Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 22.12.2017

„Bilder von uns“ – nach dem Theaterstück von Thomas Melle

31. Januar: Hörspielabend in Greifswald und Gespräch mit Regisseur

Der Autor Thomas Melle (dpa/picture alliance/Arne Dedert)
Der Autor Thomas Melle (dpa/picture alliance/Arne Dedert)

Am Mittwoch, 31. Januar 2018 um 19.30 Uhr, lädt Deutschlandfunk Kultur zusammen mit dem Literaturzentrum Vorpommern zu einem außergewöhnlichen Hörspielabend in Greifswald ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das knapp 80-minütige Hörspiel "Bilder von uns" nach dem Theaterstück von Thomas Melle. Das Stück widmet sich dem Thema sexueller Missbrauch von Jugendlichen. Erzählt wird die Geschichte von Jesko Drescher, der durch eine unerwartet zugestellte Bildmitteilung auf dem Handy Teil eines Psychokrimis seiner eigenen Biographie wird. Jesko erinnert sich an seine Schulzeit auf dem Eliteinternat: Fotos im Umkleideraum, Spielchen im Park – "Bilder, vor denen ich ausspucken möchte, die mich auffressen, dabei bin ich doch selbst drin in diesen Bildern." Es ist ein Kampf um das Selbstbild, um die Deutungshoheit über das eigene Leben.

Zu hören sind in dem 2017 in der Regie und Bearbeitung von Steffen Moratz von Deutschlandfunk Kultur und NDR produzierten Stück die Stimmen von Max von Pufendorf, Sebastian Blomberg, Nico Holonics, Oliver Urbanski, Max von Pufendorf, Eva Meckbach und Cristin König. 

Im Anschluss an die Hörspielpräsentation laden Steffen Moratz und die Hörspielredakteurin Stefanie Hoster von Deutschlandfunk Kultur zum Gespräch ein.

31. Januar 2018, 19.30 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstr. 4, Greifswald

Deutschlandfunk Kultur ist in Greifswald auf der UKW-Frequenz 106,8 MHz und im Digitalradio DAB+ zu hören. Weitere Informationen zu Programm und Hörspielen unter deutschlandfunkkultur.de 

Rückfragen zur Veranstaltung:
Jürgen-M. Edelmann, Tel. 030-50574505

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)