Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur erweitern ihr digitales Angebot Neuer YouTube-Kanal von "Hörspiel und Feature"

Seit Mitte Juni bieten Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur auf einem gemeinsamen YouTube-Kanal eine Vielzahl ihrer Produktionen zum online Hören an. ...

Zum Start wurden ausgewählte Krimis präsentiert. Nun wird das Angebot mit weiteren Hörspielen und Features Woche für Woche ausgebaut. Neben der Website hoerspielundfeature.de, der Dlf Audiothek App und Podcasts bieten die Programme damit einen weiteren digitalen Ausspielweg für Hörspiele und Feature an, der gezielt jüngere Hörerinnen und Hörer erreichen soll.

"Hörspiel und Feature" auf YouTube youtube.com/hörspielundfeature

Kommenden Sonntag, den 9. August, feiert das Hörspiel "Angst" nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig seine Ursendung auf Deutschlandfunk Kultur. Zeitgleich zur Sendezeit um 18.30 Uhr erscheint das Hörspiel auch auf dem neuen YouTube-Kanal. Das Hörspiel nach Stefan Zweigs Novelle erzählt von den Facetten der Scham und dem Gefühl der Schuld. Irene betrügt ihren Ehemann. Doch ihre Angst erwischt zu werden, ist ebenso groß wie der Reiz der Affäre.

Ursendung 9.8.2020, 18.30 Uhr, "Angst" nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig. 

Die gedankenlose Müdigkeit ihrer Ehe lässt Irene ein Verhältnis mit einem jüngeren Pianisten eingehen – eher aus Langeweile. Als plötzlich eine fremde Frau auftaucht und die Affäre zu verraten droht, gerät Irenes Leben aus den Fugen. Eine entsetzliche Angst befällt sie. Stefan Zweigs Novelle "Angst" wurde für dieses Hörspiel neu bearbeitet. 

Bearbeitung: Ronja Helene Grabow und Teresa Fritzi Hoerl
Regie: Teresa Fritzi Hoerl
Mit: Sina Martens, Gisa Flake, Franz Hartwig, Ole Lagerpusch, Rainer Reiners Komposition: HVOB
Ton und Technik: Jonas Lechenmeyer, Kai Unger
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 60'05

Über zwanzig weitere Hörspiele und Krimis sind bereits auf dem YouTube-Kanal abrufbar.

Darunter sind:
Die Verlassene nach Honoré de Balzac
Briefe an Georges von Veza und Elias Canetti
Toter Mann nach Andrea Camilleri
Fremde Blicke nach Karin Fossum
Das Kindermädchen nach Elisabeth Herrmann
Hab und Gier nach Ingrid Noll
Der Amokläufer nach Stefan Zweig

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)