem Auslöser der Diskussion nachgewiesen, dass er mit sogenannten <papaya:link href="http://de.wikipedia.org/wiki/Sockenpuppe_%28Netzkultur%29" text="Sockenpuppen" title="" target="_blank" /> künstlich seine Argumentation gestützt hatte, seine Accounts wurden gelöscht.<br /><br /></p><p><strong>Wikipedia spaltet sich in Exklusionisten und Inklusionisten</strong></p><p><br> Mit den Regeln ist das so eine Sache: Deutschland regelt gerne, auch bei Wikipedia ist das so. Hier wird die Debatte seit Monaten beherrscht von einem Streit zwischen "Inklusionisten" und "Exklusionisten", wie <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="145951" text="Deutschlandradio Kultur berichtet" alternative_text="Deutschlandradio Kultur berichtet" />: Die einen wollen möglichst alle Artikel veröffentlichen und auch abseitigen Themen einen Platz zu geben. Die anderen verlangen strenge und sehr umstrittene Nachweise, dass ein Thema relevant ist. "Das ist eine der langwierigsten Diskussionen, die wir haben, hatten und wahrscheinlich haben werden", gesteht auch <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69532" text="Sebastian Moleski, erster Vorsitzender von Wikimedia Deutschland" alternative_text="Sebastian Moleski, erster Vorsitzender von Wikimedia Deutschland" />, ein. "Also Regeln werden sicherlich auch woanders formuliert, nur der Umfang dieser Regeln ist in der deutschen Wikipedia deutlich größer", skizziert Martin Haase, Professor für romanische Sprachwissenschaft an der Universität Bamberg, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="145953" text="die Arbeit für Wikipedia" alternative_text="die Arbeit für Wikipedia" /> im Deutschlandradio Kultur.<br /><br />Diesen Streit gibt es nur in Deutschland und viele glauben, er könnte die deutsche Wikipedia austrocknen lassen.<br /><br /><strong>Weitere Links zum Thema Wikipedia:</strong><br /><papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/01/15/dlf_20110115_1630_027a5d35.mp3" text="Jimmy Wales im DLF-Interview am 6.8.2005 in Frankfurt/Main (Audio)" title="" target="_blank" /><br /><papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/01/15/dlf_20110115_1635_031099f8.mp3" text="Interview mit Jimmy Wales, Wikipedia, 27.10.2009 (Audio in englisch)" title="" target="_blank" /><br /><papaya:link href="http://ten.wikipedia.org/wiki/Hauptseite?uselang=de" text="10. Wikipedia-Geburtstag" title="" target="_blank" />: Die offizielle Liste auf Wikipedia mit den Feiern weltweit.<br /><papaya:link href="http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia" text="Wikipedia-Eintrag" title="" target="_blank" />: Auch für den Begriff Wikipedia gibt es einen Wikipedia-Eintrag.</p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:39 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Konzertdokument der Woche

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 22:00 Uhr Musikfeuilleton

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 22:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Strategien gegen SchleuserDen Schleppern das Handwerk legen

Ein gekentertes Flüchtlingsboot in der Ägäis. (AFP / Ozan Kose)

Die meisten Flüchtlinge, die nach Europa kommen, haben dabei vermutlich Hilfe von Schleusern. Weil immer mehr Menschen vor Krieg und Terror fliehen, wird es für sie teurer oder gefährlicher, diese Dienste in Anspruch zu nehmen. Die Schlepper profitieren - solange sie schnell genug auf sich ändernden Routen und andere Hürden reagieren.

Glücksgefühle im SportVon Askese und Ekstase

Frauen und Männer praktizieren ein Pilates-Fitness-Training. (picture alliance / dpa / Keystone Arno Balzarini)

Verleihen Goldmedaillen Glücksgefühle? Oder sind es eher die zähen Trainingsstunden, die einen Sportler begeistern? Eins scheint klar: Ohne asketische Momente und Trainingsqualen gibt es selten ein richtiges Gefühlshoch.

HollywoodPraktikum bei Independence Day 2

Für viele ist es ein Traum, für Tim David Müller-Zitzke ist es Wirklichkeit geworden: Er war Praktikant in der Produktion von Independence Day 2 und hat mit Roland Emmerich direkt zusammengearbeitet.

ProkrastinationDas mache ich morgen!

Wenn wir keine Lust auf bestimmte Arbeiten haben oder nicht wissen, wie wir sie anpacken sollen, schieben wir auf. Prokrastination ist aber kein Schicksal und lässt sich ändern. Der erste Schritt gegen Prokrastination ist, zu erkennen, warum wir bestimmte Dinge aufschieben.

Grünen-Chef Cem Özdemir"Der Arm Erdogans darf nicht nach Berlin reichen"

Cem Özdemir, Ko-Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen. (imago/Jürgen Heinrich)

Der Ko-Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, hat sich kritisch zur Rolle von Moschee-Verbänden wie Ditib in Deutschland geäußert. Das seien politische Organisationen, der Arm Erdogans dürfe jedoch nicht bis nach Berlin reichen, sagte Özdemir im Interview der Woche im Deutschlandfunk.

Intellektuelle zur politischen Krise in Frankreich"Bürgerkriegsähnliche Situation"

"Zu viele Künstler, nicht genug Anarchisten" - heißt es auf diesem Graffiti in Avignon. (Jürgen König)

Der Anschlag von Nizza, dazu wochenlange Streiks, Krawalle, Demonstration wegen der Wirtschafts- und Sozialreformen der Regierung in Paris: Die politische Situation in Frankreich sorgt auf dem Theaterfestival von Avignon für Krisenstimmung.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

München  Polizei nimmt mutmaßlichen Mitwisser fest | mehr

Kulturnachrichten

Oscar-Preisträgerin wird "Captain Marvel"-Heldin  | mehr

Wissensnachrichten

Sport  Wer wird Quidditch-Weltmeister? | mehr