Donnerstag, 30. Januar 2020, 20.00 Uhr Debüt im Deutschlandfunk Kultur

Klavierabend mit Szymon Nehring, Gewinner des 15. Arthur-Rubinstein-Wettbewerbs, im Kammermusiksaal der Philharmonie

Im kommenden Konzert der Konzertreihe "Debüt im Deutschlandfunk Kultur" ist der polnische Pianist Szymon Nehring am Donnerstag, 30. Januar 2020 um 20.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie zu erleben. ...

Der Gewinner des 15. Arthur-Rubinstein-Wettbewerbs in Tel Aviv präsentiert sich mit den Drei Mazurken op. 56 und der Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58 von Frédéric Chopin, den ersten vier von Karol Szymanowskis 20 Mazurken op. 50 sowie Sergej Prokofiews Klaviersonate Nr. 6 A-Dur op. 82.

Szymon Nehring wurde zunächst an der Musikakademie in Bydgoszcz ausgebildet und studiert seit Herbst 2017 bei Boris Berman an der Yale School of Music in den USA. Nehring wurde mit einem Krystian Zimerman-Stipendium gefördert und war Finalist des 17. Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau, wo er mit dem Publikumspreis und weiteren Sonderpreisen ausgezeichnet wurde. 2017 folgte der Gewinn des 15. Internationalen Klavierwettbewerbs "Arthur Rubinstein" in Tel Aviv, bei dem er sich neben dem ersten Preis auch den Publikumspreis sowie mehrere Sonderpreise erspielte, u.a. eine Auszeichnung für die beste Interpretation eines Werkes von Frédéric Chopin. Seine rege Konzerttätigkeit führte Nehring in die Wigmore Hall, die Carnegie Hall, die Elbphilharmonie und den Wiener Musikverein sowie als Solist zu zahlreichen renommierten Orchestern. Szymon Nehring hat bereits vier CD-Einspielungen mit Werken von Frédéric Chopin, Krzysztof Penderecki sowie weiterer polnischer Komponisten veröffentlicht.

Donnerstag, 30. Januar 2020, 20.00 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Live-Übertragung im Programm von Deutschlandfunk Kultur
Szymon Nehring, Klavier

Frédéric Chopin (1810 – 1849): Drei Mazurken für Klavier, op. 56
Frédéric Chopin (1810 – 1849): Sonate für Klavier Nr. 3 h-Moll, op. 58
---
Karol Szymanowski (1882 – 1937): Nr. 1-4, aus: 20 Mazurken für Klavier, op. 50
Sergej Prokofiew (1891 – 1953): Sonate für Klavier Nr. 6 A-Dur, op. 82

Das "Debüt im Deutschlandfunk Kultur" gehört zu den traditionsreichsten Konzertreihen im deutschen Hörfunk. Junge vielversprechende Dirigenten, Instrumentalisten und Ensembles, denen eine eindrucksvolle Karriere zuzutrauen ist, präsentieren sich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin auf großer Bühne. Gegründet im Jahr 1959 unter dem Namen "RIAS stellt vor", kann die Konzertreihe auf eine lange Liste von Debütanten zurückblicken, die später zu einer Weltkarriere ansetzten, darunter Jacqueline Du Pré und Daniel Barenboim (beide 1963), Jessye Norman (1969) und Simon Rattle (1977), Jewgenij Kissin (1987) und Cecilia Bartoli (1988), Daniel Hope (1993) und Renaud Capuçon (2000), Tugan Sokhiev (2003) und Daniil Trifonov (2013). Das 60-jährige Jubiläum der Reihe wurde im Oktober 2019 mit einem Galakonzert mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und elf ehemaligen Debütanten – allesamt mittlerweile namhafte Dirigenten und Solisten – in der Berliner Philharmonie gefeiert.

Weitere Informationen:
deutschlandfunkkultur.de/debuet
deutschlandradio.de/pressemappen

Tickets ab 14 € (Studierende und Schüler 10 €)
Telefon: 030 - 20 29 87 11, Fax: 030 - 20 29 87 29, Mail: tickets@roc-Berlin.de
Online: Webshop der ROC
Kartenbüro der ROC GmbH Berlin, Charlottenstr. 56 | 2. OG | 10117 Berlin | am Gendarmenmarkt
Mo bis Fr 9.00 – 18.00 Uhr
Kasse der Philharmonie, VVK und AK, Mo.-Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa./So. 11.00-14.00 Uhr
sowie bekannte Vorverkaufsstellen

Pressekontakte:
Tobias Franke-Polz – Deutschlandfunk Kultur
T: 030-8503 6163, E: tobias.franke-polz@deutschlandradio.de

Stefan Stahnke – Worte über Musik
T: 030-3478 1984, E: st@worteuebermusik.de

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)