Adieu Donaueschingen

Frankreich zieht letztes Regiment aus Deutschland ab

Deutsch-französische Brigade in der Fürstenberg-Kaserne in Donaueschingen (dpa / Patrick Seeger)
Deutsch-französische Brigade in der Fürstenberg-Kaserne in Donaueschingen (dpa / Patrick Seeger)

Der letzte rein französische Kampfverband auf deutschem Boden wird aufgelöst. Die zur Deutsch-Französischen Brigade gehörenden 827 Soldaten sollen im kommenden Jahr in ihre Heimat zurückkehren. Die Brigade in Donaueschingen soll aber bleiben. Sie umfasst knapp 4800 Soldaten.

Um die Stärke der Deutsch-Französischen Brigade beizubehalten, sollen ihr in Frankreich stationierte Soldaten unterstellt werden, erklärte das französische Verteidigungsministerium in Paris. Der Großverband gilt als wichtiges Symbol der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Er wurde 1987 von den Regierungschefs beider Länder, Helmut Kohl und François Mitterrand, ins Leben gerufen.

"Haushaltspolitische Zwänge"

Verteidigungsminister Thomas de Maizière, CDU (picture alliance / ROPI / Jose Giribas)Verteidigungsminister Thomas de Maizière, CDU (picture alliance / ROPI / Jose Giribas)Die Bundesregierung äußerte Bedauern über den Abzug der Franzosen aus Donaueschingen, konnte ihn nach eigenen Angaben aber nicht verhindern. "Die Entscheidung, das 110. Infanterieregiment aufzulösen, folgt haushaltspolitischen Zwängen in Frankreich", sagte der amtierende Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU). "Standortentscheidungen erfolgen in nationaler souveräner Verantwortung."

Über eine Optimierung der Deutsch-Französischen Brigade gibt es derzeit Gespräche zwischen Berlin und Paris - "hinsichtlich Wirksamkeit und Einsatzperspektive", teilte de Maizière mit. Aus Paris hieß es, Frankreich werde künftig genauso viele Militärs in Deutschland stationiert haben wie Deutschland in Frankreich. Dies seien rund 500.

Über den Abzug war bereits spekuliert worden. Die Stadt Donaueschingen im Schwarzwald hatte an die Bundesregierung appelliert, sich für den Erhalt der Brigade und des Standorts Donaueschingen einzusetzen. In der Region ist die Brigade ein wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsmotor. Die Brigade hat fünf Standorte in Deutschland, zwei in Frankreich.



Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

De Maizière verteidigt Bundeswehrreform

 

Externe Links:

Deutsch-Französische Brigade

 

Letzte Änderung: 07.11.2013 23:18 Uhr