Israel greift Ziele im Gazastreifen an

Erster Luftangriff seit November

Israel hat neue Luftangriffe auf Gaza geflogen (picture alliance / dpa / Mohammed Saber)
Israel hat neue Luftangriffe auf Gaza geflogen (picture alliance / dpa / Mohammed Saber)

Zum ersten Mal seit mehr als vier Monaten hat die israelische Luftwaffe in der vergangenen Nacht wieder Ziele im Gazastreifen angegriffen. Grund seien Raketenangriffe militanter Palästinenser auf israelisches Gebiet, teilte die Armee mit.

Im November war eine Waffenruhe zwischen Israel und der palästinensischen Hamas-Regierung im Gazastreifen in Kraft getreten. Die nächtlichen Angriffe seien Reaktionen auf Raketenangriffe militanter Palästinenser gewesen, teilte die israelische Armee mit. Den Angaben zufolge waren zuvor mehrere Geschosse aus dem Gazastreifen auf israelischem Gebiet niedergegangen.

Waffenruhe gebrochen

Im November hatten sich die israelische Regierung und die Hamas auf eine Waffenruhe geeinigt, nachdem es zuvor zu tagelangen Kämpfen gekommen war. Innerhalb von acht Tagen kamen 160 Palästinenser und sechs Israelis ums Leben.

Der neuerliche militärische Schlagabtausch könnte das Verhältnis zwischen Israelis und Palästinensern weiter verschärfen. Bereits gestern war es nach dem Tod eines palästinensischen Häftlings in einem israelischen Krankenhaus zu Unruhen gekommen. Die Palästinenserführung hatte Israel vorgeworfen, den krebskranken Mann nicht ausreichend medizinisch behandelt zu haben. Wie der israelische Rundfunk meldet, soll die Leiche des Mannes jetzt von israelischen und palästinensischen Experten gemeinsam obduziert werden.

Mehr Informationen auf Deutschlandradio.de:

"Die Amerikaner können keinen Frieden auferlegen" - Interview mit Israels Ex-Botschafter Shimon Stein

Themen der Woche: Der überschätzte Präsident - Nahost-Reise von Obama hatte nur Symbolkraft (Gastkommentar)

Im Plauderton durch die Jahrzehnte <br> Joschka Fischer und Fritz Stern: "Gegen den Strom", Buchkritik

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:09 Uhr