Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 26.06.2020

„Eine Welt 2.0 – Dekolonisiert euch!“

Interviewreihe zum Jahresthema der Deutschlandradio-Denkfabrik ab 28. Juni im Deutschlandfunk

Die Sendung „Kulturfragen“ im Deutschlandfunk begibt sich in den kommenden Wochen auf die Suche nach neuen Perspektiven und Denkanstößen in der Debatte über Dekolonisierung....

Ab dem 28. Juni und bis in den August kommen sonntags um 17.05 Uhr Philosophinnen, Historikerinnen, Kolonialismusforscher und Museumsfachleute aus verschiedenen Ländern zu Wort. Die Sendereihe ist Teil der Deutschlandradio-Denkfabrik zum von Hörerinnen und Hörern gewählten Jahresthema "Eine Welt 2.0 – Dekolonisiert euch!".

"Wir sollten nicht eine Statue oder einen Straßennamen entfernen und dann denken, dass wir den Prozess der Dekolonisierung beendet haben," sagt die indische Politikwissenschaftlerin Nikita Dhawan. Ein Satz, der deutlich macht, dass die westlichen Länder bei der Aufarbeitung ihrer Kolonialvergangenheit noch ganz am Anfang stehen. Die jahrhundertealte Erzählung einer vermeintlichen weißen Überlegenheit hat sich in die DNA der Mehrheitsgesellschaften eingeschrieben – und wirkt bis heute fort. Auch in Deutschland, wo zumindest im Umgang mit Kulturgut aus kolonialen Kontexten langsam ein Umdenken stattfindet, beklagen Menschen weiterhin Rassismus – im Alltag, im Beruf, in Institutionen und Behörden.

Der Weg hin zu einer dekolonisierten Gesellschaft ist noch weit – beginnen muss er im Kopf: mit der Dekolonisierung des Denkens. Wie kann diese gelingen? Wo muss jeder und jede Einzelne ansetzen? Was können Museen und Kulturinstitutionen beisteuern? Die Interviewserie in den "Kulturfragen" sucht nach neuen Antworten auf bisweilen unbequeme Fragen.

Zum Auftakt der Reihe ist am 28. Juni die aus Indien stammende Politikwissenschaftlerin Nikita Dhawan zu hören. Dhawan lehrt heute an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und kritisiert Europas Selbstverständnis als "zivilisierende Kraft". Sie fordert, das Zeitalter der Aufklärung neu zu bewerten: "Die Forschung zur Aufklärung ignoriert den Kolonialismus entweder komplett oder behandelt ihn als marginal."

Über die Denkfabrik im Deutschlandradio
Die drei Deutschlandradio-Programme setzen sich 2020 in Beiträgen, Sendereihen, Diskussionen und weiteren Formaten mit dem Schwerpunktthema "Eine Welt 2.0 – ‚Dekolonisiert euch!‘" auseinander. Mit der Denkfabrik bieten Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova seit 2019 einen Raum für die großen gesellschaftlichen Debatten – im Radio oder live vor Ort. Die von Hörerinnen, Hörern und Programmverantwortlichen entwickelten Themen werden hintergründig und im engen Dialog mit dem Publikum diskutiert.

Mehr Informationen zur Denkfabrik und aktuelle Beiträge zum Nachhören: www.deutschlandradio.de/denkfabrik/eine-welt-2-0

Programmvorschau zur Sendereihe (Auswahl):

Sonntag, 28. Juni, 17.05 Uhr: Dekolonisierung Europas
– Politikwissenschaftlerin Nikita Dhawan im Gespräch mit Annette Riedel

Sonntag, 05. Juli, 17.05 Uhr: Dekolonisierung der Museen
- Anthropologin und Museumsdirektorin Nanette Snoep im Gespräch mit Stefan Koldehoff

Sonntag, 12. Juli, 17.05 Uhr: Dekolonisierung des Denkens
– Philosophin Nadia Yala Kisukidi im Gespräch mit Änne Seidel

Sonntag, 26. Juli, 17.05 Uhr: Dekolonisierung der Erinnerungskultur
– Historikerin Memory Biwa im Gespräch mit Dirk Fuhrig

Sonntag, 02. August, 17.05 Uhr: Dekolonisierung der Museen
– Anthropologin und Kuratorin Bambi Ceuppens im Gespräch mit Anja Reinhardt

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)