Preise und Auszeichnungen /

 

Kurt-Magnus-Preis der ARD 2017 Panajotis Gavrilis ausgezeichnet

Verleihung des 55. Kurt-Magnus-Preises der ARD am 22. März 2017 im Hessischen Rundfunk Panajotis Gavrilis (DLR), Träger des 2. Preises, und Dr. Heinz Sommer (Hörfunkdirektor hr und Vorsitzender der Jury). © HR/Sebastian Reimold (© HR/Sebastian Reimold)
Verleihung des 55. Kurt-Magnus-Preises der ARD am 22. März 2017 im Hessischen Rundfunk Panajotis Gavrilis (DLR), Träger des 2. Preises, und Dr. Heinz Sommer (Hörfunkdirektor hr und Vorsitzender der Jury). (© HR/Sebastian Reimold)

Mit dem Kurt-Magnus-Preis 2017 sind am heutigen Mittwoch in Frankfurt fünf junge Radiotalente ausgezeichnet worden.

Die Jury hat dabei statt eines 2. und 3. Preises auch in diesem Jahr zwei 2. Preise vergeben. Einen der beiden mit jeweils 5.000 Euro dotierten Preise erhielt Jason Panajotis Gavrilis vom Deutschlandradio.

Panajotis Gavrilis (29) wurde in Braunschweig geboren und studierte Journalistik in Bremen. Seit 2014 arbeitet er für Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk und DRadio Wissen. Gavrilis beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den Themen Migration und Populismus und berichtet umfangreich aus Griechenland.

"In seinen unter anderem in Griechenland entstandenen Arbeiten überzeugt er durch ihre stets radiofone Art", urteilte die Jury. "Ob es um einen Syrer geht, der illegal in Athen lebt, oder um das Dasein der Flüchtlinge auf Lesbos: Immer entsteht beim Hörer ein facettenreiches Bild, in dem die Absurdität des Lebens in der Migration deutlich wird", so die Jury weiter. Dabei beherrsche Gavrilis nicht nur die ernsten Themen brillant, sondern stelle sein Talent auch bei Glossen und Satiren unter Beweis.

Der Kurt-Magnus-Preis der ARD wird in diesem Jahr zum 55. Mal vergeben. Die Auszeichnung für junge Journalistinnen und Journalisten der ARD-Rundfunkanstalten gilt als einer der bedeutendsten deutschen Hörfunkpreise. Sie wurde 1962 zu Ehren des Rundfunkpioniers Kurt Magnus in dessen Todesjahr gestiftet.

Verleihung des 55. Kurt-Magnus-Preises der ARD am 22. März 2017 im Hessischen Rundfunk (von links): Moritz Cassalette (NDR), Träger des 1. Preises; Sammy Khamis (BR), Träger des 2. Preises; Katharina Jansen (SWR), Trägerin des 4. Preises; Dr. Heinz Sommer (Hörfunkdirektor hr und Vorsitzender der Jury); Nathalie Wappler (Programmdirektorin MDR/Halle und Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission, Jury); Gisela Wüst (Tochter von Kurt Magnus); Jana Fischer (WDR), Trägerin des 5. Preises; Gerold Hug (Programmdirektor Kultur SWR, Jury); Jason Panajotis Gavrilis (DLR), Träger des (zweiten) 2. Preises. (© HR/Sebastian Reimold)Verleihung des 55. Kurt-Magnus-Preises der ARD am 22. März 2017 im Hessischen Rundfunk (© HR/Sebastian Reimold)

Bundesweite Imagekampagne

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Dlf Audiothek