Hörspiel des Monats: DIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT

Produktion von Deutschlandfunk Kultur von Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet

Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat die Eigenproduktion von Deutschlandfunk Kultur "DIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT" als Hörspiel des Monats Februar ausgezeichnet. ...

Das in der Regie von Malte Abraham produzierte Hörspiel thematisiert auf groteske Weise die Hybridisierung von Arbeit und privatem Leben. "DIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT" erzählt eine Geschichte über entgrenzte Arbeit und grenzenlosen Urlaub. Über Naherholung und Fernweh. Dem Reisebüro TROPICK droht die Insolvenz, als dessen Chef Thomas Tropick verzweifelt versucht, sich selbst zu entlassen. Während seine Angestellten darum kämpfen, nicht in der Konkursmasse mit unterzugehen, versucht Arno Zilla sich zu Hause in seiner Badewanne über Wasser zu halten.

In dem Hörspiel  verschwimmen der Jury zufolge "zunehmend die Grenzen zwischen privatem und beruflichem Raum wie auch privater Identität, so dass diese letztendlich nicht mehr zu unterscheiden sind." Die Produktion sei "ein Plädoyer gegen unser kapitalistisches Wirtschafts- und Wertesystem, das Sinnhaftigkeit und Anerkennung einzig an Erwerbsarbeit koppelt" und schöpfe in seiner akustischen Ausgestaltung "gekonnt die Potenziale der Gattung Hörspiel aus."

DIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT
Von Malte Abraham
Regie: der Autor
Mit: Esther Hilsemer, Lea Ostrovskiy, Felix Goeser, Michael Hanemann, Nicolas Lehni und Aram Tafreshian
Komposition: Sebastian Jurchen
Ton: Alexander Brennecke
Dramaturgie: Barbara Gerland
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 56'00

Malte Abraham, geboren 1988 in Hamburg, studierte Sprachkunst in Wien und Szenisches Schreiben an der UdK in Berlin. Sein Kurzhörspiel "DIE VOLLKOMMENHEIT DER FUGEN" war 2018 für den ARD-PiNball nominiert und gewann den Ö1 TRACK 5‘ Preis. Zuletzt erhielt er das österreichische DramatikerInnenstipendium und für die Hörspielserie "DAS LICHT DER ÖFFENTLICHKEIT (AT)" das Arbeitsstipendium der Film- und Medienstiftung NRW. In der Spielzeit 2019/2020 ist er Hausautor am Theater Koblenz.

Hörspiel des Monats
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste zeichnet jeden Monat ein neu produziertes Hörspiel von ARD, Deutschlandradio, ORF und SRF aus.

Die Entscheidung über das Hörspiel des Monats trifft eine Jury, die jeweils für ein Jahr unter der Schirmherrschaft einer der beteiligten Anstalten arbeitet. Am Ende des Jahres wählt die Jury aus den 12 ausgewählten Hörspielen das Hörspiel des Jahres.

Sendehinweis:
Der Deutschlandfunk wiederholt das Hörspiel in der Sendung "Hörspiel des Monats" am Samstag, dem 9. Mai, 20.05 Uhr.

Das Hörspiel kann auch unter https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspiel-entgrenzte-arbeit-und-grenzenloser-urlaub-die.3684.de.html?dram:article_id=462831 abgerufen werden.

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)