Veranstaltungen

(Deutschlandradio / Anke Petermann)

19.05.2019: Wandern mit dem DeutschlandfunkRund ums Morgenbachtal bei Bingen

Wie sehr die Wetterextreme als Folge der Erderwärmung Druck auf die Natur ausüben, zeigt sich im Sturm-verwüsteten Morgenbachtal und auf den Höhen des Binger Waldes in Rheinland-Pfalz. Dürreschäden bedrohen den Bestand der heimischen Buche, den Wald als Ganzes. Der jedoch speichert Wasser und schützt vor Erosion. Kann das geschwächte Wald-Ökosystem die Regenfluten nicht mehr zurückhalten, dann gefährden Unwetter die Kulturlandschaft des Mittelrheintals, warnen die Experten des Forstamtes Boppard.

Fluss Saale mit Schloss Wettin, Wettin, Naturpark Unteres Saaletal, Sachsen-Anhalt, Deutschland, Europa | Verwendung weltweit, Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (picture-alliance / imageBroker)

26.05.2019: Wandern mit dem DeutschlandfunkUnteres Saaletal bei Wettin

Wir möchten beim Wandern darauf schauen, wie die Klimaerwärmung auf Fauna und Flora wirkt. So brüten im Unteren Saaletal bei Rothenburg mittlerweile einige Vögel, die ursprünglich in Süd- und Südosteuropa verbreitet sind – zum Beispiel der Bienenfresser. Die Fachleute des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Halle zeigen uns dort naturnahe Wälder, die Schmetterlingswelt der Trockenrasen und erklären das Miteinander und Gegeneinander von Naturschutz und Landwirtschaft.

Ein Celloschwarm für die Feldlerche (© Werner Linemann)

30.5.2019, Tempelhofer Feld„Ein Celloschwarm für die Feldlerche“

Das Rundfunkorchester Berlin lädt am 30. Mai 2019 zusammen mit dem NABU Berlin und Deutschlandfunk Kultur zu einem Mitmachkonzert für Cellist*innen auf dem Tempelhofer Feld ein. Das Konzert mit Artist in Focus Johannes Moser und der Cellogruppe des RSB ist der Feldlerche gewidmet, deren Bestand bedroht ist. Willkommen sind alle, die sich mit ihrem Cello für den Bestand des Vogels stark machen möchten – ob Laien oder Profis, jung oder alt – und natürlich alle, die als Zuhörer bei diesem außergewöhnlichen Konzert dabei sein wollen.

Illustration: Aus einer Druckerpresse ragen Arme mit Mikrofon, Notizblock und Kamera (imago stock&people / Ikon Images / Otto Dettmer)

14.06.2019: Deutschlandfunk, Funkhaus Köln5. Kölner Forum für Journalismuskritik

Das Kölner Forum für Journalismuskritik versteht sich selbst seit seiner Gründung als eine kleine Denkfabrik, die Experten des Informationsgeschäfts mit den Hörern und Nutzerinnen zusammenbringt. Im diesjährigen Forum soll der Denkfabrik-Schwerpunkt ‚70 Jahre Grundgesetz‘ aufgegriffen werden: Eine Diskussionsrunde widmet sich der Verfassung des Rechtsjournalismus und der Frage, wie Medien heute über Recht und Gesetz, Gerichte und Prozesse berichten.