Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Zuwanderungsstopp oder nicht?

Debatte um die Integration von Zuwanderern

Karneval der Kulturen in Berlin (AP)
Karneval der Kulturen in Berlin (AP)

Jetzt meldet sich auch der IT-Branchenverband Bitkom in der Zuwanderungsdebatte zu Wort, fordert ein Ende der "unerträglichen Debatte über einen Zuwanderungsstopp". Ob eigene Werbekampagnen oder bessere Qualifikation hier lebender Zuwanderer: Über das Wie wird weiter gestritten.

<p>"Braucht Deutschland mehr ausländische Arbeitskräfte", fragt tagesschau.de in einem zusammenfassenden Beitrag und analysiert die <papaya:link href="http://www.tagesschau.de/inland/zuwanderung136.html" text="Arbeitsbedingungen für Zuwanderer in Deutschland" title="" target="_blank" />. Schon jetzt fehlen angeblich 400.000 Fachkräfte in Deutschland. Je nach Prognose könnte sich diese Zahl in 20 Jahren mehr als verzehnfachen. Die Wirtschaft fordert, die Zuwanderung für Fachkräfte zu erleichtern. <br /><br />Der IT-Branchenverband Bitkom bekräftigt dies in einer aktuellen Stellungsnahme: Der Mangel an Fachkräften in der IT-Branche sei deutlich gestiegen. Derzeit gebe es in Deutschland rund 28.000 offene Stellen, teilte Bitkom in Berlin mit. Im Vergleich zum Vorjahr sei dies ein Anstieg um 40 Prozent. Bitkom-Präsident Scheer forderte angesichts des Fachkräftemangels ein Ende der, wie er sagte, <papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/19/dlf_20101019_1346_eaa05c75.mp3" text="&quot;unerträglichen Debatte über einen Zuwanderungsstopp&quot;" title="&quot;unerträglichen Debatte über einen Zuwanderungsstopp&quot;" target="_blank" />. Was man stattdessen brauche, sei eine internationale Kampagne im Wettbewerb um die klügsten Köpfe der Welt. Auch Ilona Riesen, Referentin für Integration und Migration am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="145705" text="bekräftigt diese Forderung im Interview mit Deutschlandradio Kultur" alternative_text="bekräftigt diese Forderung im Interview mit Deutschlandradio Kultur" />.<br /><br /></p><p><strong>"Kriterien aufstellen" für die Zuwanderung von Fachkräften</strong></p><p><br>Der integrationspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Serkan Tören, hat sich <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="163553" text="dagegen ausgesprochen, die Zuwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen zu begrenzen" alternative_text="dagegen ausgesprochen, die Zuwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen zu begrenzen" />. Um den Mangel an Fachkräften auszugleichen, brauche man dringend eine Zuwanderung von qualifizierten Kräften, sagt Serkan Tören im Deutschlandradio Kultur. Qualifikationsmaßnahmen von Menschen, die bereits in Deutschland lebten, reichten allein nicht aus, betont der FDP-Politiker: "Wir müssen die Kriterien aufstellen nach der Nützlichkeit."<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="38386" text="&quot;Im Interesse unseres eigenen Landes&quot; solle ausländischen Studenten die Möglichkeit gegeben werden, hier zu arbeiten." alternative_text="&quot;Im Interesse unseres eigenen Landes&quot; solle ausländischen Studenten die Möglichkeit gegeben werden, hier zu arbeiten." /> Das fordert Dieter Lenzen, zuständig für den Bereich Internationales bei der Hochschulrektorenkonferenz.<br /><br />Auch Mario Dobovisek vom Deutschlandradio Hauptstadtstudio <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="95807" text="unterstützt die Forderung nach mehr Zuwanderung" alternative_text="unterstützt die Forderung nach mehr Zuwanderung" />. "Wir brauchen eine aufrichtige Willkommenskultur", fordert er in seinem Kommentar. "Multikulti ist tot, es lebe die Leitkultur - die Botschaft Horst Seehofers. Der CSU-Chef fischt unumwunden im konservativen Wähler-Becken nach Stimmen und will mit seinen Aussagen wieder die 'Lufthoheit über den Stammtischen dieser Republik' gewinnen." Aber Deutschland brauche die Zuwanderung von Fachkräften, das diktiere der demografische Wandel.<br /><br />Und Melanie Grundei vom Deutschlandradio Hauptstadtstudio <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="95810" text="begrüßt eine schnelle Anerkennung ausländischer Abschlüsse" alternative_text="begrüßt eine schnelle Anerkennung ausländischer Abschlüsse" />: "Dieser Schritt war längst überfällig", kommentiert sie. "Wer im Ausland eine Berufsqualifikation erworben hat, soll schnell wissen, ob diese anerkannt wird - oder welche Fortbildung er dafür noch besuchen muss."<br /><br /></p><p><strong>Deutsche Post ist bereits Multikulti</strong></p><p><br>Während in der Diskussion das Wort "Multikulti" immer mehr zu einem Schimpfwort verkommt, betont der Arbeitsdirekter der Deutschen Post, Walter Scheurle dieses gerade. <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="145703" text="Multikulti sei im Unternehmen schon längst Realität" alternative_text="Multikulti sei im Unternehmen schon längst Realität" />. "Wir setzen auf die personelle Vielfalt als Voraussetzung für unseren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg", sagt er. Als Dienstleistungsunternehmen sei es für die Post am Markt ein Pluspunkt, wenn Menschen aus verschiedenen Nationen beschäftigt würden.<br /><br /><strong>Weitere Beiträge zum Thema Integration bei dradio.de:</strong><br /><papaya:addon addon="13ce92bc07c8e837729a6ac5022b9a1b" portal="59" text="Portal Integrationsdebatte" alternative_text="Portal Integrationsdebatte" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:38 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Nachrichten

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 08:00 Uhr Dein Sonntag

Aus unseren drei Programmen

Saudi-ArabienDie Zeit nach dem Öl

Blick auf die King Abdullah Economic City (KAEC) in der Nähe von Jeddah in Saudi-Arabien. (AFP PHOTO / Omar Salem)

In King Abdullah Economic City wohnen etwa 7.000 Menschen. Die Stadt soll auf die Zeit nach dem Öl vorbereiten. Und sie steht für eine gesellschaftliche Modernisierung des Landes. Es gibt aber starke Kräfte, die das Projekt gefährden könnten.

BangkokDas Ende der Garküchen

Für die rund 15 Millionen Menschen in und um Bangkok sind die Garküchen ein Lebensmittelpunkt. Die thailändische Militärrjunta hält sie für unhygienisch und will sie abschaffen.

Krankheit und HeilungBefund und Befindlichkeit

ILLUSTRATION - Ein Stethoskop liegt am 01.04.2015 in Berlin auf einem Notenblatt der 4. Sinfonie in d-Moll von Robert Schumann.  (dpa / picture-alliance / Jens Kalaene)

Weltweit steigt die Zahl der therapieresistenten chronischen Krankheiten. Immer mehr Patienten wenden sich komplementären Heilverfahren zu. Sind Körper und Seele feiner verwoben als die Schulmedizin annimmt?

Pansexuell, Pansexuelle und PansexualitätPAN – was?

Mann, Frau, Trans* - mir doch egal. Wen und wie Pansexuelle lieben, und warum der Begriff problematisch sein kann.
      
      

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD"Die neue rechte Sehnsucht nach altem Blutrecht

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" (dpa / Daniel Naupold / Hamburger Edition)

Wer ist das Volk? Michael Wildt schildert in seinem Buch "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" wie die Auslegungen des Begriffs sich im Lauf der Geschichte entwickelt haben. Er belegt, dass die AfD ein homogenes Volk anstrebt und das Abstammungsprinzip im Staatsbürgerrecht wiedereinführen will.

Wiederaufbauhilfe im Irak"Zunächst sauberes Trinkwasser"

Irakische Zivilisten und Rettungshelfer inspizieren den Schaden in Mosul al-Jadida, der durch Luftangriffe verursacht wurden, am 26.3.2017. Die Luftangriffe richten sich gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). (AFP PHOTO/ AHMAD AL-RUBAYE)

Im Nordirak habe momentan "der Krieg ganz Priorität, sagte der Generalsekretär der Hilfsorganisation CARE, Karl-Otto Zentel, im DLF. Für die Menschen, die nach der Befreiung von der IS-Herrschaft nun dorthin zurückkehren, seien nun aber Minenräumung und der Aufbau der zerstörten Wasserversorgung wichtig.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Umwelt  EU-Kommission plant schärfere Abgaswerte ab 2021 | mehr

Kulturnachrichten

James Cameron gibt "Avatar"-Termine bekannt  | mehr

 

| mehr