Pressemitteilungen /

 

Deutschlandradio stellt Radiosender in den Verbreitungsgebieten Mittenwald und Helgoland vollständig auf digitale Technik mit DAB+ um

Im Herbst 2018 wird Deutschlandradio als erste öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland in zwei bisherigen UKW-Verbreitungsgebieten vollständig auf eine rein digitale Hörfunkverbreitungstechnik mit DAB+ umstellen. ...

Auf Deutschlands einziger Hochseeinsel Helgoland (ab 28. September) und in der Region Mittenwald/Krün/Wallgau im oberen Isartal (ab 5. Oktober) werden dann die Programme Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und auch Deutschlandfunk Nova sowie der Sonderkanal Dokumente und Debatten digital über Antenne empfangbar sein, zusammen mit dem kompletten Programmangebot  im bundesweiten DAB+Multiplex im Kanal 5C. Nach einem einmonatigen Simulcastbetrieb wird anschließend in den beiden Modellregionen die parallele analoge UKW-Ausstrahlung der bisherigen zwei Deutschlandradio-Programme eingestellt.

Mehr Radio: Mehr Vielfalt, besserer Klang
Hörerinnen und Hörer in Mittenwald und auf Helgoland profitieren damit ab Herbst vom klaren, digitalen Klang und einer insgesamt größeren Programmvielfalt sowie wertvollen, auch multimedialen Zusatzdiensten. Zusätzlich zu den Deutschlandradio-Hörfunkangeboten können neun weitere, bundesweit über DAB+ empfangbare, private Programme gehört werden.

DAB+ ist wirtschaftlicher und umweltfreundlicher
Die Umstellung markiert für Deutschlandradio einen entscheidenden Schritt in Richtung rein digitaler Radioverbreitung und setzt wichtige Impulse: Digitalradio DAB+ ist nicht nur leistungsfähiger, sondern wegen der effizienten, stromsparenden Nutzung der verfügbaren Frequenzen auch kostengünstiger und umweltfreundlicher.

Aktionszeitraum vor Ort
Deutschlandradio wird die Aufschaltung der bundesweit verfügbaren DAB+Programmangebote in Mittenwald und auf Helgoland mit Informationsveranstaltungen begleiten und vor Ort Fragen rund um DAB+ und die neu verfügbaren Funktionalitäten beantworten.

Über DAB +
DAB+ ist der internationale Radiostandard von heute und steht für Digital Audio Broadcasting. Der Nachfolger von UKW überzeugt mit seiner klaren, digitalen Klangqualität, kostenlosen Zusatzdiensten (Radiotext, Programmführer, Bilder, Verkehrsinformationen usw.) sowie einer hohen Programmvielfalt: Mehr als 200 regionale und bundesweite Programme werden bereits jetzt über DAB+ übertragen. DAB+ ist bundesweit verfügbar; die Netzabdeckung entlang der Autobahnen liegt schon bei über 98% und der Sendernetzausbau geht weiter. Digitalradio DAB+ ist unabhängig vom Internet und verbraucht kein Datenvolumen. Die meisten DAB+ Radios können auch UKW-Programme empfangen.

Auf www.dabplus.de können Interessenten sehen, welche DAB+ Programme bereits jetzt in ihrer Region verfügbar sind. Das Portal bietet auch eine Übersicht zu Digitalradios für unterschiedliche Radio-Nutzungssituationen, ob morgens im Badezimmer, auf dem Weg zur Arbeit oder abends für den entspannten Hörgenuss im Wohnzimmer.

Pressefotos

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Ansprechpartner

Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)