Wetter

Samstag, 28. März 2020

Kurzzeit-Vorhersage

Am Sonntag bei wechselnder bis starker Bewölkung zunächst in der
Nordhälfte, nachmittags in der Mitte und im Süden teils
schauerartiger Regen. Im Süden nur in höheren Lagen, sonst allmählich
bis in tiefe Lagen in Schnee übergehend. Von der Nordsee her ab
Mittag meist trocken und Aufheiterungen. Höchstwerte 4 Grad an der
Ostsee und bis 11 Grad an der niederbayerischen Donau. Mäßiger, im
Westen und Norden in Böen stark auffrischender Nord- bis Nordostwind.
Vor allem an den Küsten und im angrenzenden Binnenland sowie im
höheren Bergland stürmische Böen.
In der Nacht zum Montag im Süden und Südosten sowie im östlichen
Bergland weitere Niederschläge, bis in tiefe Lagen in Schneeregen
oder Schnee übergehend. Dabei streckenweise Glätte. Nach Mitternacht
auch von der Nordsee her Schneeschauer möglich. Ansonsten meist
gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte -2 bis -8 Grad, an
der See teils frostfrei.
Am Montag südlich der Donau weitere Schneefälle, im Tagesverlauf
allmählich an den Alpenrand zurückziehend. Sonst Wechsel aus sonnigen
Abschnitten und einigen Wolken, dabei bevorzugt in den Küstenregionen
sowie allgemein im Nordwesten teils Schneeregen- oder Schneeschauer.
Höchstwerte zwischen 0 Grad im Oberallgäu und 8 Grad der Westhälfte.
Schwacher bis mäßiger, in Böen ab und zu frischer Wind aus Nord bis
Nordost. Im äußersten Südwesten einzelne starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Dienstag auch an den Alpen abklingende Schneefälle.
In den meisten Regionen teils klar, teils wolkig. Tiefstwerte
zwischen 3 Grad auf den Halligen und -8 Grad in Teilen Bayerns. An
den Alpen über Schnee deutlich tiefere Werte möglich.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes