Aktuelles Medium Magazin – Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2020

Logo Medium Magazin
Logo Medium Magazin

Ausgezeichnet wurden Birgit Wentzien, Alice Hasters, Ronny Blaschke und das Team der „Informationen am Morgen“.

In insgesamt vier Kategorien konnten Kolleginnen und Kollegen von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Nova bei der Wahl der Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2020 überzeugen.

In der Kategorie Chefredaktion (national) überzeugte Birgit Wentzien mit Ihren besonderen Fähigkeiten, die eigene Redaktion wie auch die Öffentlichkeit durch das Pandemie-Jahr 2020 zu leiten. Wörtlich heißt es:

"Dank ihr ist der Deutschlandfunk die zentrale Quelle, und sie hat die Herausforderungen für diesen Apparat im Pandemie-Jahr mit Bravour gemeistert: schon im März mit dem Corona-Newsletter und dem Podcast "Coronavirus: Alltag einer Pandemie", der seither jenseits der großen politischen Linien Themen aufgreift, die Menschen "an der Basis" beschäftigen. Gerade in den Krisenmonaten der Pandemie bewies sich Wentziens Stärke, Besonnenheit und ihre Empathie."

In der Kategorie Kultur überzeugte Alice Hasters aufgrund ihrer zentralen Rolle in der Rassismus-Debatte sowie ihren journalistischen Leistungen als Podcasterin.

"Keine Journalistin hat im Sommer 2020 und darüber hinaus die Debatte um Rassismus, Gesellschaft und kulturellen Wandel mehr geprägt als Alice Hasters. Ihr großartiges Buch "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten", das zum Bestseller wurde, und ihr DLF-Nova-Podcast "Einhundert – Storys mit Alice Hasters" bringen uns alle voran. Ein so komplexes Thema, trotz des auch emotionalen Kraftakts, so präzise zu vermitteln, ist ein großer Dienst an der Gesellschaft."

In der Kategorie Sport zählt Ronny Blaschke zu den Nominierten (4. Platz):

"Er zeigt wie kaum ein anderer Journalist, wie politisch der Sport ist. Sei es mit seinem neuen Buch "Machtspieler" über Fußball als Machinstrument oder seiner zwölfteiligen DLF-Reihe "Weltspiele: Sport und Kolonialismus". Bravourös!"

Außerdem sicherte sich die Redaktion von den "Information am Morgen" (Deutschlandfunk) den siebten Platz in der Kategorie Team:

"Das Morgenteam des DLF setzt vor allem mit seinen informativen, gelegentlich konfrontativen Interviews die Themen des Tages, stets respektvoll und präzise in der Sprache."

Über den Preis

Seit 2004 verleiht das Medium Magazin den Preis "Journalistinnen und Journalisten des Jahres" für herausragende Leistungen im Journalismus. Eine rund 100-köpfige Jury, die sich aus Branchenkennern, ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträger wie auch Nachwuchstalenten zusammensetzt, entscheidet über die Gewinnerinnen und Gewinner in insgesamt zehn Fachkategorien.

Die Preisverleihung ist nach jetzigem Stand im Mai 2021 geplant.

Letzte Änderung: 17.12.2020 16:18 Uhr