Startseite > Über uns > Aktuelles > Aktuelle Meldungen > Beitrag vom 20.12.2018

Die Denkfabrik geht an den Start

Eine Wortwolke der Themeneinreichungen von Hörerinnen und Hörern zum Thema des Jahres 2019 für die Denkfabrik von Deutschlandradio (Deutschlandradio)
1192 Themenvorschläge zur Denkfabrik wurden von Hörerinnen und Hörern eingereicht (Deutschlandradio)

Sie haben uns überrascht, liebe Hörerinnen und Nutzer. Beeindruckt. Und erfreut. 2018 hatte Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue Sie dazu aufgerufen, uns Themen vorzuschlagen, die das Zeug zum Thema des Jahres 2019 haben – weil sie besonders interessant oder zukunftsentscheidend sind und dabei vielleicht noch zu wenig Beachtung finden.

Auf das, was kam, waren wir nicht gefasst: eintausendeinhundertzweiundneunzig Themenvorschläge! Per Mail. Via Facebook. Per Telefon. Und per Post. Die große Resonanz empfinden wir als Kompliment. Sie zeigt uns, dass wir engagierte Hörerinnen und Hörer haben. Und dass Sie Deutschlandradio offensichtlich zutrauen, ein guter Ort für offene und faire Debatten zu sein. Das freut uns, denn genau dies ist ja der Auftrag, den uns der Gesetzgeber ins Stammbuch geschrieben hat: Deutschlandradio soll eine freie, individuelle und öffentliche Meinungsbildung fördern.

In Zeiten zunehmend fragmentierter Öffentlichkeiten scheint das notwendiger denn je. Wir haben die 1.192 Themenvorschläge zusammengefasst, nach Themen geordnet – und dann diskutiert. In Redaktionen, in Hörfunkrats- und Programmausschusssitzungen. Unter Kollegen. Im Kreis der erweiterten Geschäftsleitung. Wir haben uns die Köpfe heiß geredet und uns die Entscheidung nicht leicht gemacht: Gibt es das eine eindeutige Thema des Jahres (die Antwort sei vorweggenommen: nein)? Oder sollten wir uns besser auf ein kleines, feines Orchideenthema konzentrieren? Und: Welcher Stellenwert ist der Häufigkeit der Themennennungen beizumessen?

Zu Letzterem waren wir uns schnell einig: Natürlich ist es uns wichtig, was aus Ihrer Sicht die drängendsten Themen sind, deshalb haben wir ja gefragt. Aber am Ende musste auch eine publizistische Entscheidung des Hauses stehen. Die Bandbreite der Themen, die es in die Endrunde schafften, war immer noch groß. Sie reichte von alternativen Wirtschaftssystemen über die Frage, was uns als Gesellschaft zusammenhält, die Zukunft der Bildung und die asiatischen Wachstumsräume bis hin zu Recht und Gerechtigkeit und dem Klimawandel.

Nach vielen Diskussionen fiel die Entscheidung am Ende auf die beiden letztgenannten Themen:

Sind wir in guter Verfassung?
Recht. Gerechtigkeit. 70 Jahre Grundgesetz

und

#ÜberMorgen.
Klimawandel. Nachhaltigkeit

Diese beiden Themen werden uns durch das Jahr begleiten. In vielen Beiträgen und Sendungen in allen drei Programmen. Wir wollen sie aber auch diskutieren, im offenen und fairen Austausch, mit besonderen Kooperationspartnern und in besonderer Darstellungsform. Und immer wieder auch direkt mit Ihnen. Wie können Sie an der Denkfabrik teilnehmen? Indem Sie das Radio einschalten – etwa am 5. Januar für das Wochenendjournal (Deutschlandfunk), dort werden die beiden Themen und die Denkfabrik im Gespräch mit dem Intendanten erläutert. Oder indem Sie auf die Webseite der Denkfabrik gehen; dort finden Sie alle Beiträge und weitere Informationen zu den Veranstaltungen, die in vielen Bundesländern stattfinden werden. Wir werden Sie aber auch hier im Programmheft in loser Folge auf dem Laufenden halten, was die Denkfabrik produziert. Und würden uns freuen, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung der Denkfabrik begrüßen zu dürfen.


Dr. Eva Sabine Kuntz

Denkfabrik, Leiterin HA Intendanz

Letzte Änderung: 20.12.2018 16:40 Uhr