Führungs-Tandem im Deutschlandfunk

Anne Raith und Ursula Welter-Müchler

Anne Raith und Ursula Welter-Müchler, Leiterinnen der Abteilung Hintergrund im Deutschlandfunk (Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré)
Anne Raith und Ursula Welter-Müchler, Leiterinnen der Abteilung Hintergrund im Deutschlandfunk (Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré)

Ist Topsharing Frauensache? Sicher nicht, aber eine muss ja anfangen. Genau genommen zwei. Und so sind wir das erste Tandem im Deutschlandfunk und im gesamten Deutschlandradio, das sich die Leitung einer Abteilung teilt. Gemeinsam verantworten wir seit November 2019 die Sendeflächen der Abteilung Hintergrund – als da sind "Hintergrund", "Andruck", "Europa Heute", "Zur Diskussion", "Dlf-Magazin", "Eine Welt", "Gesichter Europas" und "Themen der Woche" – und lenken ein Team aus rund 25 Redakteurinnen und Redakteuren, Redaktionsassistentinnen und freien Mitarbeitern.

Topsharing in der Umsetzung

Zwei Tage in der Woche sind wir beide da. Zeit, sich abzustimmen, inhaltliche und strategische Entscheidungen zu treffen, aber auch selbst bei der Planung und Moderation von Sendungen mit anzupacken. An den anderen Tagen übernimmt jeweils eine von uns das Ruder. Ohne Vertrauen, Respekt und Offenheit geht das nicht. Umso besser, dass wir uns kennen und schätzen. Zwölf Jahre lang haben sich unsere Wege im Deutschlandfunk immer wieder gekreuzt, sei es in der Redaktion für Europa- und Außenpolitik, im Studio Paris, in der Abteilung Hintergrund.

Das erste Mal über Topsharing gesprochen haben wir im Rahmen eines hausinternen Mentoringprogramms für mehr Frauen in Führungspositionen. Die eine von uns, Anne Raith, hat an ihrem Abschlussprojekt über Führungs-Tandems gearbeitet und die Neugier der anderen, Ursula Welter, geweckt. Zwei Jahre, eine Elternzeit und viele Gespräche später hat die Abteilung Hintergrund nun also zwei Leiterinnen – auch dank vieler Unterstützerinnen und Unterstützer im Haus.

Karriere und Familie

Für uns ist diese neue Rollenaufteilung ein großer Gewinn. Auch unser Team spiegelt uns zurück, dass es gut klappt, dass beide Chefinnen immer ansprechbar sind, dass die Tür zum gemeinsamen Büro stets offen steht und dass es gut ist, wenn zwei vorangehen. Denn Topsharing macht es leichter, Beruf und Familie, ja auch Karriere und Familie besser zu vereinbaren. Und in stürmischen Zeiten ruht die Last der Leitungsverantwortung auf vier Schultern, auch das ist ein Mehrwert des Modells. Spaß macht es auch noch. Und so sind wir gespannt, welches Duo als Nächstes im Hause Deutschlandradio den Finger heben wird!

Anne Raith und Ursula Welter-Müchler,
Leiterinnen der Abteilung Hintergrund im Deutschlandfunk


Aus dem Programmheft, Ausgabe März 2020