Preise und Auszeichnungen /

 

Deutscher Radiopreis 2016 „Danke. Ciao!“ von DRadio Wissen als „Beste Reportage“ ausgezeichnet

Dominik Schottner bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises für seine Reportage bei DRadio Wissen. (picture alliance / dpa  / Daniel Bockwoldt)
Dominik Schottner bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises für seine Reportage bei DRadio Wissen. (picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt)

Doppelte Premiere beim Deutschen Radiopreis: Erstmals standen alle drei Deutschlandradio-Programme in der Finalrunde des renommierten Wettbewerbs, erstmals wird das junge Infoangebot DRadio Wissen mit einem der begehrten Preise ausgezeichnet.

In der Kategorie "Beste Reportage" sich Dominik Schottner von DRadio Wissen gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Nach Ansicht der Jury hat er mit "Danke. Ciao!" eine sehr persönliche und beeindruckende Reportage on air gebracht. Der Beitrag war im Juni 2015 in der Reihe "Einhundert" ausgestrahlt worden.

In der Begründung der Jury heißt es: "Dominik Schottner begibt sich auf Spurensuche im Leben seines Vaters, der 2014 an seiner Alkoholkrankheit gestorben ist. ‚Danke. Ciao!' – Ihren Titel hat die Reportage von fünf wirkungsvoll eingesetzten Anrufbeantworter-Nachrichten des Vaters, die alle mit dem Gruß enden 'Danke. Ciao!'. Dominik Schottners Reportage besticht vor allem durch eine außergewöhnlich persönliche Sprache und Sprechweise – ein großartiges Hörerlebnis und Erzählradio im allerbesten Sinne."

Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul würdigt die Preisvergabe als wichtige Bestätigung für das anspruchsvolle junge Digitalangebot: "DRadio Wissen wird ausschließlich digital ausgestrahlt und hat sich trotzdem in den letzten Jahren mit einem ambitionierten Programm eine treue Hörerschaft erarbeitet." Für Programmdirektor Andreas-Peter Weber ist die Auszeichnung ein Beleg dafür, dass publizistische Qualität keine Altersgrenzen kennt: "DRadio Wissen gelingt es immer wieder aufs Neue, relevante Themen adäquat für junge Menschen zu präsentieren. Sendungen wie ‚Einhundert‚’ oder das neue Format ‚Eine Stunde History’ ermöglichen vielen Hörerinnen und Hörern einen unkonventionellen Zugang zu wichtigen gesellschaftlichen, historischen oder persönlichen Fragen."

Mehr Informationen:
http://dradiowissen.de/beitrag/alkoholsucht-wenn-der-vater-am-alkohol-zu-grunde-geht

Bundesweite Imagekampagne

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Dlf Audiothek