Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Zwischen Magie und Marketing

Musikfotografie heute - "Musikszene" am Sonntag, 20.9., 15:05 Uhr im Deutschlandfunk

Von Dagmar Penzlin

Die Sopranistin Anna Netrebko (Mat Hennek)
Die Sopranistin Anna Netrebko (Mat Hennek)

Wer als Musiker heute etwas für seine Karriere tun möchte, der sollte ausdrucksstarke Fotos von sich machen lassen - Fotos, die in Erinnerung bleiben. Auf diese Formel lässt sich eine Entwicklung bringen, die seit der Jahrtausendwende die Klassikbranche erfasst hat.

Dahinter steht auch der Wunsch der Marktstrategen, dass Stars der klassischen Musik moderner, heutiger wirken sollen und so ein jüngeres Publikum gewinnen. Eine Schlüsselrolle in diesem Prozess spielt das Fotografenduo Kasskara, das die Ästhetik der zeitgenössischen Musikfotografie revolutioniert hat: Es holte Musikerinnen und Musiker von den Podesten an ungewöhnliche Orte, es experimentierte mit einer Fotosprache, die sich wesentlich rauer, auch fantasievoller und persönlicher gebärdete als zuvor.

Und dieser Stil wirkt bis heute fort. Zugleich werden jetzt öfter Modefotografen engagiert, um Klassikstars abzulichten. Das heizt zusätzlich jene Diskussion an, die sich mit der Frage beschäftigt, ob gutes Aussehen Grundvoraussetzung für eine große Klassikkarriere ist oder nicht.

Ein Mausklick auf das Vorschaubild zeigt die Originalansicht.

Der Pianist Lang Lang
Der Pianist Lang Lang (Felix Broede)Der Pianist Lang Lang (Felix Broede)Der Fotograf Felix Broede hat dem Pianisten Lang Lang "eine Aura inszeniert" - so die Fotohistorikerin Sabine Schnakenberg. Und zwar mit bewährten Mitteln, eben sowohl durch den großen Freiraum um Lang Lang herum als auch durch den Schattenwurf, die geschlossenen Augen, die abstehenden Haare, die Unschärfe in der Bewegung.

Der Flötist James Galway
Der Flötist James Galway (Felix Broede)Der Flötist James Galway (Felix Broede)Musikerinnen und Musiker in der Natur abzubilden - ein Weg, um Musik zu visualisieren durch "Naturmusik": etwa durch das Plätschern des Wassers, das Pfeifen des Windes.





Der Komponist und Klarinettist Jörg Widmann
Der Komponist und Klarinettist Jörg Widmann (Felix Broede)Der Komponist und Klarinettist Jörg Widmann (Felix Broede)Heutige Musikfotografie bewegt sich nicht im traditionsleeren Raum: Fotohistorikerin Sabine Schnakenberg erinnert dieses Bild von Felix Broede an eine der berühmtesten Bildserien von Irving Penn, der zahlreiche Prominente in einer Ecke stehend ablichtete. Unter anderen fotografierte er so 1948 den Komponisten Igor Strawinsky.


Die Sopranistin Anna Netrebko
Die Sopranistin Anna Netrebko (Mat Hennek)Die Sopranistin Anna Netrebko (Mat Hennek)Sie ist eine der am häufigsten fotografierten Sängerinnen unserer Zeit: Anna Netrebko. Personalisierung: diese Marketing-Strategie aus dem Pop- und Rockgeschäft kann auch in der Klassik-Branche funktionieren, wie der Medienrummel um die Netrebko beweist.





Die Sopranistin Annette Dasch
Die Sopranistin Annette Dasch (Manfred Baumann)Die Sopranistin Annette Dasch (Manfred Baumann)Annette Dasch wird in Interviews oft zum Musikfotografiethema befragt und sie findet: Es reicht! "Immer geht’s nur um diese komische Optik in der Klassikbranche. Das ist doch irgendwie traurig, oder! Warum unterhalten wir uns nicht über echte Inhalte?"





Das Fauré Quartett
Das Fauré Quartett (Mat Hennek)Das Fauré Quartett (Mat Hennek)Mat Hennek fotografierte das Fauré Quartett in Berlin, im Eingangsbereich zum U-Bahnhof Potsdamer Platz. Das Bild landete auf dem Cover zur Brahms-CD des Klavierquartetts. Die Fotohistorikerin Sabine Schnakenberg analysiert: "Brahms wird aus den Kabinetten herausgeholt und ins Zentrum der modernen Metropole Berlin gestellt." Sprich: Unter den Händen dieser jungen urbanen Menschen werden Brahms' Kompositionen in unsere Zeit geholt, an den Puls zeitgenössischen Kulturlebens.


Die Pianistin Hélène Grimaud
Die Pianistin Hélène Grimaud (Mat Hennek)Die Pianistin Hélène Grimaud (Mat Hennek)Der Fotograf Mat Hennek, einst einer der beiden Köpfe von Kasskara, geht jetzt neue Wege - abseits der gängigen Hochglanzpfade. Er möchte die Klassikstars jetzt natürlicher, dokumentarischer im Stil porträtieren, sie also weniger inszenieren. Die Bilder seiner Lebensgefährtin, der Pianistin Hélène Grimaud, zeugen davon.




Der Trompeter Gábor Boldoczki
Der Trompeter Gábor Boldoczki (Monika Lawrenz)Der Trompeter Gábor Boldoczki (Monika Lawrenz)Die Fotografin Monika Lawrenz fängt besonders gern den Musizierprozess ein. Und dazu gehört für sie auch, Schweißtropfen und ähnliche Zeichen der Anstrengung und Konzentration nicht wegzuretuschieren.





Das Beaux Arts Trio
Das Beaux Arts Trio (Monika Lawrenz)Das Beaux Arts Trio (Monika Lawrenz)In Konzerten fotografiert Monika Lawrenz mit lautloser, nicht-blitzender Kamera. Sie sagt: "Wenn ich fotografiere, steht wirklich die Musik im Vordergrund. Ich möchte der Musik dienen."





Der Pianist Lang Lang
Der Pianist Lang Lang (Monika Lawrenz)Der Pianist Lang Lang (Monika Lawrenz)Stundenlang verfolgt Monika Lawrenz Proben. Hier beobachtete sie den Pianisten Lang Lang bei den Proben für ein Konzert mit dem Schleswig-Holstein Festivalorchester.





Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt
Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt (Marco Borggreve)Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt (Marco Borggreve)Marco Borggreve sucht beim Fotografieren ungewohnte Blickwinkel. Hier fing er Nikolaus Harnoncourts Hochspannungsarbeit aus der Froschperspektive ein.







Die Geigerin Viviane Hagner
Die Geigerin Viviane Hagner (Marco Borggreve)Die Geigerin Viviane Hagner (Marco Borggreve)Viviane Hagner hatte am Vorabend zum Fotoshooting ein Konzert gespielt. Während Marco Borggreve sie fotografierte, versank sie noch einmal in die wenige Stunden zurückliegende Aufführung.






Die Mezzosopranistin Christianne Stotijn
Die Mezzosopranistin Christianne Stotijn (Marco Borggreve)Die Mezzosopranistin Christianne Stotijn (Marco Borggreve)Ein Markenzeichen von Marco Borggreve: Von ihm porträtierte Musikerinnen und Musiker haben oft eine sehr hell leuchtende, porzellan-zarte Haut. "Könnte ich Haut neu erfinden, würde sie so aussehen", sagt Borggreve.




Die Mezzosopranistin Vesselina Kasarova
Die Mezzosopranistin Vesselina Kasarova (Sonja Werner)Die Mezzosopranistin Vesselina Kasarova (Sonja Werner)Die Kölner Fotografin Sonja Werner beobachtete Musiker in der Zeit vor ihrem Auftritt. Geduldig wartete sie auf solche Momente:
... wenn Vesselina Kasarova sich sammelt und in die Musik versenkt;





Der Cellist Gautier Capuçon
Der Cellist Gautier Capuçon (Sonja Werner)Der Cellist Gautier Capuçon (Sonja Werner) ... wenn der Cellist Gautier Capuçon zum Auftritt eilt;








Der Pianist und Komponist Fazil Say
Der Pianist und Komponist Fazil Say (Sonja Werner)Der Pianist und Komponist Fazil Say (Sonja Werner) ... wenn der Pianist Fazil Say im noch leeren Konzertsaal am Flügel seine Anspannung zähmt. Um solche magischen Momente einzufangen, braucht es nach Ansicht von Sonja Werner "viel Demut und Hingabe - wie in der Musik".






Musikfotografie heute
"Musikszene" am Sonntag, 20. September 2009, um 15:05 Uhr

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:34 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:10 Uhr Themen der Woche

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 13:05 Uhr Breitband

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Endlich Samstag

Aus unseren drei Programmen

Reformprojekt EuropaEine Chance für die Kanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident Emmanuel Macron  (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Der französische Staatschef Macron profiliert sich mit Reformideen, die Bundeskanzlerin zögert. Doch trotz ihrer Differenzen wollen Paris und Berlin bis zum Sommer Vorschläge für eine EU-Reform vorlegen. Die Chance sollte Merkel nutzen, meint Peter Kapern.

Koschyk zu NordkoreaErfolg der internationalen Gemeinschaft

Hartmut Koschyk (CSU), Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten (imago / reportandum)

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Aussetzung seines Atom- und Raketenprogramms verkündet. Dass damit Bewegung in die verfahrene Lage auf der koreanischen Halbinsel gekommen sei, liege am Zusammenhalt der internationalen Gemeinschaft, erklärte CSU-Politiker Hartmut Koschyk im Dlf.

Eine Lange Nacht über Vorbilder in der MusikGlühend verehrt, schmerzlich entzaubert

Der amerikanische Trompeter und Bandleader Harry James  (picture alliance/dpa/Foto: Heinz-Jürgen Göttert)

Der amerikanische Jazztrompeter Harry James war einer der ersten Vorbilder für Trompeter Manfred Schoof. Für die Cellistin Tanja Tetzlaff war musikalisch gesehen Heinrich Schiff prägend. Vorbilder können fördern und fordern. Doch nicht jeder ist auch zum Vorbild berufen.

Wahl zur SPD-Parteichefin"Nahles ist eine Hoffnungsträgerin"

Andrea Nahles (SPD) im September 2017. (imago/photothek)

Andrea Nahles vertrete einen SPD-Flügel, der das linke Profil der Partei schärfen werde, sagt der Politologe Emanuel Richter. Er zeigt sich überzeugt, dass die Politikerin am Sonntag zur Vorsitzenden gewählt und unter ihr die SPD auch versuchen werde, sich neu zu positionieren.

Debatte nach dem "Echo"Pose der Anständigen gegen die "Musik der Unterschicht"?

Der Schatten eine Rap-Musikers (imago stock&people)

Für Campino war "die Grenze erreicht" mit der Echo-Würdigung an Kollegah und Farid Bang. Es gab eine Gala und danach sehr viele Fronten und Definitionen - was Rap darf oder nicht. Azadê Peşmen und Axel Rahmlow blicken auf acht Tage Rap-Debatte zurück.

Mögliches Verbot von NeonicotinoidenEin erster und wichtiger Schritt

Eine Biene sammelt Pollen auf einer Blüte. (picture alliance / Sven Hoppe/dpa)

Die Bundesregierung will dem europaweiten Verbot sogenannter Neonicotinoide zustimmen. Das sei aber nur ein erster Schritt, kommentiert Georg Ehring. Denn das Schwinden der Insekten sei nicht allein auf diese Mittel zurückzuführen. Im Fokus stünden weitere Pestizide, zum Beispiel das Pflanzengift Glyphosat.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Nordkorea  EU begrüßt Aussetzung von Atom- und Raketentests | mehr

Kulturnachrichten

Portman rechtfertigt Verzicht auf Preisverleihung | mehr

 

| mehr