Donnerstag, 5. März 2020, 20.00 Uhr Debüt im Deutschlandfunk Kultur

Trio Marvin mit Klaviertrios von Schostakowitsch, Beethoven und Tschaikowsky im Kammermusiksaal der Philharmonie

In der Konzertreihe "Debüt im Deutschlandfunk Kultur" präsentiert sich das vielfach ausgezeichnete Trio Marvin am Donnerstag, 5. März 2020 um 20.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. ...

Das Klaviertrio, dessen Spielweise sich durch künstlerische Authentizität, dynamisches Zusammenspiel und die Liebe zum Detail auszeichnet, ist in diesem Konzert mit dem 1. Klaviertrio von Dmitrij Schostakowitsch, Ludwig van Beethovens berühmtem "Geister-Trio" und Peter Tschaikowskys Klaviertrio a-Moll op. 50 zu erleben.

Das Trio Marvin gewann bereits wenige Monate nach seiner Gründung durch die Pianistin Vita Kan, den Cellisten Marius Urba und die Geigerin Marina Grauman den 1. Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerb 2017 in Berlin. Viele weitere Auszeichnungen, unter anderem beim "Premio Trio di Trieste", beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München sowie beim "Melbourne International Chamber Music Competition", folgten. Rundfunkübertragungen beim ORF, BR und SWR dokumentieren die rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Das Studium beim Artemis Quartett an der Universität der Künste Berlin und die unterschiedliche Herkunft seiner Mitglieder prägen den besonderen Zugang des Trio Marvin zur Kernliteratur der Klassik und Romantik, aber auch zu Komponisten der ehemaligen Sowjetunion, die bei den Musikern einen hohen Stellenwert einnehmen.

Donnerstag, 5. März 2020, 20.00 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Live-Übertragung im Programm von Deutschlandfunk Kultur
Trio Marvin:
Vita Kan, Klavier – Marina Grauman, Violine – Marius Urba, Violoncello

Dmitrij Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 c-Moll, op. 8
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur, op. 70 Nr. 1 "Geister-Trio"
Pause
Peter Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll, op. 50

Das "Debüt im Deutschlandfunk Kultur" gehört zu den traditionsreichsten Konzertreihen im deutschen Hörfunk. Junge vielversprechende Dirigenten, Instrumentalisten und Ensembles, denen eine eindrucksvolle Karriere zuzutrauen ist, präsentieren sich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin auf großer Bühne. Gegründet im Jahr 1959 unter dem Namen "RIAS stellt vor", kann die Konzertreihe auf eine lange Liste von Debütanten zurückblicken, die später zu einer Weltkarriere ansetzten, darunter Jacqueline Du Pré und Daniel Barenboim (beide 1963), Jessye Norman (1969) und Simon Rattle (1977), Jewgenij Kissin (1987) und Cecilia Bartoli (1988), Daniel Hope (1993) und Renaud Capuçon (2000), Tugan Sokhiev (2003) und Daniil Trifonov (2013). Das 60-jährige Jubiläum der Reihe wurde im Oktober 2019 mit einem Galakonzert mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und elf ehemaligen Debütanten – allesamt mittlerweile namhafte Dirigenten und Solisten – in der Berliner Philharmonie gefeiert.

Weitere Informationen:
deutschlandfunkkultur.de/debuet
deutschlandradio.de/pressemappen

Tickets ab 14 € (Studierende und Schüler 10 €)
Telefon: 030 - 20 29 87 11, Fax: 030 - 20 29 87 29, Mail: tickets@roc-Berlin.de
Online: Webshop der ROC
Kartenbüro der ROC GmbH Berlin, Charlottenstr. 56 | 2. OG | 10117 Berlin | am Gendarmenmarkt
Mo bis Fr 9.00 – 18.00 Uhr
Kasse der Philharmonie, VVK und AK, Mo.-Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa./So. 11.00-14.00 Uhr
sowie bekannte Vorverkaufsstellen

Pressekontakte:
Tobias Franke-Polz – Deutschlandfunk Kultur
T: 030-8503 6163, E: tobias.franke-polz@deutschlandradio.de

Stefan Stahnke – Worte über Musik
T: 030-3478 1984, E: st@worteuebermusik.de

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)