Deutschlandradio - DAB+

 

Das Radio ist digital

Fragen, Themen und Antworten zum Sendestandard DAB+

Auch Deutschlandradio ist mit seinen drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova über den digitalen Rundfunkstandard  DAB+ verfügbar. Was sich durch Digital Audio Broadcasting verändert, welche Vorteile er mit sich bringt und wie die drei Programme von Deutschlandradio digital empfangen werden können, verrät unsere Reihe zu DAB+:

Was ist das DAB+?

Das bundesweite DAB+ Netz wurde in den vergangenen Jahren kräftig ausgebaut. Bestand es zum Start am 1. August 2011 nur aus insgesamt 27 Senderstandorten, so werden die drei Programme von Deutschlandradio mittlerweile von fast 150 Sendern auf der bundesweit einheitlichen Frequenz 5C ausgesendet. Das bundesweite Netz versorgt aktuell gut 98 % der Fläche in Deutschland mit mobilem Empfang. 

Neben den Deutschlandradio-Programmen sind bundesweit neun weitere zielgruppenorientierte Angebote privater Hörfunkanbieter über die erste digitale nationale Programmplattform zu empfangen. Dazu kommen bis zu 16 weitere Programme der zweiten nationalen Programmplattform. Diese werden ebenso wie Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova im Standard DAB+ ausgestrahlt.

Das bundesweite Netz versorgt nahezu alle städtischen Ballungsgebiete. Die Autobahnen sind so gut wie vollversorgt. In den kommenden Jahren wird weiter kräftig ausgebaut – weitere Senderstandorte werden dann besonders im Indoor-Bereich die Versorgungslücken schließen und eine flächendeckende Versorgung mit digitalen Angeboten in ganz Deutschland sicherstellen.

Auch auf der regionalen Ebene hat sich in der Zwischenzeit eine Menge getan: Die Landesrundfunkanstalten der ARD strahlen alle ihre Hörfunkprogramme ebenfalls über DAB+ aus. Dazu kommt noch eine Reihe von Wellen, die mit Antenne ausschließlich über DAB+ zu empfangen sind. Zusätzlich senden je nach Bundesland weitere Privatradioanbieter ihre Programme landesweit oder auch lokal über DAB+.

Mit DAB+ profitieren Hörerinnen und Hörern von zahlreichen Zusatzdiensten. DAB+ Radios bieten Informationen zu laufenden Sendungen in Schrift und Bild. Geräte mit Farbdisplay können Albumcover, Wetterkarten oder auch detaillierte Verkehrsmeldungen und elektronische Programmführer anzeigen.

Wer den neuen digitalen Radiostandard genießen möchte, braucht ein DAB+ Radio. Geräte gibt es schon ab 30 Euro und für jede Gelegenheit. Mittlerweile sind mehr als 600 unterschiedliche DAB+ Radios von fast allen namhaften Herstellern auf dem Markt – vom Autoradio über das handliche Küchenradio bis hin zur Hifi-Anlage fürs Wohnzimmer. Alle DAB+ Radios haben UKW inklusive. Wer von Anfang an auf der sicheren Seite sein und beides empfangen will, entscheidet sich für den digitalen Radiostandard DAB+. EU-weit gilt seit 2018 die Digitalradiopflicht: Fahrzeugen der Klasse M, die ab Werk mit Radio ausgestattet sind, müssen Empfang und Wiedergabe von DAB+ ermöglichen. Die Digitalradiopflicht gilt auch für die meisten anderen handelsüblichen Radioempfänger.

Für mehr Informationen zum digitalen Radiostandard besuchen Sie dabplus.de. Die Empfangsprognose verrät, wo Sie welche Sender hören – postleitzahlengenau. Programmkarten beschreiben Stil und Inhalte der jeweiligen Senderformate – bundesweit und regional. Umfassende Datenbanken zu Herstellern und Fachhändlern helfen bei der Suche nach einem passenden Gerät. Sie möchten auch künftig über DAB+ auf dem Laufenden sein? Melden Sie sich auf www.dabplus.de für den DAB+ Newsletter an und bleiben Sie stets bestens informiert.

Einzelheiten zu den Deutschlandradio-Angeboten im neuen Digitalradio finden Sie hier:

Empfangsprognose von DAB+

Digitalradio-Flyer (PDF)