100 Tage Kunst

Die documenta 13 macht Kassel zur künstlerischen Welthauptstadt

Schattenspielinstallation von Nalini Malani auf der documenta (13) in Kassel (picture alliance / dpa / Boris Roessler)
Schattenspielinstallation von Nalini Malani auf der documenta (13) in Kassel (picture alliance / dpa / Boris Roessler)

Was dem Fußballfan die Europameisterschaft, ist dem Kunstfreund die documenta: Alle fünf Jahre werden in geballter Form aktuelle Kunsttendenzen und Künstler vorgestellt. Welche Art von Kunst dabei im Vordergrund steht, hängt stark vom jeweiligen künstlerischen Leiter ab. Die diesjährige documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev wirbt für einen offenen Kunstbegriff.

Zugleich behauptete sie, sie habe gar kein Konzept für die documenta. Kritiker werfen der Museumsmanagerin aus den USA deshalb Beliebigkeit vor. Kunstkritiker Carsten Probst z.B. monierte im Deutschlandradio Kultur:

"Und da erschließt sich für mich bislang im Gegensatz zu anderen documentas in der letzten, jüngsten Vergangenheit eigentlich noch kein bleibender Zusammenhang und kein bleibender Eindruck."

Christov-Bakargiev hatte im Vorfeld angekündigt, sie wolle auch andere Disziplinen als die Kunst mit einbeziehen, beispielsweise die Naturwissenschaften. Rund 300 Künstler präsentiert die Schau in 100 Tagen, eine Mischung aus bekannten und unbekannten, jungen und alten Künstlern.

Leitgedanke dieser documenta ist "Zusammenbruch und Aufbau". Deshalb werden auch einige zeitgenössische arabische Künstler vorgestellt vor dem Hintergrund des arabischen Frühlings.

"Konfusion ist etwas Wunderbares", sagt die documenta-Chefin, und deshalb gab es zur Vorabpremiere vor Journalisten eine ganz besondere Performance: Eine Künstlerin biss sich vier Stunden die Fingernägel ab.

Am Samstag öffnet die größte Kunstschau der Welt ihre Pforten für das Publikum. Wer will, kann sich auf der documenta 13 dann vorzüglich verwirren lassen und seine Wahrnehmung ändern.

Programmtipp:
Die Sendung "Fazit" im Deutschlandradio Kultur berichtet in einer Sondersendung live von der Documenta 13 in Kassel.

"Links zum Thema bei dradio.de:"

Weltkunst und Kunstwelten - Live-Sondersendung von der documenta 13
Kenner, Künstler, Kapitäne - Geschichte der documenta
Die Kunst bin ich - Wie die Chefin der documenta ihrer Ausstellung einen schlechten Start verschafft
Kino und Weinberg werden zu Kunstorten - Eine Spurensuche kurz vor der Eröffnung der documenta 13 in Kassel
Historische Quelle der Inspiration - Das Kloster Breitenau und die documenta 13
Jenseits der Documenta <br> Die nordhessische Provinz rund um Kassel



Mehr bei deutschlandradio.de

 

Externe Links:

documenta 13

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:53 Uhr