Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 02.05.2019

Auftakt der Wartburgkonzerte 2019 "Liebe, was ist schöner als die Liebe"

Georg Philipp Telemanns Kantaten und Orchestermusik am 11. Mai

Mit Georg Phillip Telemanns Hochzeitskantate "Liebe, was ist schöner als die Liebe" werden am 11. Mai die Wartburgkonzerte 2019 eröffnet.

Wo könnte das Thema, das Ausruf und Frage zugleich ist, besser aufgenommen und beantwortet werden als im außergewöhnlichen Festsaal-Ambiente der Wartburg bei einer der renommiertesten Radiokonzertreihen der Welt? Deutschlandfunk Kultur präsentiert 2019 wieder fünf musikalische Höhepunkte, das Programm der Radiokonzertreihe wurde eigens für die Wartburg erstellt. Erwartet werden dabei auch Auftritte von Musikerinnen und Musikern, die in Deutschland manchmal noch weniger bekannt, in ihren Heimatländern jedoch bereits gefeierte Künstlerinnen und Künstler sind.

Den Auftakt am 11. Mai um 19.30 gestaltet das renommierte Frankfurter Barockorchester La Stagione, das sich seit mehr als 30 Jahren als Vorreiter bei der Wiederentdeckung vergessener Meisterwerke einen Namen gemacht hat. Unter der Leitung des ausgezeichneten Blockflötisten Michael Schneider und mit der Sopranistin Julia Kirchner und Tenor Georg Poplutz präsentiert das Orchester bisher weniger bekannte Werke des musikalischen Universalisten Georg Philipp Telemann. Die Liebe steht im Mittelpunkt der Stücke – passend zur Frühlingszeit.

Auch die folgenden vier Konzerte bis September werden von international herausragenden Künstlerpersönlichkeiten gestaltet und bieten sowohl Klassiker als auch Musik für Neugierige.

So gibt es neben den Streichtrios von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven, die am 1. Juni unter der Überschrift "Klassiker" firmieren, und dem Till Ensemble am 27. Juli mit Musik von Mozart, Louise Farrenc und Richard Strauss, auch wieder unbekannte Komponisten zu entdecken. Oder vielmehr wiederzuentdecken, wie im Fall des heute beinahe vergessenen Eisenachers Johann Wilhelm Hertel. Einen Höhepunkt der Saison markiert das Konzert am 7. September, bei dem mit Abendmusiken Basel ein europäisches Spitzenensemble die Musik von Johann Rosenmüller wieder zu Leben erweckt. In den Abendmusiken Basel finden sich viele der derzeit gefragtesten Künstlerinnen und Künstler zusammen, manchen gilt das Ensemble als das "Who is Who" in der Alten Musik. 

Die von Deutschlandfunk Kultur zusammen mit der Wartburgstiftung veranstalteten Wartburgkonzerte gehören nicht nur zu den renommiertesten Radio-Konzertreihen der Welt, in Deutschland sind sie auch die älteste. Schon seit über 60 Jahren sind sie eine Institution in der deutschen Radio- und Konzertlandschaft. Das erste Konzert wurde 1958 vom Deutschlandsender (DDR) veranstaltet. Das 394. Wartburgkonzert wird von mehreren internationalen Rundfunkanstalten übernommen. Deutschlandfunk Kultur sendet dieses Konzert am 19. Mai ab 20.03 Uhr bundesweit.

Wartburgkonzerte 2019

Samstag, 11. Mai, 19.30 Uhr
Liebe, was ist schöner als Liebe
Julia Kirchner, Sopran | Georg Poplutz, Tenor
Barockorchester La Stagione Frankfurt
Michael Schneider, Leitung und Solo-Blockflöte

Samstag, 1. Juni, 19.30 Uhr
Klassiker
Marlene Ito – Máté Szücs – Andreas Timm

Samstag, 6. Juli, 19.30 Uhr
Ein Eisenacher wird wiederentdeckt
Konzerte und Sinfonien von Johann Wilhelm Hertel
Bettina Messerschmidt, Violoncello
Merseburger Hofmusik | Leitung: Michael Schönheit

Samstag, 27. Juli, 19.30 Uhr
Facettenreich: Bläserquintett und Klavier
Till Ensemble

Samstag, 7. September, 19.30 Uhr
Aus dem kleinen Oelsnitz/Vogtland an den Markusdom
Johann Rosenmüller zum 400. Geburtstag
Abendmusiken Basel

Detaillierte Informationen unter deutschlandfunkkultur.de/wartburgkonzerte

Kartenverkauf:
Wartburg-Stiftung
Besucherservice
Telefon 0 36 91. 25 02 02
www.wartburg.de

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)