Preise und Auszeichnungen /

 

Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus Deutschlandfunk-Sendung "Wissenschaft im Brennpunkt" gewinnt zum 14. Mal Holtzbrinck Preis

(David Ausserhofer)
Der Preisträger der Kategorie elektronische Medien Thomas Reintjes und Dr. Stefan von Holtzbrinck (David Ausserhofer)

Für seine Beiträge in der Deutschlandfunk-Sendung "Forschung aktuell – Wissenschaft im Brennpunkt" erhielt der Wissenschaftsjournalist Thomas Reintjes den Holtzbrinck Preis 2016 für Wissenschaftsjournalismus in der Kategorie "Elektronische Medien".

Damit ist Reintjes der 14. Feature-Autor, der in der 20-jährigen Geschichte des Preises für die Deutschlandfunkredaktion "Forschung aktuell" ausgezeichnet wurde.

Die Jury begründet ihre Entscheidung mit der profunden Recherche und detaillierten Aufbereitung der Beiträge. Mit aufwendigen O-Tönen und tiefer Analyse fasziniere Reintjes die Zuhörer und vermittele verständlich und in vorbildlicher Weise sehr komplexe Wissenschaftsthemen.

Die Redaktion der Feature hatte Christiane Knoll, die Produktion lag in den Händen von Friederike Wigger. An der Web-Doku waren die Online-Redakteure Markus Waldhauser und Boris Bittner beteiligt.

Weitere Informationen:

deutschlandfunk.de/roboter

deutschlandfunk.de/mathematiker

blogs.deutschlandfunk.de/Kampfroboter

Bundesweite Imagekampagne

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen, die wöchentlichen Deutschlandradio-Hörfunktipps oder die Sechs-Wochen-Programmvorschau abonnieren wollen, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Dlf Audiothek