Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Deutsche Politiker diskutieren über EU-Anleihen

Die Befürworter und Widersacher der Eurobonds

Dunkle Wolken ziehen über der großen Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main auf. (picture alliance / dpa)
Dunkle Wolken ziehen über der großen Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main auf. (picture alliance / dpa)

Die Eurobonds sind vorerst vom Tisch. Ganz im Sinne der FDP und Bundeswirtschaftsminister Rösler. Dem entgegen werden sie von SPD-Chef Gabriel ausdrücklich befürwortet. Und auch mehrere CDU-Politiker sprechen sich zumindest für eine offene Diskussion um die EU-Anleihen aus.

<p><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="70437" text="Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler lehnt Eurobonds weiterhin ab." alternative_text="Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler lehnt Eurobonds weiterhin ab." /> Sie setzten falsche Anreize und bestraften Deutschland für seine solide Haushaltsführung, sagte der FDP-Vorsitzende im Deutschlandfunk. Um die Krise zu bewältigen, sprach er sich für eine Schuldenbremse in den Verfassungen aller Euro-Länder ein.<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="70435" text="Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte ebenfalls im Deutschlandfunk, durch Eurobonds könne Sicherheit auf den Finanzmärkten entstehen." alternative_text="Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte ebenfalls im Deutschlandfunk, durch Eurobonds könne Sicherheit auf den Finanzmärkten entstehen." /> Ohne sie werde es laut Gabriel am Ende teurer für Deutschland. Er forderte zugleich eine gemeinsame europäische Wirtschafts-und Finanzpolitik. <br /><br />Auch in der CDU mehren sich die Stimmen, die Eurobonds nicht mehr ausdrücklich ausschließen wollen. <a class="link_audio_beitrag" href=" http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/08/16/dlf_20110816_1212_3340de23.mp3 " title="Deutschlandfunk • Informationen am Mittag (MP3-Audio)">Die Abwehrfront bröckelt</a>, berichtet Gerhard Schröder vom Deutschlandradio.<br /><br />Als Eurobonds bezeichnet man gemeinsame Anleihen aller Euro-Staaten.</a> Der Zinssatz bei diesen Anleihen wäre für alle Länder gleich. Dadurch könnten hoch verschuldete Länder günstigere Kredite erhalten. Bisher vergibt jedes Land ausschließlich eigene Staatsanleihen.<br /><br />Glossar <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="16618" text="Eurobonds" alternative_text="Eurobonds" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204372" text="Keine Eurobonds in der Schuldenkrise" alternative_text="Keine Eurobonds in der Schuldenkrise" /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204367" text="Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Sarkozy beraten in Paris" alternative_text="Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Sarkozy beraten in Paris" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:43 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:15 Uhr Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:05 Uhr Zeitfragen. Politik und Soziales

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 18:00 Uhr Update

Aus unseren drei Programmen

Flüchtlingspolitik"Wir brauchen eine Lösung an der EU-Außengrenze"

Eine fünfköpfige Gruppe läuft im Morgengrauen über eine Landstraße. Im Hintergrund Felder, Wiesen und Bäume. (AFP/Sakis MITROLIDIS)

Schnelle Asylverfahren auch an den EU-Außengrenzen und Absprachen mit den Herkunftsländern sind nach Ansicht von Politikberater Gerald Knaus Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Flüchtlingspolitik. Darüber werde nicht genug geredet, sagte er im Dlf. Knaus gilt als Ideengeber für das EU-Türkei-Abkommen.

Cem Özdemir"Von einer fairen Wahl in der Türkei kann nicht gesprochen werden"

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir (dpa-Bildfunk / Paul Zinken)

In der Türkei hat Recep Tayyip Erdogan nach offiziellen Angaben die Präsidentschaftswahl gewonnen. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir sagte im Dlf, die wirklichen Zahlen würden wir nie erfahren. Jetzt, wo Erdogan die absolute Macht habe, sei es fraglich, wie es überhaupt noch einmal faire Wahlen geben könne.

BildungspolitikWir müssen die Universität für alle öffnen

Studentinnen und Studenten sitzen im Hörsaal einer Universität. (imago/Future Image)

Warum sollte eine ausgebildete Krankenschwester weniger geeignet für ein Medizinstudium sein, nur weil ihr das Abitur fehlt? Der Schriftsteller Ulrich Woelk fordert, bei der Vergabe von Studienplätzen eher auf Kernkompetenzen zu achten als auf Schulnoten.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Angriff auf Kippa-Träger  Angeklagter zu Arrest verurteilt | mehr

Kulturnachrichten

Apartheid-Fotograf David Goldblatt gestorben | mehr

 

| mehr