Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Bevor es bei Euch hell wird"

Bei der Frankfurter Buchmesse steht Neuseeland im Mittelpunkt

Von Denis Scheck und Barbara Wahlster

"While you were sleeping" ("Während Du schliefst") - das Motto des diesjährigen Buchmessen-Gastlandes Neuseeland, zu sehen auf dem NZ-Buchmessenpavillon. (picture alliance / dpa / Boris Roessler)
"While you were sleeping" ("Während Du schliefst") - das Motto des diesjährigen Buchmessen-Gastlandes Neuseeland, zu sehen auf dem NZ-Buchmessenpavillon. (picture alliance / dpa / Boris Roessler)

Was sind die Kriterien für schöne Bücher in Zeiten des E-Books? Welche Themen beschäftigt die neuseeländische Literatur, die sich unter dem Motto "Bevor es bei Euch hell wird" präsentiert? Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur berichten ausführlich über Trends und Tendenzen der zeitgenössischen Literatur.

Die Vorzüge der Schizophrenie werden gemeinhin unterschätzt. Was in einem Sender mit drei Programmen wie Deutschlandradio wie ein Mantra zur Selbstberuhigung klingt, ist in Neuseeland, dem Gastland der Buchmesse 2012, kulturelle Praxis. Die "down under" allgegenwärtigen zweisprachigen Straßenschilder belegen dies ebenso wie der Slogan des Auftritts Neuseelands in Frankfurt: "He moemoēa he ohorere / While you were sleeping / Bevor es bei Euch hell wird". Und ein Blick in die zur Messe erscheinenden zahlreichen Übersetzungen neuseeländischer Literatur – angestrebt werden über 100 Titel! – unterstreicht, wie kreativ der Reiz der kulturellen Schizophrenie macht. Eine Lange Nacht über neuseeländische Literatur ist am 13. Oktober in Startseite und Startseite zu hören.

Preise und Trends
Deutscher Buchpreis 2012 (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Deutscher Buchpreis 2012 (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Drei Preise bestimmen die Buchmesse: der am 8. Oktober verliehene Deutsche Buchpreis, die für den 11. Oktober erwartete Bekanntgabe des Literaturnobelpreisträgers sowie die Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels am 14. Oktober. Im Büchermarkt, der täglichen Literatursendung im Deutschlandfunk, diskutiert Hajo Steinert am 8. Oktober die Buchpreis-Kandidaten. Am 9. Oktober berichten wir über Trends und Tendenzen der neuseeländischen Literatur. Live aus dem Gläsernen Studio des Deutschlandradios in Halle 3.1 (Stand L 653) spricht Hubert Winkels am 10. Oktober mit Gästen über die Folgen der technischen Innovationen für Autoren, Kultur heute bewertet am selben Tag den Auftritt des Gastlandes Neuseeland.

Am 11. Oktober sind die Auswirkungen der digitalen Revolution Thema im Marktplatz. Nachmittags würdigt Angela Gutzeit im Büchermarkt den Literaturnobelpreisträger und am 12. Oktober fragen wir nach den Kriterien für schöne Bücher in Zeiten des E-Books. Um die mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Ausgezeichneten geht es im Büchermarkt am Samstag der Buchmesse und am Sonntag in Kultur heute um die Friedenspreis-Verleihung, nachdem die Kulturfragen zuvor die Dankesrede des Preisträgers Liao Yiwu dokumentieren.

Deutschlandradio Kultur bietet bei der Vielzahl der Bücher, die auf der Messe präsentiert werden, bereits im Vorfeld Informationen, die Orientierung versprechen im Dickicht der Neuerscheinungen. Am 6. Oktober in der Lesung können Sie den diesjährigen Friedenspreisträger, den chinesischen Dissidenten Liao Yiwu, kennenlernen mit einem Auszug aus seinem neuesten Buch "Die Kugel und das Opium". Unter dem Titel "Alte Legenden und moderne Mythen" zeichnet die Literatur-Sendung am 7. Oktober ein Panorama der vielfältigen literarischen Themen des Ehrengastes Neuseeland.

Als besonders interessant erweisen sich die Debüts dieser Saison. Das können Sie selbst überprüfen in der Literatur-Sendung "Feuertaufe" am 9. Oktober. Am Tag darauf beleuchten die Zeitreisen eine auffällige Entwicklung auf dem Sachbuchmarkt: Polizisten, Pathologen und Forensiker melden sich verstärkt in Büchern zu Wort. Am 11. Oktober werden in Forschung und Gesellschaft neue Wissenschaftsbücher vorgestellt und auch die Lesart am 14. Oktober berichtet von der Messe.

In der Lesung am 13. Oktober bringen wir den Gewinnertext des Deutschen Buchpreises und im Bücherherbst am gleichen Tag sind wir wie gewohnt zu Gast am 3sat-Stand in Halle 4.1. Neun Autorinnen und Autoren stellen ihre Neuerscheinungen in Lesung und Gespräch vor: darunter Anthony McCarten aus Neuseeland, Bodo Kirchhoff mit seinem neuen Roman "Die Liebe in groben Zügen" und Jan Wagner mit einem vertrackt verspielten Lyrikband.

Keine Buchmesse ohne Gespräche auf dem Blauen Sofa - in bewährter Kooperation von Club Bertelsmann, Deutschlandradio Kultur und ZDF. Eindrücke davon verschaffen Ihnen vom 10. bis 14. Oktober Radiofeuilleton und Fazit sowie eine Messe-Nachlese am 21. Oktober in der Werkstatt.

Und nach der Buchmesse? Wird endlich – he moemoēa he ohorere! – der versäumte Schlaf nachgeholt.


Alle Sendungen im Überblick
Unser Programm am Mittwoch, 10. Oktober
Unser Programm am Donnerstag, 11. Oktober
Unser Programm am Freitag, 12. Oktober
Unser Programm am Sonnabend, 13. Oktober
Unser Programm am Sonntag, 14. Oktober

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:59 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 14:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

US-Rückzug aus UN-MenschenrechtsratFalsches Signal - aber konsequent

Der Sitzungssaal des UNO-Menschenrechtsrates in Genf

Mit dem US-Austritt aus dem Menschenrechtsrat geht der Bruch der USA mit der internationalen Gemeinschaft weiter, meint Torsten Teichmann - und sei leider konsequent. Denn es unterstreiche das fehlende Gespür für die entscheidende Rolle der USA in diesen Gremien.

Schiitischer Islam im IrakHeiligtümer, Trauer, Revolution

Schiitische Pilger beten im November 2017 in Kerbela (Irak) - Sie tragen ein Bild des Imam Hussein, eines Enkels Mohammeds, der im 7. Jahrhundert in Kerbela getötet wurde  (AFP / Haidar Mohammed Ali)

Jahrhundertelang wurden die Schiiten von der sunnitischen Mehrheit unterdrückt. Nun werden sie aktiver und erzielen Erfolge, zuletzt bei der Parlamentswahl im Irak. Wie sich die schiitische Welt wandelt, zeigt eine Reise zu ihren heiligen Stätten.

Digitaler NachlassWenn Tote auf Facebook sind

Ein Cursor zeigt auf einem Desktop auf das Feld "Privatsphäre-Einstellungen" in einem Pacebook-Account (imago / Kolvenbach )

In Deutschland stirbt alle drei Minuten ein Facebook-Nutzer ohne vorher entschieden zu haben, was aus dem Account werden soll. Im Sterbefall bekommen Hinterbliebene oft von Anbietern keinen Zugang zu den Profilen in sozialen Netzwerken. Über so einen Fall verhandelt jetzt der Bundesgerichtshof.

Studie zu Helikopter-Eltern Zu viel Fürsorge schadet Kindern

An einer Grundschule in Stuttgart laufen Schüler an einem Schild vorbei, das überfürsorgliche Eltern ermahnt, ihre Kinder alleine weitergehen zu lassen. (picture alliance / dpa / Inga Kjer)

Kinder brauchen die Erfahrung, sich selbst zu bewähren, sagt der Erziehungswissenschaftler Herbert Renz-Polster. Überfürsorgliche "Helikopter-Eltern" wollen ihren Kindern dieses Erlebnis ersparen - doch das könnte unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Mobile BankingWas taugen spezielle Smartphone-Girokonten?

Verschiedene Banking-Apps auf einem Smartphone.  (imago stock&people)

Überweisungen von unterwegs tätigen, im Ausland den Kontostand checken – das versprechen Anbieter mobiler Smartphone-Konten. Doch wer sich bei Bankgeschäften nur auf sein Handy verlässt, trägt auch zusätzliche Risiken.

Auditive Fake NewsWie Kennedy eine Rede nach seinem Tod hielt

US-Präsident John F. Kennedy bei einer Pressekonferenz in Washington am 1. März 1961 (dpa / picture alliance / Arnie Sachs)

Schottische Audio-Tüftler haben Ansprachen von John F. Kennedy in winzige Sound-Einheiten aufgeschlüsselt und neu kombiniert. Daraus entstehen Reden, die nie gehalten wurden. Erzeugt diese Technik künftig vermeintlich neue Quellen und Fake News?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Nitratbelastung  EuGH verurteilt Deutschland | mehr

Kulturnachrichten

Svante Pääbo erhält Körber-Preis für Europäische Wissenschaft | mehr

 

| mehr