Preise und Auszeichnungen /

 

Inklusionspreis des Sozialverbandes Deutschland/Niedersachsen Deutschlandfunk-Dossier gewinnt SoVD-Inklusionspreis 2016

In der von der "Lebenshilfe" e.V. in Wismar eröffneten Behindertenwerkstatt erklärt Leanka Kiehl einem der von ihr betreuten Behinderten die Montage von Kleinteilen für Sicherheitsgurte. (dpa/picture-alliance/Jens Büttner)
Der Gründer des Vereins "Lebenshilfe", Tom Mutters, ist tot. (dpa/picture-alliance/Jens Büttner)

Für das Deutschlandfunk-Dossier "Etikettenschwindel? Die heile Welt der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen" wurde der Autorin Dorothea Brummerloh der Inklusionspreis des Sozialverbandes Deutschland/Niedersachsen durch die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt überreicht.

Der Verband ehrt mit dem vom Schirmherr "Inklusions-Oscar" betitelten Preis vorbildliche Arbeiten auf dem Weg zur Inklusion. Brummerloh machte mit dem am 15.04.2016 im Deutschlandfunk ausgestrahlten Dossier darauf aufmerksam, dass in Deutschland finanzielle Fehlanreize, Ausgrenzung auf dem Arbeitsmarkt und abgetrennte Werkstätten für behinderte Menschen weder der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen noch dem seit dem Jahr 2009 geltenden deutschem Recht entsprechen.

Weitere Informationen:
http://www.deutschlandfunk.de/etikettenschwindel

Bundesweite Imagekampagne

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen, die wöchentlichen Deutschlandradio-Hörfunktipps oder die Sechs-Wochen-Programmvorschau abonnieren wollen, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Dlf Audiothek