Startseite > zu klären > Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts > Beitrag vom 24.04.2005

Gedenken an Völkermord an den Armeniern vor 90 Jahren

Türkei weist Vorwurf des Völkermords zurück

Fotowand mit den Konterfeis von Überlebenden des Völkermords an den Armeniern vor 90 Jahren (AP)
Fotowand mit den Konterfeis von Überlebenden des Völkermords an den Armeniern vor 90 Jahren (AP)

In Armenien finden die Gedenkfeiern zur Erinnerung an die Verfolgung und Ermordung während des Ersten Weltkriegs statt. In zahlreichen Gottesdiensten wird der mehreren Hunderttausend Opfer gedacht, die vor 90 Jahren im Osmanischen Reich deportiert und ermordet wurden.

In der Hauptstadt Eriwan legten die Trauernden Blumen an der Gedenkstätte Zizernakaberd nieder. Die Behörden erwarten im Laufe des Tages bis zu 1,5 Millionen Besucher am zentralen Mahnmal in der Hauptstadt Eriwan.


Gedenkstätte Tsitsernakaberd im armenischen Eriwan (AP Archiv)Gedenkstätte Tsitsernakaberd im armenischen Eriwan (AP Archiv)Von der Türkei, dem Nachfolgestaat des damaligen Osmanischen Reiches, verlangen die Armenier die Anerkennung der Massaker als Völkermord. Armeniens Präsident Robert Kocharian erklärte in einer Fernsehansprache, dies sei eine Frage der Moral und nicht der materiellen Wiedergutmachung. Die Türkei müsse ihrer historischen Verantwortung gerecht werden, damit die bilateralen Beziehungen ausgebaut werden könnten.

In der Türkei bleibt das Thema Tabu. Sie räumt zwar ein, dass bei Zwangsumsiedelungen und Massakern mehrere hunderttausend Menschen starben, weist den Vorwurf des Völkermords aber zurück. Mit Spannung wartet Ankara auf die traditionelle Stellungnahme von US-Präsident George W. Bush zum 24. April. Sollte er erstmals von Völkermord sprechen, gälte dies in der Türkei als schwere Niederlage.

Vor 90 Jahren begann die Deportation der Armenier


In der Nacht vom 24. auf den 25. April 1915 begann das jungtürkische Regime eine Welle von Verhaftungen, die armenische Notablen und Intellektuelle im ganzen Osmanischen Reicht traf. Es war der Beginn einer Vernichtungspolitik, die darauf zielte, die osmanischen Armenier als nationale Gruppe im anatolischen Kernland der heutigen Türkei zu eliminieren.
Der Völkermord im Osmanischen Reich



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Der Völkermord im Osmanischen Reich

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:09 Uhr