Konstituierende Sitzung zur 7. Amtsperiode Frank Schildt als Vorsitzender des Deutschlandradio-Hörfunkrats wiedergewählt

Michael Deutscher und Katrin Hatzinger sind stellvertretende Vorsitzende

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio hat in seiner konstituierenden Sitzung zur 7. Amtsperiode am 10. Januar Frank Schildt als Vorsitzenden bestätigt. ...

Der Vertreter des Landes Bremen erhielt 36 von 37 abgegebenen Stimmen. Zum ersten Stellvertreter wählte das Aufsichtsgremium Michael Deutscher, der den Landesverband der Freien Berufe Mecklenburg-Vorpommern vertritt. Zweite Vorsitzende ist Katrin Hatzinger als Vertreterin der EKD.

Schildt bedankte sich in einer ersten Erklärung für das entgegengebrachte Vertrauen: "Als Vorsitzender stehe ich dafür, die vielfältigen Kompetenzen und unterschiedlichen Hintergründe der Hörfunkratsmitglieder für Deutschlandradio produktiv zum Tragen zu bringen. Als Gremium stehen wir vor der Aufgabe, in unseren verschiedenen gesellschaftlichen Zusammenhängen das Bewusstsein für die herausragende gesellschaftliche Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks weiter zu schärfen. Viel zu oft wird die Debatte auf die Entwicklung des Rundfunkbeitrags verkürzt. Wir müssen den Blick wieder stärker auf die Inhalte und die engagierte und professionelle Arbeit der Menschen hinter dem Programm richten."

Bei der konstituierenden Sitzung des Hörfunkrats wurden auch die zwei ständigen Ausschüsse neu besetzt. Als Vorsitzende des 15-köpfigen Programmausschusses wählten die neu ernannten Mitglieder Helga Diener (Saarland), erste Stellvertreterin ist Annette Leßmöllmann (Hochschulrektorenkonferenz), zweite Stellvertreterin Julika Lendvai (BDA). Der neunköpfige Wirtschafts- und Finanzausschuss wird wie bisher von Knut Deutscher (Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern des Landes Brandenburg) geleitet, erster Stellvertreter ist Gerald Grusser (Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Industrie- und Handelskammern), zweite Stellvertreterin Pia Schellhammer (Land Rheinland-Pfalz).

Der Hörfunkrat hat in seiner neuen Amtsperiode 45 Mitglieder – 22 Frauen und 23 Männer. 22 Mitglieder wurden neu in das Aufsichtsgremium entstand. Das Gremium setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen, der Länder und des Bundes zusammen. Der Anteil der Mitglieder, die dem staatlichen und staatsnahen Bereich zuzurechnen sind, darf ein Drittel nicht übersteigen.

Als Aufsichtsgremium stellt der Hörfunkrat die Richtlinien für die Sendungen von Deutschlandradio auf, überwacht deren Einhaltung gemäß der im Staatsvertrag aufgeführten Grundsätze und berät den Intendanten in Programmfragen. Er tritt mindestens alle drei Monate zu einer ordentlichen Sitzung zusammen. Seine Amtszeit beträgt – analog zum Verwaltungsrat – fünf Jahre. Eine Mitgliedschaft in einem der beiden Organe ist für höchstens drei Amtsperioden zulässig. Die nächste Sitzung des Hörfunkrats findet am 21. März in Berlin statt.

Mehr Informationen:
deutschlandradio.de/hoerfunkrat

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio im Überblick:

Vorsitzender:
Frank Schildt, Land Bremen

Erster stellv. Vorsitzender:
Michael Deutscher, Landesverband der Freien Berufe Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Zweite stellv. Vorsitzende: 
Katrin Hatzinger, Evangelische Kirche in Deutschland

Cornelia Berger, ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft e.V., Landesverband Hamburg
Klaus Böger, Landessportbund Berlin e.V.
Staatsministerin a. D., MdL, Christine Clauß, Land Sachsen
Herta Daniel, Bund der Vertriebenen Landesverband Bayern
Dr. Martina Daniel, Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein
Knut Deutscher, Handwerkskammern von Brandenburg 
Helga Diener, Land Saarland
Staatsrätin Gisela Erler, Land Baden-Württemberg
Behiye Ersoy, Deutscher Mieterbund, Landesverband Hessen e.V.
Burkhard Fieber, Deutsches Jugendherbergswerk e.V.
Heinz Galle, VOS – Vereinigung der Opfer des Stalinismus in Sachsen e.V.
Staatsministerin Judith Gerlach, Land Bayern
Prof. Gerald Grusser, Industrie- und Handelskammern von Thüringen
Rainer Hanus, Land Hamburg
Ingrid Hartges, Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
Klaus Jetz, Lesben- und Schwulenverband e.V.
Nadine Julitz, Land Mecklenburg-Vorpommern
Annett Kannenberg-Bode, Land Sachsen-Anhalt
Memet Kilic, Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat
Dr. Alexander Kleist, eco- Verband der Internetwirtschaft e.V.
Dr. Susanne Köstering, Deutscher Museumbund e.V.
Staatssekretär Thomas Kralinski, Land Brandenburg
Abraham Lehrer, Zentralrat der Juden in Deutschland
Julika Lendvai, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
Prof. Dr. Annette Leßmöllmann, Hochschulrektorenkonferenz
Yvonne Magwas, Bund
Dr. Dagmar Nelleßen-Strauch, Katholische Kirche in Deutschland
Jan Piegsa, Deutscher Gewerkschaftsbund/DGB
Martin Rabanus, Bund
Werner Räpple, Arbeitsgemeinschaft der Badisch-Württembergischen Bauernverbände
Uwe Reitz, ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Franz Riemer, Landesmusikrat Niedersachsen e.V.
Bärbel Scheiner, DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
Pia Schellhammer, Land Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Oliver Scheytt, Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Staatssekretär Dirk Schrödter, Land Schleswig-Holstein
Stephan Thiemann, Landesjugendring Nordrhein-Westfalen
Marion Wermann, Land Thüringen
Amei Wiegel, Land Niedersachsen
Edith Wittrien, Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Bremen
Jörg Ziercke, Weisser Ring e.V.
Jürgen Zimper, Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V.
 

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)